Schleswig-Holstein Fußballverbung

Workshop für Fußballentwicklung

Digitale Informationsveranstaltung "Workshop für Vereinsentwicklung im Fußballverein/Fußballsparte"

Beim SHFV-Kongress im Februar 2020 wurde von über 100 Vereins- und Verbandsvertretern ein Maßnahmenkatalog für Vereine und Verbände entwickelt. Die Maßnahmen für Vereine wurden wie folgt gevotet:

Entwicklung eines vereinseigenen Leitbilds: 26%
Festlegung einer klaren Aufgabenverteilung innerhalb des Vereins: 16%
Aktivierungs-Kampagnen zur Mitgliedergewinnung: 14%
Digitalisierungsprozesse: 13%
Vernetzung und gute Außendarstellung: 13%

Um diese und/oder andere Maßnahmen in eurem Fußballverein/eurer Fußballsparte voranzubringen, bietet der Schleswig-Holsteinische Fußballverband, in Kooperation mit dem DFB, den „Workshop für Fußballentwicklung im Verein“ an. Dieser Workshop soll eure individuelle Vereinsentwicklung in einem geeigneten Rahmen unterstützen. Seit August 2020 bietet der SHFV diesen Workshop in digitaler Form an, um den Vereinen eine flexible Teilnahme zu gewährleisten.

Um möglichst vielen Vereinen das Projekt vorzustellen und anzubieten, laden wir euch hiermit herzlich ein zur Informations-Videokonferenz „Workshop für Fußballentwicklung“, am Donnerstag, den 22.10.2020 um 19:00 Uhr.

Datenschutzhinweise hier.

Die allgemeinen Datenschutzhinweise unseres Internetauftritts finden Sie hier.

 
Datenschutzhinweise gelesen*
 

Mit dem Absenden dieses Formulars geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten gemäß der Datenschutzbestimmungen gespeichert werden

TSV Flintbek definiert den „Flintbeker Weg“

Der TSV Flintbek aus dem KFV Kiel nahm Anfang November einen Workshop zur Fußballentwicklung wahr. Ein knappes Dutzend Vereinsvertreter fand sich im Uwe Seeler Fußball Park in Malente ein und erarbeitete die Grundlage eines Konzeptes für die Fußballsparte mit dem Arbeitstitel „Der Flintbeker Weg“.

Nachdem die Teilnehmer in einer ersten Workshop-Runde intensiv über die Vereinsvisionen diskutiert und diese in kleineren Teams ausgearbeitet hatten, stellten die Workshop-Gruppen ihre jeweiligen Ergebnisse vor. Nach lebhaften Diskussionen erfolgte die Darstellung des Status Quo durch Zahlen, Daten und Fakten aus dem Verein. Abgerundet wurde der erste Tag mit der zweiten Workshop-Phase, in der insbesondere die Mitgliederorientierung und die strategische Ausrichtung betrachtet wurden. Am Abend ließen alle Teilnehmer bei einem reichhaltigen Abendessen und tiefergehenden Gesprächen zur Vereinsarbeit den Tag ausklingen.

Am zweiten Tag begann die Gruppe bereits um 8:30. Im ersten Abschnitt wurde die fußballerische Ausrichtung des Vereins im Plenum diskutiert. Schnell stand der Entschluss fest, dass sich die Sparte primär im Breitenfußball bewegt, aber eine Orientierung hin zum Leistungsfußball erwägt. Im Anschluss kam es zur Besprechung der priorisierten Arbeitsergebnisse des Vortages. Die Vereinsvertreter zogen sich hierbei sechs große Arbeitsfelder heraus, die sie in der Zukunft angehen wollen. Schwerpunkte sind die Jugendarbeit, für die eine Ausbildungsphilosophie nebst Gesamtkonzept entstehen soll, in der die Qualifizierung der Trainer eine ebenso große Rolle spielt wie die Ausbildung der Spieler, sowie ein Konzept zur Gewinnung und Bindung von Sponsoren, eine moderne Außendarstellung und weitere wichtige Aspekte der Fußballsparte.

„Ein toller Workshop, der uns in der Entwicklung unserer Fußballsparte einen erheblichen Schritt voran bringen wird“, sagte Flintbeks Jugendkoordinator Ingo Hartwig am Ende der zwei Tage.

TuS Jevenstedt stellt sich für die Zukunft auf

Der TuS Jevenstedt nahm im Oktober das Angebot eines Workshops zur Fußballentwicklung im Uwe Seeler Fußball Park in Malente wahr. Die elf Teilnehmer um den 1. Vorsitzenden Heiko Wisser stellten sich der Herausforderung sich über die zukünftige Ausrichtung der Fußballsparte im Verein ausführlich Gedanken zu machen und erarbeiteten aus ihren Visionen einen Entwicklungsplan für die kommenden drei Jahre. In verschiedenen Workshop-Runden wurde den Visionen der einzelnen Vereinsvertreter der Status Quo entgegengestellt. Im Anschluss wurden die Bereiche „Struktur der Abteilung“, „Strategische Ausrichtung“ sowie die „Vereinskultur“ beleuchtet und nach den Arbeitsphasen allen Teilnehmern vorgestellt. Nach dem arbeitsreichen ersten Tag erholten sich die Vereinsvertreter am Abend bei einem reichhaltigen Abendbrot und dem ein oder anderen isotonischen Getränk.

Am zweiten Tag ging es für die Teilnehmer bereits um 9 Uhr wieder los. Nach einer kurzen Rekapitulation des Vortages und der tiefergehenden Erläuterungen zu den Grundausrichtungen ging es wieder in eine Workshop-Phase. Diesmal wurde es konkreter, und die Vereinsvertreter legten die Grundlagen ihrer Arbeitsaufträge für die Zeit nach dem Workshop. Danach wurde ein erster Zeitplan aufgestellt und die Verantwortlichen wurden den Aufgaben zugeteilt. Abschließend gab es die Schlussaufgabe, in der die Teilnehmer ein Video aufnehmen sollten, welches für einen humorvollen Abschluss sorgte. Jevenstedts 1. Vorsitzender Heiko Wisser zog ein zufriedenes Fazit: „Ein sehr interessanter Workshop, der Vereinen aufzeigt, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wo ihr Entwicklungspotenzial besteht. Es hat Spaß gemacht, mal über den ‚Tellerrand‘ zu schauen und wir freuen uns auf die weitere Entwicklung!“

Online-Modul zur Fußballentwicklung im Verein

Bereits seit zwei Jahren können Vereine im SHFV das Angebot „Workshop für Fußballentwicklung“ wahrnehmen. Neben dem FC Geest 09 nahmen bereits der 1. FC Phönix Lübeck und der SV Alemannia Wilster an einem Workshop teil. In Planungen und Gesprächen sind Workshops mit dem TSV Flintbek, TuS Jevenstedt und TSV Heiligenstedten. Als nächstes wird die Maßnahme den Vereinsvertretern des MTSV Hohenwestedt vorgestellt.

Um noch mehr Vereine an dieser Unterstützungsleistung in der Vereinsentwicklung partizipieren zu lassen, pilotiert die Abteilung Zukunftsentwicklung im SHFV, in enger Abstimmung mit dem DFB, ab sofort ein Online-Modul zur Fußballentwicklung im Verein. Das Online-Modul ist vom Workshop abgeleitet und verfolgt dieselben Ziele. Im Wechsel zwischen Online-Präsenzen und Arbeitsphasen der Teilnehmer werden die Visionen des Vereins in Struktur, Strategie und Vereinskultur herausgearbeitet und dadurch verschiedenste Prozesse in der Vereinsarbeit angeschoben. Das Angebot mit den einzelnen Phasen kann individuell auf den Verein zugeschnitten werden.

Das Angebot ist während der Pilotphase kostenfrei und richtet sich an Fußballvereine und Fußballabteilungen, die sich strukturiert für die Zukunft aufstellen wollen und bereit sind, sich zu verändern und individuelle Lösungen zu erarbeiten.

Euer Verein ist interessiert, sich weiterzuentwickeln und möchte das Angebot wahrzunehmen? Gerne stellen wir euch das Projekt vor. Kontaktiert dafür Benjamin Abel, Abteilungsleiter Zukunftsentwicklung im SHFV, per Mail unter b.abel@shfv-kiel.de oder telefonisch unter 0431 6486-273.

Workshop für Fußballentwicklung mit SVA Wilster

Der Vorstand des SV Alemannia Wilster nahm am vergangenen Wochenende am Workshop für Fußballentwicklung teil und ist somit nach dem FC Geest und dem 1. FC Phönix Lübeck nun der dritte Verein im SHFV, der dieses Angebot wahrgenommen hat. Im zweitägigen Workshop im Uwe Seeler Fußball Park erarbeitete das Team um den 1. Vorsitzenden Hendrik Gertz einen „Masterplan“ für den Verein, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Beginnend mit der Formulierung von Visionen der Arbeitsgruppen legten die Vereinsvertreter fest, welche Aufgaben sie in der Vereinsentwicklung in den kommen Jahren angehen wollen. Dabei beleuchteten die Gruppen auch die Mitglieder. Wann fühlen sich die Mitglieder wohl? Was erwarten die Mitglieder vom Verein? Berücksichtigt wurde zudem das Zusammenspiel zwischen Jugend und Senioren.

Die Vereinsvertreter umrissen, welche Art Verein der SV Alemannia Wilster sein soll. Breitenfußball in allen Altersklassen und eine Orientierung zum Leistungsfußball bei A bis C-Junioren und der 1. Herrenmannschaft kristallisierten sich dabei heraus. Als inhaltliche Schwerpunkte stellten die Vereinsvertreter Schwerpunkte fest. Die Aufgabenverteilung, die Außendarstellung, die Erstellung einer Ausbildungsphilosophie und das Qualifizierungskonzept rückten dabei in den Vordergrund. Zudem wollen die Verantwortlichen an einem klaren Sponsorenkonzept, an Schulkooperationen und an der Optimierung der Schiedsrichterintegration arbeiten.

Anschließend wurden diese Aufgaben definiert, fest verteilt und die ersten Pläne geschmiedet. Der SHFV begleitet die Alemannia bei diesen Prozessen und wird sich im August wieder mit dem Workshop-Team für ein Zwischentreffen zusammenfinden.

Auch euer Verein ist interessiert am Workshop für Fußballentwicklung im SHFV? Dann verliert keine Zeit und stellt euren Verein für die Zukunft auf!

Meldet euch bei Benjamin  Abel, Abteilungsleiter Zukunftsentwicklung, unter 0431 6486-273 oder per Mail an b.abel@shfv-kiel.de.

 

Pilotprojekt Workshop Fußballentwicklung – Vereinsentwicklung im SHFV

Pilotprojekt „Workshop zur Fußballentwicklung“

Nachdem im Jahr 2017 mit dem FC Geest 09 O/R/B und dem 1. FC Phönix Lübeck zwei Vereine im Rahmen des DFB-Masterplans am Pilotprojekt „Workshop zur Fußballentwicklung“ teilgenommen haben und ihre Vereinsentwicklung seitdem noch kenntnisreicher vorantreiben, ist es auch im Jahr 2018 für Vereine möglich, an dem Projekt teilzunehmen. Der Workshop beinhaltet eine zweitägige Arbeitsphase im Uwe Seeler Fußball Park in Malente und eine Begleitung des Prozesses bis zum abschließenden Konzept durch einen Referenten des SHFV. Verschiedene Aspekte der Vereinsarbeit im Fußballverein oder in einer Fußballabteilung werden beleuchtet. Dabei entwickeln die Vereinsvertreter eine Vision für ihren Fußballverein bzw. ihre Fußballabteilung und werden diese dem Status Quo gegenüber stellen.

In einem gemeinsamen Arbeitsprozess erhalten die Teilnehmer Klarheit über die Zukunftsoptionen des Vereins und verabreden gemeinsame Ziele und Inhalte der zukünftigen Vereinsarbeit. Der Verein erarbeitet sich dadurch einen klaren Plan und schärft sein Profil. Das Pilotprojekt wird vom DFB unterstützt, so dass die teilnehmenden Vereine im Rahmen des Aufenthalts im USFP lediglich für ihre Fahrkosten aufkommen müssen. Erst vor Kurzem wurde das Projekt dem SV Alemannia Wilster vorgestellt, der nun vereinsintern prüft, ob er teilnehmen möchte. Insgesamt haben drei  Vereine die Möglichkeit, den Workshop im Jahr 2018 durchzuführen. Der Gesamtprozess zum fertigen Konzept kann bis weit ins Jahr 2019 fortdauern.

Sie möchten ihren Verein weiterentwickeln und auf externe Hilfestellung setzen? Sie möchten Ihre Fußballabteilung fit für die Zukunft machen? Sie möchten Ihren Verein individuell hervorheben? Dann melden Sie sich gerne für weitere Informationen bei Benjamin Abel, Abteilungsleiter Zukunftsentwicklung im SHFV, per E-Mail an b.abel@shfv-kiel.de oder über das E-Postfach. Gerne stellen wir Ihnen das Projekt bei Ihrem Verein im Zuge einer Vereinsberatung vor.