Top Aktuell

Futsal startet mit erstem Ligabetrieb in Kiel durch

Berlin, Hamburg, Hessen, Westfalen und Württemberg – das alles sind Namen von Fußballlandesverbänden, die sich bereits seit einiger Zeit intensiv im Futsal engagieren und einen regelmäßigen Spielbetrieb, z.T. mit mehreren Ligen, anbieten. Der SHFV, der seit vielen Jahren eine Turnierserie – den Lotto-Futsal-Cup – an den Hochschulstandorten im Land durchführt, möchte nunmehr ebenfalls den ersten Schritt in diese Richtung machen. Dort wo 2008 auch der Futsal-Cup seinen Anfang nahm, nämlich an der CAU Kiel, soll von November bis Ende Januar das Pilotprojekt „Futsal-Liga Kiel“ durchgeführt werden. Vorrangig aus dem Pool der über 20 Teams, die jeden Sommer bei der Uni-Liga Kiel mitspielen, hat man die Interessenten für dieses Projekt gefunden. Maximal acht Teams können an der Premiere, die in einer einfachen Spielrunde entsprechend 7 Spieltage umfassen wird, teilnehmen. Gespielt wird in verschiedenen Hallen in Kiel, wobei der Auftaktspieltag am 16. November idealerweise im Uni-Sportforum ausgetragen wird.

Zur reibungslosen Durchführung hat sich der SHFV die Dienste des Organisators der diesjährigen Uni-Liga, Janis Daniel, gesichert, der durch seine vorherige Tätigkeit bereits einen engen Draht zu den Teams hatte. Generell ist dem SHFV aber eine Einbindung der Teilnehmer in die Entwicklung und Abwicklung dieses Projekts sehr wichtig, weshalb bei einer Infoveranstaltung Anfang Oktober auch eine Arbeitsgruppe unter der Beteiligung  von vier Teamvertretern gebildet wurde, in der anschließend letzte Details für den Spielbetrieb gemeinsam festgelegt wurden. Hier einigte man sich u.a. auf die Begrenzung der Anzahl nicht-studentischer Vereinsspieler, die Kadergröße und die Spielzeit sowie auf die zusätzliche Einführung einer Fair-Play Wertung. Der Sieger der Futsal-Liga erhält seinerseits sogar ein Startrecht für das SHFV-Landesfinale am 31. Januar 2015.

Finanziert wird das Projekt, das vor allem personelle Kosten für den Organisator, die Spielleiter und die Schiedsrichter mit sich bringt, größtenteils durch einen Zuschuss aus dem Innovationsfonds des Landessportverbandes, den das Gesamtkonzept ebenfalls überzeugt hatte. Dieses beinhaltet übrigens auch eine vorherige Schulung für die Teams durch Futsal-Landesauswahltrainer Paul Musiol sowie eine Fragebogenerhebung nach Beendigung des Spielbetriebs. Man darf schon jetzt auf die Ergebnisse gespannt sein, so wie auch Hans-Rainer Hansen, Beauftragter für Freizeit- und Breitenfußball, insgesamt dem ganzen Projekt neugierig entgegenblickt: „Die geplante Futsal-Liga stellt einen weiteren Meilenstein in der Futsal-Entwicklung in Schleswig-Holstein dar und wir sind wirklich froh, dass wir genügend Studenten dafür begeistern konnten. Mittelfristig erhoffen wir uns natürlich einen festen Spielbetrieb, der dann auch Vereinsgebunden stattfinden soll. Aber zunächst wollen wir einen Schritt nach dem anderen machen.“

„Erst einmal loslegen“ lautet also das Motto für das SHFV-Pilotprojekt und jeder ist natürlich herzlich eingeladen die Liga live vor Ort oder online mit zu verfolgen. Gespielt wird zwischen dem 16.11. und dem 25.01. grundsätzlich immer Sonntagnachmittags (14-19 Uhr), wobei vom 15.12. bis zum 11.01. eine Pause eingelegt wird. Die genauen Spieltermine und alle Ergebnisse findet man ab dem Ligastart auch hier. Nähere Informationen können zudem bei unserem Projektverantwortlichen Fabian Thiesen unter f.thiesen@shfv-kiel.de erfragt werden.

Unsere Amateure. Echte Profis. – Interview mit Kampagnen-Teilnehmer Donik Ibrahimi

Die Amateurfußballkampagne ist unter den Fußballern in Schleswig-Holstein in aller Munde. Der SHFV unterstützt die Bewerber aus seinem Landesverband indem er jeden Monat einen Teilnehmer aus einem Verein im SHFV interviewt und diesem so die Möglichkeit gibt, seine Kampagnen-Bewerbung zu verbreiten.

Donik, Du hast Dich bei der Kampagne „Unsere Amateure. Echte Profis.“,  beworben.

Wie bist Du auf die Kampagne aufmerksam geworden?

Ich bin auf der Homepage FUSSBALL.DE darauf aufmerksam geworden und habe daran sofort Gefallen gefunden.

Du bist Schiedsrichter im SHFV-Jugendkader LK4 und spielst bei deinem Verein VfR Eckernförde in der zweiten Herrenmannschaft. Wieviel Zeit verbringst Du pro Woche auf dem Fußballplatz?

Ich verbringe ca. 10-15 Stunden auf dem Platz. Es ist zeitintensiv, ja, aber ich mache es natürlich aus Leidenschaft zum Fußball, seit nunmehr 13 Jahren.

SH-Liga: Eutin 08 sichert sich als 1. SH-Liga-Team die Qualifikation zum LOTTO-Masters

Eutins Torjäger Clemens Lange sicherte seiner Mannschaft an diesem Wochenende nicht nur den Sieg in einem engen Spiel gegen PSV Neumünster, sondern auch die vorzeitige Qualifikation für das LOTTO-Masters 2015. Drei Spieltage vor dem dem Qualifikationsstichtag sind die Ostholsteiner nun nicht mehr von den sicheren Masters-Plätzen zu verdrängen. Hinter Eutin konnten Holstein Kiel II (3:0 gegen TuRa Meldorf), SV Eichede (3:2 beim SV Todesfelde) und auch der TSV Schilksee, der dem Aufsteiger FC Angeln ein halbes Dutzend einschenkte, je dreifach punkten und bleiben den Eutineren auf den Fersen.

Durch die Niederlagen von Hartenholm (1:2 beim Heider SV) und Todesfelde hat nun eine zweite Ostholsteiner Mannschaft die besten Aussichten auf die Qualifikation für das LOTTO-Masters. In der unteren Tabellenhälfte verschafften sich Henstedt-Ulzburg (4:2 gegen Dornbreite Lübeck) und Kropp (2:1 gegen Altenholz) etwas Luft im Abstiegskampf. Heide konnte nach dem zweiten Saisonsieg gegen Hartenholm die Rote Laterne an den FC Angeln abgeben.



    

Deutscher Meister kommt erneut aus Berlin

Vom 8. bis 12. September 2014 fand die 14. Deutsche Fußballmeisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen statt. Sechzehn Landesmeister des jeweiligen Bundeslandes spielten in der Sportschule Wedau in Duisburg um den begehrten Meistertitel. Wie auch im letzten Jahr war der aktuelle Landesmeister der Fußballliga der Werkstätten Schleswig-Holstein, die Kappelner Werkstätten, beim wichtigsten Herrenfußballturnier dabei.
Nach der Eröffnungsfeier ging es am 9. September mit der Vorrunde los. Im ersten Spiel gegen das Team Westfalenfleiß aus Nordrhein-Westfalen gerieten die Nordlichter schnell in Rückstand, Daniel Binder sorgte aber mit seinem Tor für den verdienten Ausgleich in der zweiten Halbzeit. Als sich beide Seiten mit einem verdienten Unentschieden abgefunden hatten, führte ein katastrophaler Fehler in der Vorwärtsbewegung zum entscheidenden Konter in der letzten Sekunde. Am Ende stand es 2-1 für Westfalenfleiß. Die nächste Partie gegen die Mannschaft aus Sachsen gewannen die Kappelner kurz vor Schluss mit 2-1, bevor man am Nachmittag Bremerhaven mit 3-1 schlug. Mit dem gleichen Punktestand aber mit einem um ein Tor schlechtereb Tor-Differenz musste die Mannschaft von Sebastian Grätsch sich mit dem dritten Platz in der Tabelle begnügen und erreichte somit überraschend nicht die Runde der letzten Acht. „Ärgerlich und unglücklich, aber wir hätten es trotz alledem aus eigener Kraft schaffen können“, sagte Grätsch nach den Vorrundenspielen.

Vereinsdialoge 2015 - Jetzt bewerben!

U 12-Juniorinnen erfolgreich in Berlin

SHFV erleichtert Spielberechtigung für minderjährige Flüchtlinge

SH-Liga: Spitzenteams geben sich keine Blöße

SHFV-Badges aufs Trikot und Preise gewinnen!

SHFV-LOTTO-Pokal: Live-Übertragung des Topspiels auf shz.de

« vorherige Seite [ 1 2 3 ... 10 ... 20 ... 30 ... 40 ... 50 ... 60 ... 70 ... 80 ... 90 ... 100 ... 110 ... 120 ... 130 ... 140 ... 150 ... 160 ... 170 ... 176 177 ] nächste Seite »
Archiv

TICKER

PARTNER DES SHFV



TORWÄRTS FUSSBALLMARKETING

FUSSBALLPORTAL SHFV

FUSSBALLPORTAL SHFV

FUSSBALLPORTAL DFB

FUSSBALLPORTAL DFB

DFB net

DFB net



















» Kontakt » Impressum » Sitemap
Design by MKD Mediengestaltung