Top Aktuell

Die Termine der ersten Runde im "FLENS CUP Meister der Meister" stehen fest

Nachdem die Losfeen Hans-Ludwig Meyer, Präsident des SHFV, und Andreas Tembrockhaus, Geschäftsführer Flensburger Brauerei, im Juni die Paarungen der ersten Runde im "FLENS CUP Meister der Meister" ausgelost hatten, konnten sich die Vereine nun auf einen Spieltermin einigen. Andreas Tembrockhaus ist froh, dass es nun endlich losgeht: "Nun freuen wir uns auf eine spannende Fußball-Saison in Schleswig-Holstein, mit einer hoffentlich aufregenden ersten Spielrunde."

Im „FLENS CUP Meister der Meister“ haben alle 53 Meistermannschaften der Herren und die 18 Meisterteams der Frauen die Möglichkeit in der Champions-League  für Amateure um Geld- und Sachpreise im Wert von 25.000€, gesponsert von der Flensbuger Brauerei, zu spielen.

Die Partien und die ersten Ergebnisse finden Sie unter mehr Info.

SVHU und Holstein Women verteidigen erfolgreich ihre Titel

Beim Finale des Sparda-Bank Integrations-Cup konnten beide Titelgewinner aus dem letzten Jahr erfolgreich den Pokal verteidigen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen schaffte der SV Henstedt-Ulzburg die Sensation und schlug im Finale den VfB Lübeck. Bei den Frauenteams konnte sich die zweite Mannschaft der Holstein Women durchsetzen.

Spannender hätte es bei den Herren nicht werden können. Nachdem sich die Mannschaft vom SV Henstedt-Ulzburg, 1. FC Schinkel, TuRa Meldorf und VfB Lübeck in der Gruppenphase souverän durchsetzen konnten, verliefen die Halbfinalspiele sehr spannend. Im ersten Halbfinale konnte sich der Regionalligist aus Lübeck gegen den Kreisligafavoriten aus Schinkel mit 1-0 durchsetzen. Im zweiten Halbfinale brachte erst das Elfmeterschießen die Entscheidung. Der SV Henstedt-Ulzburg sicherte sich mit einem 6-4 die erneute Finalteilnahme gegen den SH-Ligisten von TuRa Meldorf.
Im Spiel um Platz 3 musste Meldorf erneut ins Entscheidungsschießen. Dieses mal hatten die Meldorfer mehr Glück und konnten sich mit 6-5 durchsetzen.
Das Endspiel um den Landestitel verlief wie erwartet. Der VfB Lübeck übernahm das Spielgeschehen und drückte die Spieler vom SVHU in ihre Hälfte. Doch eine Unachtsamkeit brachte die Entscheidung. Miche Makome konnte sich über die Aussenbahn durchsetzen und drang in den Strafraum ein und konnte nur noch durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannick Martens im Nachschuss und sicherte damit seiner Mannschaft den Scheck über 4.000 Euro.

Bei den Frauenteams war es eine eindeutige Angelegenheit. Die Mannschaft der Holstein Women sicherte sich ohne Niederlage mit 10 Punkten und 9-0 Toren den Turniersieg. Lediglich gegen den TSV Russee konnte Holstein kein Tor erzielen und ging mit einem Unentschieden aus dem Spiel. Den Platz hinter dem Titelverteidiger sicherte sich MTSV Olympia Neumünster dank des besseren Torverhältnisses vor dem SV Fortuna Bösdorf. Vierter wurde die Mannschaft vom TSV Russee vor dem FC Fockbek.

Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband bedankt sich vorallem bei unserem Sponsor der Sparda-Bank Hamburg, welche alleine beim Landesfinale eine Prämie in Höhe von 27.300 Euro ausgeschrieben hatten. Ein großes Dank gilt ebenfalls dem diesjährigen Ausrichter der SV Eintracht Segeberg. Durch die kurzfristige Absage vom TSV Vineta Audorf erklärten sich die Segeberger bereit ihre Anlage für das Turnier bereit zu stellen.

Alle Ergebnisse finden Sie PDF-Download hier.

E.ON Hanse spendet 4.875,- Euro für „Dribbeln ohne Limits“

Das SHFV-Projekt „Dribbeln ohne Limits“, das sich seit nunmehr fast zwei Jahren für die Förderung des Fußballs für Menschen mit geistigen und/oder körperlichen  Beeinträchtigungen einsetzt, kann sich über eine außergewöhnliche Unterstützung in Form einer großzügigen Spende freuen. Vom 03. bis 04. Juli nutzte das Unternehmen E.ON-Hanse das besondere Ambiente des Uwe Seeler Fußball Parks zur Führungskräftetagung. Insgesamt 120 Personen und die Vorstände der drei Gesellschaften E.ON Hanse AG, Schleswig-Holstein Netzgesellschaft (SHNG) und Hamburg Netzgesellschaft (HHNG) trafen sich in Malente, darunter die Vorstandsmitglieder Matthias Boxberger (Vorsitz), Udo Bottländer (Personal) und Andreas Fricke (Finanzen).

Gegenstand der Führungskräftetagung war das Thema Zusammenarbeit, das u.a. durch verschiedene Workshops und auch das Absolvieren dreier Fußballdisziplinen (Human Soccer, Speed Soccer und Full of Holes) bearbeitet wurde. An allen drei Fußballstationen konnten die Teilnehmer Punkte sammeln und jeder Punkt wurde in der Endabrechnung mit einem Euro vergütet. Und wie es sich für die Zeit während einer Fußball-Weltmeisterschaft gehört, legten sich die Teilnehmer mächtig ins Zeug und sammelten eine mehr als beachtliche Anzahl an Punkten. Am Ende des Tages kamen 4.875 Euro zusammen, die dem SHFV-Projekt „Dribbeln ohne Limits“ auf einer geselligen Abendveranstaltung als Spende übergeben wurden.

Für die Übergabe war eigens SHFV-Geschäftsführer Jörn Felchner nach Malente gekommen, der sich im Namen des Verbandes und der Menschen, die vom Engagement des Projektes profitieren, herzlich bedankte: „Wir freuen uns sehr über dieses Geld, mit dem wir die Förderung und Unterstützung der Fußballleidenschaft vom Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen hierzulande weiter vorantreiben werden. Vielen Dank an die E.ON-Hanse AG für diese großartige Aktion“. Ferner betonte Felchner wie wichtig das Engagement des SHFV im Rahmen von „Dribbeln ohne Limits“ ist, da auch in Schleswig-Holstein immer mehr Menschen mit Behinderungen Fußball spielen wollten. Für diesen Bedarf sei es dringend notwendig, auch in Zusammenarbeit mit den Vereinen, ausreichend Möglichkeiten zu schaffen

Der WM-Titel ist ein Erfolg von uns Allen

Die mit Leidenschaft und neuem Selbstbewusstsein in die Öffentlichkeit getragene bundesweite Amateurfußballkampagne „Unsere Amateure. Echte Profis. “ ist eine große Bewegung für den gesamten Fußball in Deutschland. So möchte ich auch den WM-Titel vom 13. Juli in Beziehung setzen zu diesem großen Erfolg. Vor allem mit Blick auf meinen Leitsatz, immer Basis und Spitze zusammenhalten zu wollen. Der WM-Titel ist ein Erfolg des gesamten deutschen Fußballs, ein Erfolg der Nationalmannschaft und des DFB, aber auch der nach dem Eurodesaster 2000 neu aufgestellten Talentförderung mit Gründung der Nachwuchsleistungszentren der Profiklubs und den über ganz Deutschland verteilten DFB-Stützpunkten und der Nachwuchsleistungsarbeit der Landesverbände und seiner fast 26.000 Mitgliedsvereine. Der Maßnahmenkatalog zur Förderung und Sichtung des Nachwuchses wurde stetig ausgebaut. Erst mit der Vorgabe, dass Bundesligisten ein Leistungszentrum für den Nachwuchs unterhalten müssen. Die Trainer-Ausbildung wurde komplett reformiert, dann folgte  das Talentförderungsprogramm mit flächendeckenden DFB-Stützpunkten sowie der Aufbau von Eliteschulen des Fußballs, die persönliche, schulische und fußballerische Förderung der Nachwuchsspieler verknüpfen. Mit Erfolg: Immer mehr junge deutsche Spieler, die in diesem System ausgebildet wurden, schafften den Sprung in die 1. Liga, übernahmen Führungspositionen und klopften bei Bundestrainer Joachim Löw an. Für mich ist die eigentliche Botschaft dieser WM: Wer Erfolg haben will, der muss es schaffen, alle Talente im Land zu entdecken und zu fördern. Egal, welche Hautfarbe diese Menschen haben, egal ob mit Migrationshintergrund,  oder was auch immer. Entscheidend ist, dass alle an einem Strang ziehen. Bei der Weltmeisterschaft war das klar: Wir wollten den Titel und wir haben ihn geholt.

7. September 2014 - Fußball total beim Tag des Sports in Kiel

Der Tag des Sports geht 2014 in sein 18. Jahr. Auch in diesem Sommer verwandelt sich das Areal rund um das Haus des Sports und die Moorteichwiese in Kiel zu einem wahren Mekka der Sportbegeisterten. Neben vielen Sportarten aus dem Freizeit- und Breitensport, präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder der Schleswig-Holsteinische Fußballverband. In enger Zusammenarbeit mit Holstein Kiel wird allen Fußballinteressierten ein mehr als abwechslungsreiches Programm geboten, das keine Wünsche offen lassen soll.


Unsere Amateure. Echte Profis. – Interview mit Henning Peitz, KFV Dithmarschen

Henning, Du hast dich bei der Kampagne „Unsere Amateure. Echte Profis.“,  beworben. Was war für dich der ausschlaggebende Punkt?

Ich finde die Kampagne ist ein sehr guter Ansatz, um alle Ehrenamtlichen und Engagierten im Bereich des Fußballs mal entsprechend auf größerer Bühne zu präsentieren und zu würdigen. Ich habe mich in vielen vorgestellten Personen wiedergefunden und mir gedacht: da passe ich auch rein!

Wie bist Du auf die Kampagne aufmerksam geworden?

Durch die Medien des DFB und zahlreichen Mails des Verbandes ist die Kampagne immer wieder an mich herangetragen worden.

Fußballabzeichen im Zeichen der Inklusion

Dithmarschen-Cup 2014 - ein voller Erfolg!

SHFV-Beachsoccerturnier der B-Junioren ausgebucht

SHFV-Masterklasse 2014 - Alle vier Landesmeistertitel vergeben

« vorherige Seite [ 1 2 3 ... 10 ... 20 ... 30 ... 40 ... 50 ... 60 ... 70 ... 80 ... 90 ... 100 ... 110 ... 120 ... 130 ... 140 ... 150 ... 160 ... 168 169 ] nächste Seite »
Archiv

TICKER

PARTNER DES SHFV



TORWÄRTS FUSSBALLMARKETING

FUSSBALLPORTAL SHFV

FUSSBALLPORTAL SHFV

FUSSBALLPORTAL DFB

FUSSBALLPORTAL DFB

DFB net

DFB net



















» Kontakt » Impressum » Sitemap
Design by MKD Mediengestaltung