Frauen
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Aktuelle Saison

Kongress für Frauen- und Mädchenfußball: Jetzt anmelden!

Seit dem Höhepunkt des Frauen- und Mädchenfußballs im Jahre 2011 – zur Ausrichtung der Frauen-Weltmeisterschaft in Deutschland – ist die bundesweite Entwicklung nicht so erfolgreich verlaufen, wie wir alle es uns gewünscht hätten. In nahezu allen DFB-Landesverbänden sind die Mannschafts- und Spielerinnenzahlen in den vergangenen Jahren rückläufig und auch Schleswig-Holstein musste hier leider Verluste verzeichnen. Dieses hat natürlich Auswirkungen sowohl auf den Verantwortungsbereich des SHFV, wie den Spielbetrieb (verringerte Staffelzahlen/-größen, weitere Fahrtwege) und die Talentförderung, als auch auf die Vereine (Wegfall von Mannschaften, Zunahme SG-Meldungen, usw.). 

mehr >>>

Umfrage zum FuM-Kongress: Deine Stimme zählt!

Aktuell plant der SHFV für Ende Oktober 2021 einen Frauen- und Mädchenfußball-Kongress (FuM-Kongress) im Uwe Seeler Fußball Park in Malente. Dafür benötigen die Verantwortlichen im Vorfeld tatkräftige Unterstützung von Vereinen, Spielerinnen sowie Vereins- und Verbandsfunktionärinnen.

In den vergangenen Jahren sind sowohl in fast allen DFB-Landesverbänden als auch in Schleswig-Holstein die Mannschafts- und Spielerinnenzahlen rückläufig. Um der Entwicklung entgegenzutreten und die Potenziale zukünftig noch besser auszuschöpfen, wird sich der SHFV zwei Tage beim SHFV FuM-Kongress intensiv mit den Themen aus dem Frauen- und Mädchenfußball auseinandersetzen und Handlungsfelder ausarbeiten.

mehr >>>

50 Jahre Frauenfußball - Mammitzsch im Interview

Am 31. Oktober 1970 wurde der Frauenfußball vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) offiziell in seine Satzung aufgenommen. Das Jahr 2020 markiert daher ein besonderes Jubiläum - 50 Jahre Frauenfußball in Deutschland!

Nachdem der Deutsche Fußballbund lange Zeit den Frauenfußball als „unweiblich“ abtat, erlaubte er ihn 1970 schließlich doch. Von Gleichberechtigung war allerdings keine Rede. Stollenschuhe waren den Frauen zum Beispiel verboten, sie durften nur mit Jugendbällen spielen. Gespielt wurde zunächst 70 Minuten, später dann 80 Minuten und seit 1993 90 Minuten. 1974 findet die erste offizielle deutsche Fußball-Meisterschaft für Frauen statt. Mit den Jahren werden Deutschlands Fußballerinnen auch international erfolgreich. Der DFB aber lernt noch sehr langsam. Das zeigt sich auch an einer lächerlichen Würdigung des sportlichen Erfolgs der Frauen. Noch 1989, zum ersten EM-Titel, schenkt der Verband den Spielerinnen ein Kaffeeservice.

mehr >>>

Torreiche Achtelfinalspiele im LOTTO-Pokal der Frauen

Am Mittwoch, den 14.10., wurden die letzten Begegnungen des Achtelfinals im SHFV-LOTTO-Pokal der Frauen ausgetragen. In insgesamt acht Partien fielen 56 Tore, somit mussten die Torhüterinnen oftmals hinter sich greifen. Den Anfang machten der VfB Schuby und der SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Hier gewann Frisia souverän mit 10:0 und feierte somit den Einzug ins Viertelfinale, wo am 29.11. Regionalligist SV Henstedt-Ulzburg als Gegner wartet. Im Spiel zwischen dem TSV Vineta Audorf und dem TSV Siems sorgte die Audorferin Lara Kristin Rathjen für etwas Spannung und machte dem TSV Siems durch zwei Tore den Einzug ins Viertelfinale nicht zu einfach. Am Ende gewann Siems dennoch mit 4:2 und trifft in der Runde der letzten Acht auf Regionalligist Holstein Kiel. Die Kielerinnen setzten sich gegen den VfR Horst deutlich mit 11:0 durch.

 

mehr >>>