Aktuelles
Schleswig-Holstein Fußballverbung

SHFV-Juniorinnen bei DFB-Lehrgängen

Mehrere Juniorinnen aus dem SHFV-Gebiet erhielten in den vergangenen Tagen Einladungen zu DFB-Lehrgängen. So darf sich Anneke Klaas, Torhüterin des VfB Lübeck, über ihre Berufung zum Sichtungslehrgang der U17-Juniorinnen und U19-Frauen des DFB vom 11. bis 13. November in Bad Gögging freuen. Mit Madita Ehrig, ebenfalls vom VfB Lübeck, sowie Emma Marie Jensen von Holstein Kiel stehen zwei weitere Schleswig-Holsteinerinnen für denselben Lehrgang auf Abruf bereit.

Die Nationaltrainerin der U15-Juniorinnen, Bettina Wiegmann, lud zudem Emily Wallrabenstein vom VfL Oldesloe zum Sichtungslehrgang vom 10. bis 13. November in Kamen ein. Auf Abruf bereit stehen hier außerdem Nele Feige vom Ratzeburger SV sowie Lena Caroline Reimers vom TSV Neudorf-Bornstein.

Die Nominierungen zu den DFB-Lehrgängen sind ein weiterer Nachweis für die erfolgreiche Talentförderung im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband.

mehr >>>

Böhler und Günther reisen in die Schweiz

DFB-Bundestrainerin Bettina Wiegmann hat Annaleen Böhler und Hannah Günther von der SpVg Eidertal Molfsee für den Kaderlehrgang der deutschen U15-Juniorinnen vom 20. bis 25. Oktober 2019 in der Schweiz eingeladen. Im Rahmen des Lehrgangs tritt die deutsche Auswahl in zwei Testspielen am 23. sowie am 25. Oktober gegen das U16-Team der Schweiz an.

Neben Böhler und Günther steht mit Emily Wallrabenstein vom VfL Oldesloe eine dritte Schleswig-Holsteinerin auf Abruf für den Kaderlehrgang bereit

mehr >>>

AOK-Talentschmiede 2019 - Ein Volltreffer!

Zum nunmehr siebten Mal kamen die größten Talente im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV) zur "AOK-Talentschmiede" zusammen, um sich dem Kräftemessen der Stützpunkte zu unterziehen und zu zeigen, was in ihnen steckt. Mehr als 500 Spielerinnen und Spieler waren im Laufe des Tages beim TuS Jevenstedt zu Gast, der sich erneut als verlässlicher Partner erwies und für beste Sportplätze und eine gute Verpflegung sorgte.

mehr >>>

Beke Sterner für Nordic Cup nominiert

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat Defensivspielerin Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 für den Nordic Cup für U16-Juniorinnen vom 2. bis 8. Juli in Schweden nominiert.

Bei dem Turnier, an dem insgesamt acht Nationen teilnehmen, trifft die deutsche Auswahl in den Gruppenspielen auf Island (2. Juli), Dänemark (4. Juli) sowie Norwegen (6. Juli). Das Finale und die Platzierungsspiele werden am 8. Juli ausgetragen.

Weitere Infos zur U16-Nationalmannschaft

mehr >>>

Sechs SHFV-Talente bei DFB-Sichtungslehrgängen

Gleich sechs Spielerinnen aus dem Bereich des SHFV erhielten von DFB-Bundestrainerin Bettina Wiegmann eine Einladung zu den U15-Sichtungslehrgängen des DFB. Alle sechs Spielerinnen gehörten dem Kader der schleswig-holsteinischen U14-Auswahl an, die Anfang Juni beim DFB-Länderpokal in Duisburg den 13. Platz belegte. Die dort als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnete Hannah Günther (SpVg Eidertal Molfsee) wird am dreitägigen Lehrgang vom 26. bis 28. Juni teilnehmen - ebenso wie ihre Vereinskollegin Annaleen Böhler und Emily Wallrabenstein vom Tralauer SV.

Beim ersten Sichtungslehrgang vom 24. bis 26. Juni dürfen sich Nele Feige vom Ratzeburger SV, Lena Caroline Reimers vom TSV Neudorf-Bornstein sowie Melina Fabienne Walheim von der Möllner SV vor den Augen der Bundestrainerin beweisen.

Weitere Infos zur U15-Nationalmannschaft

mehr >>>

Beke Sterner bei Länderspielreise dabei

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 für die Länderspielreise der U16-Juniorinnen nach Frankreich nominiert. Vom 5. bis 9. Mai wird die deutsche U16-Auswahl sich in Frankreich aufhalten und in dieser Zeit zwei Spiele gegen die französische U16-Nationalmannschaft bestreiten.

Beke Sterner ist Teil eines 20-köpfigen Kaders. Die Defensivspielerin kam bisher zu zwei Einsätzen in der Nationalmannschaft.

mehr >>>

U12 Juniorinnen gewinnen NFV-Titel

Die U12 Junioren des SHFV haben die NFV-Futsal-Meisterschaften für sich entschieden! Mit 10 Punkten und 8:5 Toren erspielten sich die Mädchen die Goldmedaille. Dieter Bollow, Verbandssportlehrer im SHFV, berichtet:

„In einer ausgeglichenen Hinrunde mussten wir uns im ersten Spiel gegen die gute Mannschaft vom Bremer Fußballverband mit einem torlosen Unentschieden zufriedengeben. Kein Team konnte sich entscheidend durchsetzen und so blieb es beim verdienten Remis. Im zweiten Spiel trafen wir dann auf den spielstarken Verband aus Niedersachsen, der sich in seinem ersten Spiel mit 1:1 gegen Hamburg getrennt hatte. Leider lagen wir nach vielen verlorenen Zweikämpfen relativ schnell mit 0:2 hinten. Trotz einer Steigerung im Spielverlauf und dem Anschlusstreffer von Torjägerin Amy Wrigge wollte der Ausgleich nicht mehr fallen. Auch im dritten Spiel gegen den Hamburger Fußballverband gingen zu viele Zweikämpfe verloren, so dass die Hamburger Mädels ebenfalls verdient mit 2:0 in Führung gingen. Erneut konnten wir nach einer Steigerung durch unser „Küken“ Amy den Anschlusstreffer nach gutem Pass von Hanna Lengkey zum 1:2 erzielen. Trotz weiterer Chancen wollte der Ausgleich nicht mehr fallen. So beendeten wir die Hinrunde mit einem enttäuschenden 4. Platz.

Trotz schwieriger Ausgangssituation ließen sich unsere Mädels nicht beirren. Aufgrund der engen und ausgeglichenen Ergebnisse war nach einer durchwachsenen Hinrunde noch alles möglich. Gleich im Rückspiel gegen Hamburg übernahmen die Schleswig-Holsteinischen Mädels das Kommando und gingen nach herrlichem Alleingang durch Sophia Schalke mit 1:0 in Führung. Jetzt stand die Defensive um die Abwehrblöcke Mia Mohr/Neele Kohlscheen und Emma Hartwig/Lea Düwel und wenn eine Gegnerin zum Abschluss kam, konnten wir uns auf unsere starke Torhüterin Sidney Kämtner verlassen. So blieb es beim verdienten 1:0-Sieg. Nach einer kurzen Pause ging es zum Rückspiel gegen Niedersachsen. Wie aus einem Guss spielten wir nach vorne. Schnell gingen wir so durch unsere starke Offensive Amy Wrigge(2) und Hanna Lengkey(1) sowie Luna Karstens/Annelie Donath mit 3:0 in Führung. Trotz Anschlusstreffer zum 1:3 kämpften wir wie die Löwen und gewannen verdient mit 3:1 das Spiel.

Da Niedersachsen in seinem letzten Spiel gegen Hamburg knapp gewonnen hatte, würde uns in unserem „Endspiel“ gegen Bremen nun ein knapper Erfolg trotz gleichem Punktverhältnis zum Turniersieg reichen. Dementsprechend mobilisierten wir noch einmal alle Kräfte und spielten dominant nach vorne. Nach schön herausgespielten Toren von Mannschaftsführerin Hanna Lengkey und Allroundtalent Sophia Schalke konnten wir das Spiel mit 2:0 gewinnen.

Groß war der Jubel unter den vielen mitgereisten Eltern und dem U11 Auswahltrainergespann Regina Gumprecht und Christian Kühl über die hart erkämpfte Goldmedaille unserer Mädels.

Gitta Grunau als Betreuerin und ich sind sehr stolz auf die Mannschaft. Die tolle Moral der Mannschaft gibt nun Auftrieb für die nächsten Maßnahmen!“

Folgende Mädels waren dabei: Sidney Kämtner(TSV Bargteheide), Hanna Lengkey/2 Tore und Neele Kohlscheen(SV Preußen Reinfeld), Emma Hartwig(TSV Flintbek), Lea Düwel(Eutin 08), Mia Lotta Mohr(SV Fleckeby), Anneli Donath(SpVg Eidertal Molfsee), Luna Tanja Karstens(MTV Dänischenhagen), Sophia Schalke(TSV Borgstedt/2Tore), Amy Wrigge(TSV Friedrichskoog/4 Tore)

 

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

mehr >>>

U14-Juniorinnen landen auf Platz drei

Trotz einer schwachen Vorrunde mit 3 Punkten und 3:5 Toren erspielten sich die Juniorinnen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes beim Futsalturnier des Norddeutschen Fußball-Verbandes punktgleich mit Niedersachsen den dritten Platz mit zehn Punkten und 7:7 Toren.

Schon im ersten Spiel gegen Bremen zeigten sich die Schwächen im Torabschluss und in der Defensive – zwei Probleme, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Hallenturnier ziehen sollten. Trotz vieler herausgespielter Torchancen wollte der finale Pass vor dem gegnerischen Tor nicht gelingen. So reichte es immerhin zu einem 1:0 (Torschützin: Sara Batchadji), obwohl das Ergebnis deutlich höher hätte ausfallen können. Im zweiten Spiel wäre ein Unentschieden durchaus verdient gewesen, aber 14 Sekunden vor Schluss trafen die Mädchen aus Niedersachsen zum 1:0. Die starken Hamburgerinnen zeigten im dritten Spiel ihre Effektivität und führten schnell mit 4:0. Trotz dieses Rückstandes kämpften sich die Schleswig-Holsteinerinnen zurück ins Spiel und schafften den Anschluss zum 2:4 durch Melina Walheim und Emily Wallrabenstein. Zu mehr reichte es jedoch nicht.

Nach der enttäuschenden Vorrunde nahm sich das SHFV-Team für die Rückrunde viel vor.  Gleich im Rückspiel brachten die Schleswig-Holsteinerinnen das Team aus Hamburg an den Rand einer Niederlage, doch es blieb trotz deutlicher Leistungssteigerung beim 1:1 (Torschützin: Annaleen Böhler). Danach gelang gegen Niedersachsen aber die Revanche für die unglückliche Niederlage in der Hinrunde: nach Toren durch Jula Schweckendiek und Jule Kersten stand am Ende ein 2:1-Sieg zu Buche. Durch die gute Rückrunde wäre bei einem hohen Sieg im letzten Spiel gegen Bremen noch der zweite Platz möglich gewesen, aber trotz ständigen Drucks auf das gegnerische Tor musste sich das SHFV-Team mit einem mageren 1:0 nach einem Tor durch Mannschaftsführerin Hannah Günther zufrieden geben.

Folgende Spielerinnen waren dabei: Mia-Lotte Petersen (SV Frisia 03 Risum-Lindholm), Nele Feige (Ratzeburger SV), Melina Walheim (SV Breitenfelde), Emily Wallrabenstein (Tralauer SV), Jule Kersten und Leonie Kuhrt (beide SG Schleswig), Hannah Günther und Annaleen Böhler (beide SpVg Eidertal Molfsee), Sara Batchadji (Fortuna St Jürgen), Jula Schweckendiek (Kieler MTV).

mehr >>>

Beke Sterner vor dem Debüt für deutsche U16

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 in das deutsche Aufgebot für das UEFA-Entwicklungsturnier für U16-Juniorinnen vom 11. bis 19. Februar in Portugal berufen. Im Rahmen des Turniers trifft die deutsche U16-Auswahl auf Portugal, die Niederlande und Schottland.

Die Defensivspielerin könnte in Protugal erstmals für die deutschen U16-Juniorinnen zum Einsatz kommen.

mehr >>>

Beke Sterner reist zum DFB-Kaderlehrgang

DFB-Bundestrainerin Ulrike Ballweg hat Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 zum Kaderlehrgang der U16-Juniorinnen in Saarbrücken eingeladen. Der dreitägige Lehrgang vom 26. bis 28. November 2018 beinhaltet auch einen Leistungstest.

Im 36-köpfigen Lehrgangskader trifft die Flensburgerin auch auf die früheren SHFV-Talente Gloria Adigo (ehemals VfB Lübeck, jetzt VfL Wolfsburg) und Jette Sophie Zimmer (ehemals SV Henstedt-Ulzburg, jetzt Magdeburger FFC).

mehr >>>

U16-Juniorinnen erneut Norddeutscher Meister

Mit neun Punkten und 8:0 Toren gewannen die U16-Juniorinnen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes unter der Leitung von Verbandssportlehrer Dieter Bollow nach 2017 erneut das NFV- Feldturnier in Barsinghausen. So lief das Turnier:

Schleswig-Holstein gegen Niedersachsen (3:0): Nach einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeitim August-Wenzel-Stadion von Barsinghausen übernahmen die Mädchen aus Schleswig-Holstein immer mehr das Kommando. Immer wieder angetrieben durch das starke Mittelfeld um  Nationalspielerin  Beke Sterner, Lisa Gora und Emely Jöster gelang durch die starke Außenstürmerin Zoe Zander die 1:0-Führung. Auch das 2:0 nach herrlichem Weitschuss durch Geburtstagskind Emma Ballay ließ nicht lange auf sich warten. Die Mädchen aus Niedersachsen gaben sich aber noch nicht geschlagen und spielten weiterhin nach vorne.  Die Abwehr um die überragende Torhüterin Anneke Klaas , Madita Ehrig, Rosanna Jars, Emma Jensen und Alia Redant stand sicher und konnte noch einige heikle Situationen bereinigen. Der Schlusspunkt eines temporeichen Spiels war das 3:0 durch die durchsetzungsstarke Außenstürmerin Lisa Peters.

Bremen gegen Schleswig-Holstein (0:4):  Nach einer kurzweiligen und regenerativen Trainingseinheit am nächsten Vormittag stand am Nachmittag das zweite Spiel gegen den Landesverband aus Bremen auf dem Programm. Die Bremerinnen hatten ihr erstes Spiel mit 0:2 gegen Hamburg verloren. Mit aggressivem Angriffspressing setzten die SHFV-Spielerinnen die Bremer Mädchen ständig unter Druck und gingen nach starkem Dribbling von Zoe Zander und gut getimter Flanke auf den zweiten Pfosten durch die laufstarke Stürmerin Ronja Jürgensen mit 1:0 in Führung. Auch nach der frühen Führung spielte die SHFV-Auswahl weiterhin nach vorne und erhöhte nach schönem Alleingang durch Mannschaftsführerin Beke Sterner auf 2:0. Wiederum Beke Sterner war es, die in der zweiten Halbzeit die Führung auf 3:0 ausbaute. Die Bremer Mädchen wehrten sich tapfer, wurden aber immer wieder durch die starke Defensive der Schleswig-Holsteinerinnen gestoppt.  Ein glückliches Eigentor stellte den verdienten 4:0-Endstand her.

Schleswig-Holstein gegen Hamburg (1:0): Im letzten Spiel ging es gegen den Fußballverband aus Hamburg, dessen Team sich in den Tagen zuvor sehr stark und homogen gezeigt hatte. Da die HFV-Mädchen gegen Niedersachsen 2:2 gespielt hatten, hätte den Schleswig-Holsteinerinnen ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht. Ungeachtet dessen spielte das SHFV-Team konsequent nach vorne. Nach dem frühen 1:0 nach schönem Alleingang von Lisa Peters und Querpass auf Torjägerin Laetitia Mikolassek wurden die Hamburger Mädchen jedoch immer stärker. Jetzt machte sich der Kräfteverschleiß der SHFV-Spielerinnen  bemerkbar, einige brenzlige Situationen waren zu überstehen. Die Defensive hatte Schwerstarbeit zu leisten und einige Angriffe rollten auf das Tor der schleswig-holsteinischen Mannschaft. Glücklicherweise war abermals Verlass auf die starke Abwehr um Torhüterin Anneke Klaas, die wie eine Wand alle Angriffsbemühungen der Hamburgerinnen vereiteln konnte. So blieb es beim hart erkämpften 1:0 – und dem damit verbundenen Turniersieg.

Ein Dank gilt allen Mädels aus dem Team Schleswig-Holstein und Betreuerin Gitta Grunau für

Kader der U16-Juniorinnen des SHFV
Anneke Klaas, Madita Ehrig (beide TSV Malente), Lotta Bierschwall (beide ATSV Stockelsdorf), Laetitia Mikolassek, Rosanna Jars (beide SG Rot Blau Lagedeich), Alia Redant (TSV Süderbrarup), Emma Jensen, Emma Ballay (beide Team Förde), Beke Sterner (SC Weiche Flensburg 08), Johanna Paetzold (SV Henstedt-Ulzburg), Emely Joester (JFV Grönau/Phönix/Eichholz), Lisa Peters (SSG Rot-Schwarz-Kiel), Sophie Profe (SG Breitenburg), Zoe Zander (SV Eichede), Lisa Gora (SG Lütau/Lauenburg) und Ronja Jürgensen (SV Neudorf-Bornstein).

mehr >>>

Sichtung für DFB-Kader der U15-Juniorinnen

Zwei SHFV-Talente beim DFB-Sichtungslehrgang

Annaleen Böhler von der SpVg Eidertal Molfsee und Ronja Jürgensen vom TSV Neudorf-Bornstein nehmen am DFB-Sichtungslehrgang für U15-Juniorinnen vom 14. bis 16. November 2018 im Sportcentrum Kamen-Kaiserau teil. Mit Hannah Günther (SpVg Eidertal Molfsee) und Laetitia Mikolassek (Rödemisser SV) stehen zwei weitere Schleswig-Holsteinerinnen für den Lehrgang auf Abruf bereit.

mehr >>>

Zwei SHFV-Talente zu DFB-Lehrgang eingeladen

Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 und Emma Marie Jensen vom Team Förde (Kreis Rendsburg-Eckernförde) sind von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg zum Sichtungslehrgang der U16-Juniorinnen eingeladen worden.

Insgesamt 31 Spielerinnen haben bei dem Lehrgang vom 22. bis 24. Oktober 2018 im hessischen Grünberg die Möglichkeit, sich für weitere Berufungen zu empfehlen.

mehr >>>

18-Juniorinnen: Kleines Happy End beim Länderpokal

Nach drei Niederlagen und einem Sieg belegten die U 18-Juniorinnen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes den  18. Platz von 22 teilnehmenden Mannschaften beim Länderpokal vom 30. September bis 3. Oktober in Duisburg.  Dabei konnte die junge Mannschaft kämpferisch durchaus  überzeugen, aber spielerisch waren die Teams aus Mittelrhein, Baden und Brandenburg dem Team von Trainer Dieter Bollow spielerisch und körperlich überlegen. Nur im vierten Spiel konnte die Mannschaft mit einem 5:0-Sieg gegen Mecklenburg-Vorpommern glänzen und zumindest für ein Happy End sorgen.

Mittelrhein gegen Schleswig-Holstein (2:1):  Von Anfang an übernahmen die Spielerinnen vom Mittelrhein das Kommando.  Trotz der  überragenden Torhüterin Anneke Klaas war der Mittelrhein, bestückt mit Spielerinnen von Bayer Leverkusen und dem  1.FC Köln, in keiner Phase des Spiels zu beeindrucken. Auch der zwischenzeitliche zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 durch die auffällige  Jule Gloy nach herrlichem Lückenpass von Friederike Nagorny konnte den Gegner nicht einschüchtern.

Baden gegen Schleswig-Holstein (2:0):  Nach einigen Umstellungen konnte die SHFV-Auswahl das Spiel zunächst dank einer kompakten Abwehr um Vivian Philipkowski und Friederike Nagorny ausgeglichen gestalten. Angetrieben durch das lauf- und kampfstarke Mittelfeld um Alina Steiner, Lia Geerke und Monja Kunrath konnte  der Gegner „bearbeitet“ werden. Wer weiß wie sich das Spiel weiter entwickelt hätte, wenn Außenstürmerin Hannah Östermann kurz vor der Halbzeit im Alleingang die gegnerische Torhüterin überwunden hätte. Leider konnten die Schleswig-Holsteinerinnen den Eindruck der ersten Halbzeit nicht bestätigen. Zu unkonzentriert und ohne richtiges Zweikampfverhalten ging man in die zweite Halbzeit und kassierte zwei schnelle Gegentreffer, die zu einer unnötigen Niederlage führten.

Brandenburg gegen Schleswig-Holstein (2:1): Im Spiel gegen Brandenburg  gab es auch ein Wiedersehen mit der Ex-Schleswig-Holsteinerin Corinna Statz, die jetzt ihre Schuhe in der 2. Bundesliga bei Turbine Potsdam schnürt.  Auch in diesem Spiel fehlte beim SHFV die letzte Konsequenz im Defensivverhalten. Abermals musste man relativ früh zwei Gegentreffer (1.und 10. Minute) kassieren.  Nach einem „Fauxpas“ der gegnerischen Torhüterin ließ sich Torjägerin Jule Gloy nicht lange bitten und schob den Ball zum 1:2 ins leere Tor.  Brandenburg zeigte sich geschockt und die Schleswig-Holsteinerinnen bekamen etwas „Oberwasser“. Obwohl das SHFV-Team mehr Spielanteile hatte, konnte man sich keine weiteren Chancen erspielen und so blieb es beim verdienten Sieg für Brandenburg.

Schleswig-Holstein gegen Mecklenburg-Vorpommern (5:0): Durch die erneute Niederlage stand im letzten Spiel das Nordderby gegen die Nachbarn aus Mecklenburg-Vorpommern an.  Mit viel Frust im Bauch wollten die SHFV-Juniroinnen unbedingt das letzte Spiel gewinnen, dementsprechend motiviert gingen sie in die Begegnung.  Mit aggressivem Pressing erspielten sie sich sofort ein Übergewicht und gingen auch durch einen herrlichen Weitschuss von Lia Geerke und einen gefühlvollen Schlenzer von Jule Gloy früh mit 2:0 in Führung. Die Mecklenburgerinnen mühten sich wacker,  aber weitere Tore durch die sehr auffällige und erneut starke Außenverteidigerin Emma Jensen, Spielmacherin Aileen Tobiesen und die schnelle Flankenläuferin Hannah Östermann gewann die SHFV-Auswahl mit 5:0, was sicherlich Balsam auf die Seele aller Beteiligten war.

Groß war der Jubel bei der Siegerehrung im schleswig-holsteinischen Lager als die starke SHFV-Torjägerin Jule Gloy mit vier weiteren Juniorinnen für die meisten Tore beim Länderpokal mit einem Trikot der Nationalmannschaft geehrt wurde.

Ein besonderer Dank gilt dem Funktionsteam um Betreuerin Svenja Winter, Physio Günter Scheibenpflug und den U 18-Auswahlspielerinnen Nele Ketelsen, Jule Gloy, Lia Geerke, Vivian Philipkowski, Monja Kunrath, Julia Schjut  des Jahrgangs 2001, die die Altersgrenze der Talentförderung erreicht haben.

Torhüterin Anneke Klaas und Emma Jensen dürfen sich über Post für weitere Maßnahmen des DFB freuen. Mit Beke Sterner (Flensburg 08), Gloria Adigo (jetzt VfL Wolfsburg), Jette Zimmer (jetzt FFC Magdeburg) erspielten sich drei Schleswig-Holsteinerinnen mit der U 16-Nationalmannschaft einen guten 9. Platz.

mehr >>>

Beke Sterner zu DFB-Lehrgang eingeladen

U16-Nationaltrainerin Carmen Holinka hat Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 zum Kaderlehrgang vom 29. September bis 3. Oktober in Duisburg eingeladen.

Der 18-köpfige Kader der deutschen U16-Juniorinnen-Auswahl wird im Zeitraum des Lehrgangs am U18-Frauen-Länderpokal teilnehmen und dort gegen U18-Auswahlen der Landesverbände antreten. Im Turnierverlauf wird die U16-Auswahl vier Spiele bestreiten.

mehr >>>

Christin Meyer in den EM-Kader berufen

Christin Meyer gehört zum Aufgebot der deutschen U19-Frauen-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft. Bundestrainerin Maren Meinert berief die Angreiferin in den 20-köpfigen Kader für das Turnier, das vom Mittwoch, dem 18. Juli 2018, bis Montag, den 30. Juli 2018, gespielt wird. Die DFB-Auswahl trifft in Gruppe B am 18. Juli auf Dänemark, am 21. Juli auf die Niederlande und am 24. Juli auf Italien.

Mit Meret Wittje (ehemals TuS Nortorf) und Anna-Lena-Stolze (ehemals ATSV Stockelsdorf) stehen zwei weitere Spielerinnen mit schleswig-holsteinischen Wurzeln im deutschen Aufgebot für die EM.

 

 

 

mehr >>>

U15-Junioren beim Sichtungsturnier auf Platz 19

Die U15-Junioren des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes belegten am Ende des DFB-Sichtungsturniers in Duisburg vom 14. bis 19. Juni den 19. Tabellenplatz. Einmal mehr zeigte sich, dass den besten schleswig-holsteinischen Talenten im regulären Spielbetrieb zu wenig abverlangt wird.

mehr >>>

AOK-Talentschmiede 2018 - Ein Volltreffer!

Die AOK-Talentschmiede präsentierte sich am 01. Juli bereits zum dritten Mal auf dem Sportgelände des TuS Jevenstedt. Wie in den vorangegangenen Jahren auch trafen sich die talentiertesten Spielerinnen und Spieler zum Stützpunktvergleich, um sich bei der Gelegenheit den Verbandssportlehrern zu zeigen. Schließlich steht noch der ein oder andere Länderpokal in Duisburg an, so dass dieser Wettstreit eine geeignete Bühne bot.

mehr >>>

Christin Meyer im vorläufigen EM-Kader

Christin Meyer vom SV Henstedt-Ulzburg gehört zum vorläufigen Kader der U19-Frauen des DFB, der sich in einem Lehrgang vom 1. bis 4. Juli in Kaiserau auf die U19-Europameisterschaft vorbereiten wird. Die EM startet am 18. Juli, das Finale findet am 30. Juli statt. Die deutsche Auswahl trifft in den Gruppenspielen auf Dänemark (18. Juli), Italien (21. Juli) sowie die Niederlande (24. Juli).

 

Bei ihrem ersten und bisher einzigen Einsatz für die deutschen U19-Frauen beim 3:0-Sieg gegen Israel in der EM-Qualifikation Anfang April gelang der SVHU-Angreiferin ihr erstes Länderspieltor

mehr >>>

Drei SHFV-Talente beim DFB-Sichtungslehrgang

DFB-Trainerin Bettina Wiegmann hat drei Talente aus dem SHFV-Bereich zum ersten von zwei Sichtungslehrgang der U15-Juniorinnen berufen, eine weitere Schleswig-Holsteinerin steht auf Abruf bereit: Annaleen Böhler, Hannah Günther (beide SpVg Eidertal Molfsee) und Ronja Jürgensen (TSV Neudorf-Bornstein) dürfen beim Lehrgang vom 25. bis 27. Juni im Sportcentrum Kamen-Kaiserau ihr Können unter Beweis stellen. Laetitia Mikolassek (Team Sylt) gehört darüber hinaus zu den Spielerinnen, die auf Abruf für die beiden Sichtungslehrgänge mit insgesamt 76 Talenten aus dem ganzen Bundesgebiet bereit stehen.

mehr >>>

U14-Junioren mit beeindruckender Leistungssteigerung

Vom 7. bis 12. Juni 2018 spielten die U14-Junioren des SHFV beim DFB-Sichtungsturnier in Bad Blankenburg. Unter den Augen von DFB-Trainer Michael Prus sollten die Jungs ihr Können unter Beweis stellen und möglichst einen großen Platz in seinem Notizbuch einnehmen. Leider blieben sie anfangs hinter ihren eigenen Erwartungen zurück.

mehr >>>

Mailin Wichmann auf Abruf nominiert

DFB-Trainerin Ulrike Ballweg hat Torhüterin Mailin Wichmann vom SSC Hagen Ahrensburg für den Kaderlehrgang der deutschen U16-Juniorinnen vom 11. bis 13. Juni in Hennef auf die Liste der Spielerinnen gesetzt, die sich auf Abruf bereithalten. 28 Spielerinnen stehen im Aufgebot für den Kaderlehrgang, neben Wichman sind acht weitere auf Abruf nominiert

mehr >>>

U14-Juniorinnen mit wenig Fortune beim Länderpokal

Die U14-Juniorinnen des SHFV erspielten sich beim DFB-Länderpokal nach einem 0:2 gegen den Niederrhein, einem 1:0 gegen Brandenburg, einem 7:0 gegen das Saarland und einem 0:1 gegen Sachsen den zehnten Platz von 22 Mannschaften.  Durch die vermeidbare Niederlage im letzten Spiel gegen Sachsen verpasste das Team knapp eine mögliche Medaille.

Im ersten Spielgegen den Verband vom Niederrhein gestaltete die SHFV-Auswahl die erste Hälfte überlegen, blieb aber torlos. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gegnerinnen stärker und setzten sich mit 2:0 durch – auch wenn ein Unentschieden durchaus möglich gewesen wäre. Nach der vermeidbaren Niederlage entwickelte sich im zweiten Spiel, diesmal gegen die Auswahl aus Brandenburg, eine enge Partie. Mittelfeldmotor Lisa Gora erzielte nach schöner Ablage durch Annaleen Böhler die Führung für Schleswig-Holstein, die bis zum Ende hielt.

Im dritten Spiel gegen das Saarland lief das schleswig-holsteinische Team auf einigen Positionen verändert auf, da die ersten beiden Spiele sehr viel Kraft gekostet hatten – eine Strategie, die aufging und durch Treffer von Ronja Jürgensen (3x), Luca- Sophie Andresen (2x), Jule Schweckendiek und Zoe Zander zu einem 7:0-Sieg führten, der die Mannschaft auf den sechsten Platz katapultierte. Trotz guter Chancen im letzten Spiel gegen die spielstarken Sächsinnen blieb ein Torerfolg für das SHFV-Team aus. Nach dem Führungstreffer der Gegnerinnen fehlte den Schleswig-Holsteinerinnen die Kraft, um noch einmal auszugleichen. So landete die SHFV-Auswahl auf einem etwas undankbaren zehnten Platz.

Freuen durften sich allerdings Ronja Jürgensen, Hannah Günther und Annaleen Böhler über eine Einladung zum nächsten U15-Sichtungslehrgang des DFB vom 25. bis 27.6. in Hennef.

Ein besonderer Dank gilt der engagierten Mannschaft, Physiotherapeutin Madeleine Jürgensen und vor allem Trainerin Sabine Jastrob, die nach fast  zehn Jahren  aus persönlichen Gründen als Landesauswahltrainerin und  -betreuerin aufhören wird.

mehr >>>

KFV Nordfriesland wird U12 Landesmeister der Kreisauswahlen

Bei der Landesmeisterschaft der D-Juniorinnen vom 04. bis 06. Mai jubelte am Ende die Kreisauswahl des KFV Nordfriesland. Im Finale setzte sich das Team gegen die Auswahl des KFV Rendsburg-Eckernförde mit 2:1 durch und sicherte sich den Landesmeistertitel.


Bei sommerlichen Temperaturen in Gleschendorf (Kreis Ostholstein) konnten sich die Spielerinnen der 8 Kreisauswahl-Mannschaften auch für die Landesauswahl empfehlen. Verbandssportlehrer Dieter Bollow erlebte viele interessante und spannende Spiele und notierte sich im Verlauf des Turniers den einen oder anderen Namen auf seinem Zettel. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld durch die SHFV U11-Landesauswahl. Bereits am Freitagmorgen wurde die Landesmeisterschaft durch den Vizepräsidenten für Qualifizierung und Soziales, Herrn Uwe Döring, eröffnet. Den angereisten 8 Mannschaften der Kreisfußballverbände sowie der SHFV U11 Auswahl war die Vorfreude deutlich anzusehen. Direkt im Anschluss startete das dreitägige Turnier mit einem 0:5-Auftakt der SHFV U11 gegen den KFV Westküste Süd. Nach den ersten vier Begegnungen fuhren alle Spielerinnen zum Mittagessen in die Jugendherberge Scharbeutz, wo auch alle Teams über das Wochenende untergebracht waren. Gestärkt und voller Energie wurde das Turnier um 14:15 Uhr fortgesetzt.

Am letzten Turniertag ging es in die Endphase und die Platzierungsspiele standen bevor. Direkt um 10:00 Uhr wurde erneut angepfiffen und die Spannung stieg. Alle Teams wollten das letzte Spiel unbedingt gewinnen. Die letzte Partie an diesem Tag war das lang ersehnte Finalspiel zwischen dem KFV Nordfriesland und dem KFV Rendsburg-Eckernförde. Die Spielerinnen aus Nordfriesland behielten bis zum Schluss die Nerven und sicherten sich mit einem verdienten 2:1-Sieg den Titel.

Die Freude und der Jubel von Spielerinnen, Trainern und mitgereisten Eltern bei der abschließenden Siegerehrung war riesengroß, insbesondere nach Überreichung des Wanderpokals und der SHFV-Meistertafel durch den Präsidenten des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, Herrn Hans-Ludwig Meyer. Aber auch die anderen Mannschaften konnten mit ihren Leistungen durchaus zufrieden sein und erhielten T-Shirts und Urkunden. Die drei Bestplatzierten konnten sich darüber hinaus noch über Medaillen freuen.

Der SHFV bedankt sich beim ausrichtenden Verein für die hervorragende Unterstützung und Bereitstellung der Anlage und beim Kreisfußballverband Ostholstein, vor allem beim 1. Vorsitzenden,  Klaus Bischoff, für die tatkräftige Mithilfe.

mehr >>>

U14-Juniorinnen des SHFV erneut erfolgreich

Nach einem 2:1 gegen Hamburg, einem 1:0 gegen Niedersachsen und einem 5:0 gegen Bremen entschieden die Mädchen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes das U14-Feldturnier des Norddeutschen Fußball-Verbandes für sich. Dabei sah es im Vorwege des Turniers gar nicht gut aus, da mit DFB-Spielerin Laetitia Mikolassek (Fußbruch) und Landesauswahlspielerin Emely Jöster (Bänderriss) zwei Stammkräfte ausfielen. Mit einem tollen Teamgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung löste die Mannschaft die gestellten Aufgaben dennoch bravourös.

Bei sommerlichen Temperaturen ließen die Hamburgerinnen die SHFV-Auswahl im ersten Spiel zunächst nicht zur Entfaltung kommen. Trotzdem traf Allrounderin Annaleen Böhler nach guter Einzelleistung zum 1:0. Aber auch die Hamburgerinnen hatten ihre Chancen und glichen in der 20. Minute aus. Die Schleswig-Holsteinerinnen spielten weiter nach vorne und erzielten noch vor der Halbzeit das wichtige 2:1 durch die laufstarke Jula Schweckendiek. Trotz spielerischen und konditionellen Vorteilen gelang dem SHFV-Team nach der Pause kein weiterer Treffer, stattdessen hielt die starke und aufmerksame Torhüterin Chiara Leimgrübler in einer Eins-gegen-eins-Situation kurz vor Schluss den knappen Sieg fest.

Im zweiten Spiel gegen den starken Verband aus Niedersachsen, der eindrucksvoll mit 5:0 gegen Bremen gewonnen hatte, entwickelte sich eine hochklassige Begegnung, in der es lange nach einem 0:0 aussah. Nach einem gut getimten Freistoß durch Mittelfeldmotor Lisa Gora aus dem Zentrum über die Abwehrkette jedoch krönte die lauf- und spielstarke SHFV-Mannschaftsführerin Zoe Zander ihre tolle Leistung mit dem Siegtreffer zum 1:0 kurz vor dem Abpfiff. Eine super Teamleistung, die auch von den zahlreichen Zuschauern durch Beifall honoriert wurde.

Im letzten Spiel am Sonntag musste unbedingt noch ein Punkt her, um den norddeutschen Titel zu erringen. Trotz einiger vorzeitiger Abreisen wegen anstehender Konfirmationen von Spielerinnen ließ die SHFV-Auswahl großen Siegeswillen erkennen. Nach schön herausgespielten Toren durch Ronja Jürgensen, Jula Schweckendiek (2x) und Luca-Sophie Andresen (2x – darunter ein Kopfballtreffer!) gewann der SHFV verdient mit 5:0 und nahm anschließend die Goldmedaillen in Empfang. Trainerin Sabine Jastrob und Verbandssportlehrer Dieter Bollow sind stolz auf die tolle Teamleistung und freuen sich über eine gelungene Generalprobe für den U14-Länderpokal vom 9. bis 13. Mai in Duisburg.

mehr >>>

Adigo und Sterner erneut nominiert

Gloria Adigo vom VfB Lübeck und Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 sind von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann erneut für einen Kaderlehrgang nominiert worden. Die beiden schleswig-holsteinischen Talente gehören zum 22-köpfigen DFB-Aufgebot, das im Rahmen des Lehrgangs vom 20. bis 25. Mai in Lichtenwalde zwei Länderspiele gegen die Auswahl der Tschechischen Republik absolvieren werden.

Beke Sterner hatte beim 8:2-Sieg der deutschen Auswahl im März ihr Länderspiel-Debüt gefeiert, Gloria Adigo kam vor gut einer Woche beim 3:0-Sieg gegen die Niederlande erstmals zu einem Einsatz für ein DFB-Team. 

mehr >>>

U16-Juniorinnen landen auf Platz neun

Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen belegte die U16 des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes beim Länderpokal in Duisburg den neunten Platz. Die Mannschaft wusste spielerisch durchaus zu überzeugen, im Abschluss mangelte es aber an Fortune und Kaltschnäuzigkeit.

Bereits im ersten Spiel gegen die Auswahl aus Berlin wollte der Ball trotz vieler herausgespielter Möglichkeiten einfach nicht ins gegnerische Tor. Auf der anderen Seite trafen die Mädchen aus Berlin mit ihrem ersten Konter gleich zur 1:0-Führung. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Schleswig-Holstein spielte auf ein Tor, Berlin versuchte mit wenigen Kontakten zum Torerfolg zu kommen, was mit dem Treffer zum 2:0 auch gelang. Trotz geschätzten 70 Prozent Ballbesitz und vieler Tormöglichkeiten reichte es für die SHFV-Auswahl nur noch zum Anschlusstreffer durch Stürmerin Lisa Peters nach schöner Vorlage von Elmira Demiri zum 1:2 kurz vor Schluss.

mehr >>>

Adigo und Sterner für Kaderlehrgang nominiert

Mit Gloria Adigo vom VfB Lübeck und Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 sind zwei schleswig-holsteinische Spielerinnen für den Kaderlehrgang der U15-Juniorinnen des DFB mit einem Länderspiel gegen die Niederlanden nominiert.

Die Bundestrainerin Bettina Wiegmann nominierte die Abwehrspielerinnen Gloria Adigo und Beke Sterner nach ihren überzeugenden Leistungen beim U16-Länderpokal in Duisburg. Der Kaderlehrgang vom 15. bis 19. April findet in Gronau-Epe statt. Das Länderspiel gegen die Niederlande wird am 18. April um 18 Uhr im niederländischen Rijssen ausgetragen.

mehr >>>

Angreiferin des SVHU vor dem Länderspieldebüt

U19-Bundestrainerin Maren Meinert hat Christin Meyer vom SV Henstedt-Ulzburg für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele der deutschen Auswahl in der Slowakei nominiert. Bei der Qualifikationsrunde vom 1. bis 9. April 2018 treffen die deutschen U19-Juniorinnen in einer Vierergruppe auf die Slowakei (3. April), Israel (6. April) und England (9. April). Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die EM-Endrunde, die im Juli in der Schweiz stattfinden wird.

SVHU-Angreiferin Meyer könnte im Rahmen der Qualifikationsspiele ihr Länderspieldebüt feiern.

 

mehr >>>

U16-Junioren triumphieren bei NFV-Turnier

Die U16-Junioren des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes haben das Vergleichsturnier des Norddeutschen Fußball-Verbandes vom 23. bis 25. März in Hamburg als Sieger beendet.

mehr >>>

U16-Juniorinnen stark beim Drei-Länder-Vergleich

Nach einem 7:1 (!) gegen Hessen und einem 1:0 gegen Berlin gewannen die U16-Juniorinnen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes den Drei-Länder-Vergleich in Berlin. Dabei konnten die Mädels in den Spielen durch ein überragendes Auftreten insbesondere im ersten Vergleich gegen den starken Verband aus Hessen mehr als überzeugen.

Von der ersten Sekunde des ersten Spiels an agierte die SHFV-Auswahl druckvoll und ließ die Spielerinnen aus Hessen nicht zur Entfaltung kommen. Nach fünf Toren durch Jette Zimmer (3x), Elmira Demiri und Aileen Tobiesen war schon zur Halbzeitpause eine Vorentscheidung gefallen. Grundlage der überzeugenden Leistung war die starke Abwehr um Torhüterin Anneke Klaas und die Viererkette Gloria Adigo, Svenja Paulsen, Lotte Gerau und Madita Ehrig, die in der Defensive nichts zuließen und das Spiel immer wieder aus der Abwehr ankurbelten. Das Mittelfeld um Mannschaftsführerin Friederike Nagorny, Beke Sterner und Aileen Tobiesen rackerte von der ersten bis zur letzten Minute und brachte die Sturmreihe um Elmira Demiri, Jette Zimmer und Maxi Meyer immer wieder in aussichtsreiche Position. Auch im zweiten Durchgang ließen sich die SHFV-Spielerinnen nur kurz, bedingt durch mehrere Wechsel, aus dem Rhythmus bringen und entschieden auch die zweite Halbzeit durch Tore von Emma Ballay und Beke Sterner für sich. Eine eindrucksvolle Leistung gegen einen Gegner, der auch mit einigen Nationalspielerinnen besetzt war.

Auch in der zweiten Partie gegen die Mannschaft des Fußballverbandes aus Berlin, die ihr erstes Spiel knapp mit 3:2 gegen Hessen gewonnen hatte, gelang ein Erfolg – wenn auch deutlich knapper. Druckvoll gingen die Schleswig-Holsteinerinnen in das Spiel und brachten sich durch ein Tor von Leonie Wichman nach einem Eckball durch Maxi Meyer früh mit 1:0 in Führung. Trotz weiterer Möglichkeiten gelang es den Norddeutschen jedoch nicht, vorzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Man merkte den Spielerinnen den Kräfteverschleiß durch das Spiel vom Vortag gegen Hessen an. Es fehlte die letzte Konsequenz gegen eine gut eingestellte Berliner Mannschaft, die dem SHFV-Team nur wenig Raum ließ. So blieb es beim letztlich verdienten Sieg und die Mannschaft hatte einen tollen Ländervergleich gezeigt.

Trainerin Katrin Meier, Torwarttrainer Jürgen Zentgraf und Verbandssportlehrer Dieter Bollow waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

mehr >>>

Seat Cup: Mädchenfußball wieder in den Fokus rücken

Am kommenden Wochenende (23./24.02.) richtet der Kreisfußballverband (KFV) Ostholstein den Seat Cup in der Oldenburger Großsporthalle aus. Als Hauptsponsor für das zweitägige Freundschaftsturnier für Mädchenkreisauswahlen konnte der KFV erneut das Autohaus am Bungsberg gewinnen. Am Sonnabend bestreitet um 10.30 Uhr der KFV Plön und die ostholsteinische Auswahl das Eröffnungsspiel. Weiterhin in der Gruppe A spielen der Titelverteidiger KFV Rendsburg-Eckernförde, der KFV Schleswig/Flensburg und der KFV Stormarn. In der Gruppe B treffen der KFV Westküste/Steinburg, der KFV Kiel, der KFV Nordfriesland und der KFV Westküste/Dithmarschen aufeinander. Da der KFV Lübeck seine Teilnahme kurzfristig abgesagt hat, komplettieren die „Ostseegirls“ die Gruppe B. In diesem gemischten Team spielen einige Stützpunktspielerinnen der fünf Mädchenstütztpunkte. Landesauswaltrainer Dieter Bollow wird den Seat Cup als Sichtungsturnier nutzen.

Untergebracht sind die Fußballerinnen samt Anhang im Ferienzentrum Weissenhäuser Strand. „Wir müssen den Mädchenfußball wieder in den Fokus rücken. Der Seat Cup ist ein Highlight für die Spielerinnen und die mitreisenden Eltern“, so KFV-Vorsitzender Klaus Bischoff. Die Mädchenkreisauswahlen aufzulösen sei der falsche Weg. „Die Stützpunkte können nun nicht auch noch die Sichtungsarbeit übernehmen“, meint Bischoff, der in Ostholstein auch Talentförderungskoordinator und Lehrwart ist, weiter. Hierzu soll nach dem ersten Turniertag ein Grundsatzgespräch stattfinden. Der KFV Ostholstein geht mit einem 15-köpfigen Kader an den Start. „Wir haben einige neue Spielerinnen bei uns. Einige Spielerinnen haben sich seit der letzten Sichtung positiv weiterentwickelt. Wir wollen zwei tolle Tage mit den anderen Teams erleben“, gibt OH-Coach Carsten Falk die Marschroute aus. Gemeinsam mit Sandra Abel betreut Falk die ostholsteinischen Auswahlspielerinnen. Ab 9.30 Uhr wird das Turnier am Sonntag fortgesetzt. Der KFV Ostholstein hofft auf viele Zuschauer.

Spielplan

mehr >>>

Gloria Adigo und Beke Sterner vor Debüt

Gloria Adigo vom VfB Lübeck und Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 haben von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann eine Einladung zum Kaderlehrgang der U15-Juniorinnen des DFB erhalten. Der vom 11. bis 15. März in Mönchengladbach stattfindende Lehrgang umfasst ein Länderspiel gegen die Auswahl Belgiens am 14. März (Anstoß: 15:00 Uhr) im belgischen Tubize.

Die beiden Defensivspielerinnen könnten somit im Rahmen des Kaderlehrgangs ihr Länderspiel-Debüt feiern. 

mehr >>>

Christin Meyer reist ins Wintertrainingslager

U19-Bundestrainerin Maren Meinert hat Christin Meyer vom SV Henstedt-Ulzburg zum Wintertrainingslager der deutschen Auswahl vom 27. Februar bis 6. März im spanischen Salou eingeladen.

Zusammen mit 21 weiteren Spielerinnen der Jahrgänge 1999 und 2000, darunter die jetzt beim VfL Wolfsburg spielenden Ex-SHFV-Talente Meret Wittje und Anna-Lena Stolze, wird sich die Angreiferin dort auf weitere Aufgaben mit der DFB-Auswahl vorbereiten. Beim SVHU kam Meyer in der Saison 2017/18 in der 2. Bundesliga Nord in allen zehn bisher absolvierten Spielen zum Einsatz, dabei erzielte die Offensivspielerin drei Tore.

mehr >>>

Torhüterinnen aus Schleswig-Holstein spielen bei DFB-Trainerin Silke Rottenberg vor

Klaas und Wichmann zum Stützpunkt eingeladen

Anneke Klaas (14) vom JFV Malente und Mailin Wichmann (15) vom SSC Hagen Ahrensburg sind zum Torhüterinnen-Stützpunkt vom 18. bis 21. Februar in Duisburg eingeladen worden. Die beiden SHFV-Talente gehören damit einem Kreis von insgesamt 16 Torhüterinnen aus dem gesamten Bundesgebiet an, die DFB-Torwarttrainerin Silke Rottenberg genauer unter die Lupe nimmt.

mehr >>>

U14-Juniorinnen gewinnen NFV-Turnier

Zum dritten Mal in Folge haben die U14-Junorinnen des SHFV das Futsal-Turnier des Norddeutschen Fußball-Verbandes gewonnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten steigerte sich das Team von Trainerin Sabine Jastrob und Verbandssportlehrer Dieter Bollow von Spiel zu Spiel.

mehr >>>

Christin Meyer zu DFB-Lehrgang eingeladen

U19-Bundestrainerin Maren Meinert hat Christin Meyer vom SV Henstedt-Ulzburg zum DFB-Kaderlehrgang vom 22. bis 25. Januar in Duisburg eingeladen. Zusammen mit 22 weiteren Spielerinnen der Jahrgänge 1999 und 2000, darunter die jetzt beim VfL Wolfsburg spielenden Ex-SHFV-Talente Meret Wittje und Anna-Lena Stolze, kann sich die 17-Jährige für weitere Berufungen zu DFB-Lehrgängen empfehlen.

Beim SVHU kam Meyer in der Saison 2017/18 in der 2. Bundesliga Nord in allen zehn bisher absolvierten Spielen zum Einsatz, dabei erzielte die Offensivspielerin drei Tore.

mehr >>>

Zwei schleswig-holsteinische Talente im Visier von U15-Trainerin Bettina Wiegmann

Gloria Adigo vom VfB Lübeck und Laetitia Mikolassek vom Team Sylt erhielten von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann eine Einladung zum Sichtungslehrgang der U15-Juniorinnen des DFB vom 29. bis 31. Januar 2018 im Sportcentrum Kamen-Kaiserau. Zusammen mit 33 weiteren Spielerinnen dürfen sich die beiden Talente dort für die DFB-Auswahl empfehlen.

Abwehrspielerin Adigo (Jahrgang 2003) gehörte zum Kader der U16-Auswahl des SHFV, die Anfang November das NFV-Feldturnier gewann, Angreiferin Mikolassek (Jahrgang 2004) stand im Aufgebot der U15-Auswahl des SHFV, die ihr Turnier auf norddeutscher Ebene ebenfalls gewann.

mehr >>>

Friederike Nagorny auf Abruf nominiert

Mittelfeldspielerin Friedrike Nagorny vom SV Eichede und Torhüterin Mailin Wichmann vom SSC Hagen Ahrensburg sind von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg auf die Liste derjenigen Spielerinnen gesetzt worden, die im Bedarfsfall für den Kaderlehrgang der U16-Juniorinnen des DFB vom 21. bis 24. Januar in Kamen-Kaiserau nachrücken können.

Nationaltrainerin Ballweg nominierte insgesamt 29 Spielerinnen für den Kaderlehrgang, sieben weitere stehen neben Nagorny und Wichmann auf Abruf bereit.Die beiden schleswig-holsteinischen Talente des Jahrgangs 2002 standen im Kader des SHFV beim Feldturnier des Norddeutschen Fußball-Verbandes, das die schleswig-holsteinische Auswahl Anfang November nach drei Siegen gegen die Teams aus Bremen, Hamburg und Niedersachsen souverän gewonnen hatte.

mehr >>>

Talent aus Flensburg in Hennef dabei

U15-Bundestrainerin Bettina Wiegmann hat Beke Sterner vom SC Weiche Flensburg 08 zum DFB-Kaderlehrgang vom 4. bis 6. Dezember in Hennef eingeladen. Zusammen mit 32 weiteren Spielerinnen der Jahrgänge 2003 und 2004 kann sich die 14-Jährige für weitere Berufungen zu DFB-Lehrgängen empfehlen.

mehr >>>

U14-Juniorinnen machen das „Triple“ voll

Erst die U12, dann die U16 und jetzt die U14 – am vorvergangenen Wochenende entschieden auch die U14-Juniorinnen des SHFV das NFV-Turnier für sich und vervollständigten damit das „Triple“ für Schleswig-Holstein. Eine einmalige Leistung für die Talentförderung in Schleswig-Holstein sowie für alle Trainer/innen und Unterstützer im Frauen- und Mädchenbereich!

mehr >>>

U16-Juniorinnen siegen beim NFV-Feldturnier

Nach der guten Platzierung der U18 beim Länderpokal in Duisburg als beste norddeutsche Mannschaft gewann auch die U16 des SHFV die Norddeutsche Meisterschaft in Malente überzeugend und verdient mit drei Siegen. Die vier Mannschaften aus Bremen, Hamburg Niedersachsen und Schleswig-Holstein zeigten dabei sehr interessante Vergleiche auf hohem Niveau unter den Augen vieler mitgereister Eltern.

 

mehr >>>

Drei Remis der U12-Juniorinnen beim Gemeinschaftslehrgang

1:1, 2:2 und 1:1 – das waren die Ergebnisse der U12-Juniorinnen des SHFV nach drei interessanten und sportlich sehr anspruchsvollen Wettkämpfe mit den Gastgebern vom Hessischen Fußballverband. Nach einer mühsamen Anreise mit vielen Staus und dem Abendbrot wurde das erste Vergleichsspiel über 3x20 Minuten auf dem Kunstrasenplatz angepfiffen. Schnell wurde deutlich, dass die Hessinnen den Gästen alles abverlangen würden.

mehr >>>

U18 beim Länderpokal in Duisburg mit guter Leistung

Nach einem 0:4 gegen den neuen Länderpokalsieger Hessen, 1:1 gegen Sachsen, 5:1 gegen Bremen  und 3:1 gegen Thüringen erspielen sich die U18 Frauen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes einen tollen 7.Platz von 22 Mannschaften. Danach sah es nach dem ersten Spiel gegen die ambitionierten Hessen gar nicht aus. Nach einem kurzen ausgeglichenem Beginn kamen die Frauen des Gegners immer stärker auf und führten in der ersten Halbzeit verdient mit 3:0. Zweite Halbzeit standen wir kompakter und konnten uns ein wenig aus der Umklammerung befreien, aber nach dem vierten Gegentreffer mussten wir uns dem übermächtigen Gegner, der mit vielen aktuellen Nationalspielerinnen angereist war, geschlagen geben.

mehr >>>

Talentförderung: Vereine profitieren vom Bonussystem

Eher selten spielte in der Vergangenheit Schleswig-Holstein eine bedeutendere Rolle auf der großen Fußball-Bühne – dass jedoch auch im nördlichsten Bundesland herausragende Talente entwickelt werden, zeigte sich einmal mehr, als beim Sommerfest des SHFV am 16. September Vereine für ihren Beitrag zur Ausbildung von Jugend-Nationalspielern prämiert wurden.

mehr >>>

SHFV- Juniorinnen stark beim U18 Gemeinschaftslehrgang mit Berlin in Malente

Mit 8:0 und 5:1 Toren gewannen die Juniorinnen des Schleswig-Holsteinischen-Fußballverbandes  ihre Vergleichsspiele  gegen den Berliner Fußballverband  in Malente. Dabei benötigten wir in beiden Spielen eine Anlaufphase, um in den optimalen Spielrhythmus zu gelangen.

mehr >>>

AOK-Talentschmiede 2017 - Volltreffer!

Bereits zum fünften Mal kamen gestern die größten Talente im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV) bei der AOK-Talentschmiede in Jevenstedt zusammen, um sich im sportlichen Wettkampf für die jeweilige Landesauswahl zu qualifizieren. Über 500 Spielerinnen und Spieler im Alter von elf bis 16 Jahren von den landesweit 18 Stützpunkten in Schleswig-Holstein waren im Laufe des Tages beim TuS Jevenstedt zu Gast, der sich erneut als verlässlicher Partner erwies und für tolle Rahmenbedingungen sorgte.

Wie im Vorjahr fungierte die AOK NordWest als offizieller Namenspate der Talentschmiede und hat dafür die eigens gestylten AOK-Talentschmiede-Bälle zur Verfügung gestellt, mit denen auf den drei Sportplätzen gekickt wurde. Dazu sagte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger. „Die Talentschmiede ist eine gute Gelegenheit für den Fußball-Nachwuchs in Schleswig-Holstein zu zeigen, was in ihm steckt. Vielleicht wurden heute die Fußballprofis von morgen gesichtet? Doch viel wichtiger ist, dass die Kinder und Jugendlichen Spaß am gemeinsamen Sport haben und Werte wie Teamgeist, Solidarität und Toleranz erleben. Mit Sport gelingt es, unsere Kinder und Jugendlichen für mehr Bewegung zu begeistern und gleichzeitig für ein faires Miteinander zu sensibilisieren. Beides stärkt die Gemeinschaft und hilft ein gesundes Lebensumfeld zu schaffen. Deshalb übernimmt die AOK NordWest gemeinsam mit dem Schleswig-Holsteinischen Fußballverband Verantwortung für dieses gesellschaftliche Anliegen und zeigen Flagge - für ein solidarisches Miteinander.“

Seitens des SHFV zeigte sich auch der zuständige Vizepräsident Uwe Döring wiederum sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung: „Erneut ist es uns in Zusammenarbeit mit der AOK – die Gesundheitskasse und dem TuS Jevenstedt gelungen, jungen Menschen eine großartige Bühne zu bieten, um ihre fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, sodass vielleicht sogar das eine oder andere Talent bei dem Ländervergleich des DFB brillieren kann. Seit nunmehr fünf Jahren dient die AOK-Talentschmiede als Sprungbrett für die Talente im SHFV und uns ist es erneut gelungen, neben dem sportlichen Ambiente auch mit zahlreichen Eventmodulen für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zu sorgen. Gerade diese Mischung ist es, die Jahr für Jahr mehr als 1000 Besucher zur AOK-Talentschmiede lockt und sie zur Veranstaltung für Groß und Klein werden lässt.“

Interessierte finden unter dem nachfolgenden Link den Weg zur Bildergalerie: AOK-Talentschmiede 2017

mehr >>>

U12-Juniorinnen gewinnen das NFV-Feldturnier in Bremen

Nach einem dritten Platz beim U12 NFV-Hallenturnier in Hamburg gewannen unsere Mädchen aus Schleswig-Holstein das U12 NFV-Feldturnier in Bremen. Nach beschwerlicher Anreise und zum Teil hohen Temperaturen  spielten wir gleich im ersten Spiel gegen den Mitfavoriten  aus Niedersachsen.  Früh wurde der Gegner unter Druck gesetzt und so fiel schon frühzeitig in der 9. Minute das 1:0 durch unsere „Allrounderin“ Annaleen. Obwohl wir das Spiel in der 1.Halbbzeit weiter dominierten, mussten wir nach einem zweifelhaften Elfmeter das 1:1 hinnehmen. In der 2.Halbzeit versuchten wir weiter Druck zu entwickeln, aber Niedersachsen wurde immer stärker und gingen mit 2:1 in Führung. Jetzt zeigten die Schleswig-Holsteinerinnen noch einmal Moral und erzielten kurz vor Schluss durch Mittelfeldregisseur Lena den verdienten Ausgleichstreffer.

mehr >>>

U14-Juniorinnen des SHFV beim Länderpokal in Duisburg

Als Titelverteidiger und norddeutscher Meister in der Halle und auf dem Feld starteten wir  mit einer ambitionierten Mannschaft in Duisburg.  Schon im 1.Spiel konnten wir dieser Rolle durchaus gerecht werden und starteten mit einem fulminanten 8:0 Sieg gegen den Fußballverband aus Mecklenburg-Vorpommern in das Turnier.  Schon in der ersten Halbzeit führten wir nach schönen Toren von Beke, Svenja und Laetitia mit 3:0. Auch in der zweiten Halbzeit forcierten wir das Tempo und konnten das Ergebnis auf 8:0 Toren ausbauen. Die Tore schossen erneut Laetitia, Hatice,  Amy,  Jette und Lisa. Durch diesen Kantersieg setzten wir uns eindrucksvoll mit 3 Punkten und 8:0 Toren an die Spitze der Tabelle und wurden zum Favoriten des Turniers gemacht.

mehr >>>

Gelungene Landesmeisterschaft der D-Juniorinnen

Von Freitag 12. Mai bis 14. Mai 2017 fand wieder die Landesmeisterschaft der D-Juniorinnen Kreisauswahl-mannschaften in Gleschendorf statt. Es hatten sich alle 13 Kreisfußballverbände (KFV) und die U11 SHFV - Auswahl angemeldet. Leider stand die Unterkunft der Jugendherberge am Klingberg nicht mehr zur Verfügung, so dass auf die Jugendherberge in Scharbeutz zurückgegriffen werden musste.  Die Lage der Herberge war optimal, nur wenige Schritte von der Ostsee entfernt. Eigentlich zu schade, um hier Fußballspiele auszutragen.

 

mehr >>>

D-Juniorinnen Landesmeisterschaft erfolgreich gestartet

Alljährlich kommen die D-Juniorinnen Auswahlmannschaften der Kreisfußballverbände in Gleschendorf (Ostholstein) zu ihrer Landesmeisterschaft zusammen. Das dreitägige Turnier dient aber nicht vorrangig der Ermittlung eines Landessiegers, sondern vor allem dazu, die größten Talente für weitere Auswahlmaßnahmen zu entdecken. Entsprechend erfreut zeigte sich SHFV-Verbandssportlehrer Dieter Bollow bei der Eröffnung am heutigen Vormittag darüber, dass alle 13 Kreisauswahlen der Einladung des SHFV gefolgt waren. In zwei  7er-Gruppen treten die um eine SHFV U11-Auswahl ergänzten Teams zunächst im Modus jeder gegen jeden an, bevor Sonntagmorgen abschließend die Platzierungsspiele ausgetragen werden.

mehr >>>

U16-Juniorinnen 14. beim Länderpokal in Duisburg

Nach einem 1:3 gegen Baden, einem 1:0 gegen Württemberg sowie zwei torlosen Unentschieden gegen Bayern und Berlin belegten die U16-Juniorinnen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes beim Länderpokalturnier in Duisburg den 14. Platz von 22 teilnehmenden Mannschaften.

Im ersten Spiel gegen das starke Team aus Baden fehlte der SHFV-Auswahl in der Offensive die Durchschlagskraft. Der Gegner dagegen agierte aus einer kompakten Abwehr und führte zur Halbzeit verdient mit 2:0. Erst nach einem weiteren Gegentreffer der Badenerinnen gelang Außenstürmerin Jule Gloy der 1:3-Anschlusstreffer. Weitere Tore fielen nicht, so dass die Partie nach schwachem Spiel verdient mit 1:3 verloren ging.

mehr >>>

U-14-Juniorinnen überragend beim NFV-Hallenturnier

Unter den Augen von U-16-Nationaltrainerin Ulrike Ballweg gewannen die Juniorinnen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes souverän das U-14-Futsalturnier des Norddeutschen Fußball-Verbandes in Hamburg.

Nach dem Gewinn des Feldturniers im November in Malente hatten sich die jungen Mädchen (fünf aus dem Jahrgang 2003, fünf aus dem Jahrgang 2004) auch in Hamburg viel vorgenommen. Schon im ersten Spiel gegen Bremen machten die Mädels vom SHFV durch schnelles und konzentriertes Spiel auf sich aufmerksam. Immer wieder angetrieben durch die überragende Mannschaftsführerin Beke Sterner gewannen die Schleswig-Holsteinerinnen mit 4:0 (Tore: 3 x Beke Sterner, 1 x Laetitia Mikolassek).

mehr >>>

U12-Juniorinnen: Gemeinschaftslehrgang mit Hessen

Vom 21. bis 24.10.2016 war einer der „Big Five“ im deutschen Juniorinnenfußball in Malente zu Gast: der Hessische Fußball-Verband war mit seiner U 12 angereist. Das Trainerteam, bestehend aus Michelle Einfeldt, Peter Jaensch und Felix Fleischer, betreute die Heimmannschaft.

mehr >>>

U14-Juniorinnen gewinnen NFV-Turnier in Malente

Bei den letzten norddeutschen Sichtungs- und Vorbereitungsmaßnahmen im Jahre 2016 verteidigten die Mädchen der U 14 in Malente ihren Titel. Mit einem 2:0 gegen den starken Verband aus Niedersachsen, einem 1:0 gegen Hamburg und einem 1:1 gegen Bremen sicherten sich die wacker kämpfenden Mädchen aus Schleswig-Holstein den ersten Platz.

mehr >>>

Zwei Länderspiel-Debüts für SHFV-Talente

Jaqueline Dönges vom FC Angeln 02 steht vor ihrem ersten Länderspiel für die deutsche U-17-Juniorinnen-Nationalmannschaft. Die 16-jährige Abwehrspielerin erhielt von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard eine Einladung zur Länderspielreise nach Dänemark vom 27. November bis 1. Dezember 2016. Die Reise umfasst zwei Länderspiele gegen die dänische Auswahl. Das erste findet am 29. November um 18 Uhr in Kjellerup statt, das zweite am 1. Dezember um 12 Uhr im 120 Kilometer entfernten Ikast.

mehr >>>

U18-Juniorinnen mit toller Platzierung beim Länderpokal

Die Frauen aus Schleswig-Holstein haben nach einem 1:3 gegen Berlin, einem 8:0 gegen Südwest, einem 3:0 gegen Baden und einem 0:1 gegen den Fußballverband aus Südbaden einen respektablen siebten Platz beim U-18-Länderpokal in Duisburg erreicht.

mehr >>>

Tanja Staben hält sich auf Abruf bereit

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat Tanja Staben vom TuS Nortorf auf die Liste der Spielerinnen gesetzt, die sich für das EM-Qualifikationsspiel der U-17-Juniorinnen in Lettland am Sonntag, dem 3. Oktober, auf Abruf bereithalten. Mit der Partie startet die DFB-Auswahl in die Qualifikation. Weitere Gruppengegner sind die Türkei und Wales.

Unterdessen hat Nationaltrainerin Bernhard auch den Kader für die Weltmeisterschaft in Jordanien vom 25. September bis 21. Oktober bekanntgegeben. Mit Anna-Lena Stolze (ehemals ATSV Stockelsdorf) und Meret Wittje (ehemals TuS Nortorf) stehen zwei ehemalige SHFV-Talente im Aufgebot für die WM.

>>> Weitere Infos zur U-17-Nationalmannschaft

mehr >>>

Vier SHFV-Talente erhalten Einladungen

Der Triumph der SHFV-Auswahl beim DFB-Länderpokal/Sichtungsturnier für U-14-Juniorinnen in Duisburg wirkt weiter nach: Mit Elmira Demiri (SpVg Eidertal Molfsee), Friederike Nagorny und Livinia Seifert (beide SV Eichede) erhielten gleich drei Spielerinnen aus dem schleswig-holsteinischen Siegerkader Einladungen zum Kaderlehrgang des DFB vom 29. bis 31.08. in Hennef.

Auch Svenja Paulsen vom Osterrönfelder TSV, in Duisburg ebenfalls eine der tragenden Säulen des SHFV-Teams, darf erneut ihr Können unter Beweis stellen: Die Angreiferin erhielt von U-15-Nationaltrainerin Bettina Wiegmann eine Einladung zum Sichtungslehrgang vom 22. bis 24.08. in Hennef.

>>> Weitere Infos zu den DFB-U-15-Juniorinnen

mehr >>>

Björn Rädel folgt auf Michael Prus

Björn Rädel übernimmt ab August 2016 den Posten des Sportlichen Leiters im SHFV von Michael Prus.

mehr >>>

U 12 überzeugt beim ersten nationalen Vergleichsturnier

Am Wochenende des 18./19.6.16 fand in Lindow der erste nationale Vergleich unserer Stützpunktspieler des Jahrgangs 2004 statt. Teilnehmende Verbände neben Schleswig Holstein waren Thüringen, Brandenburg, Niedersachsen, Mecklenburg- Vorpommern, Berlin, Bremen, Hamburg und Sachsen-Anhalt.

Gespielt wurde "Jeder gegen Jeden" auf Hälfte Großfeld mit einer Spielerstärke von 1/7 auf Kleinfeldtore ohne Abseits.
Die in vielen Trainings- und Sichtungstagen zusammengestellte Auswahlmannschaft (es wurde ohne Spieler der Nachwuchsleistungszentren gespielt) wurden von den Stützpunkttrainern Agamemnon Andresen und Hendrik Bünzen betreut.

Am ersten Tag konnte die Auswahl mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage den dritten Platz sichern. Die ersten drei Spiele glänzten die Talente der SH Auswahl vor allem durch schnelles Spiel, Kampf und guten Kombinationsfußball. Bei der letzten Begegnung ließen die Kräfte und die Konzentration leider deutlich nach und die Spieler dachten oftmals nicht mehr daran, dass ohne Abseits gespielt wurde. Die Hamburger Auswahl nutzte dieses geschickt aus und gewann verdient diese Partie.

SH    :    Sachsen-Anhalt    1:0
SH    :     Brandenburg         0:0
SH    :    Meckl.VP        2:0
SH    :    Hamburg        1:3

Bei dem anschließenden gemeinsamen Abend konnten die Spieler der unterschiedlichen Landesverbände sich kennenlernen und die müden Beine regenerieren. Der zweite Wettkampftag gestaltete sich noch positiver als der Tag zuvor. Unsere Jungs konnten mit drei Siegen und einem Unentschieden den zweiten Platz mit nur einem Punkt Abstand zum Tabellenersten holen. Im letzten Spiel standen wir bis drei Minuten vor dem Ende sogar auf dem ersten Platz, bis auf dem Nachbarplatz unsere Nachbarn aus Hamburg doch noch das entscheidende Tor erzielten.

SH    :    Thüringen        1:0
SH    :    Niedersachsen    1:0
SH    :    Berlin            2:2
SH    :    Bremen        3:0

Die SH-Auswahl überzeugte als ein klasse Team, welches richtig guten Fußball zeigte. Unser Torwart Nils Bock aus Nordfriesland hatte außerdem noch besonderen Grund zur Freude. Er wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt.

mehr >>>

U12 Juniorinnen gewinnen NFV-Feldturnier

Dieter Bollow, Verbandssportlehrer im SHFV, berichtet vom NFV-Feldturnier in Bremen:

„Nach dem Sieg bei  der Hallenmeisterschaft  in Hamburg war die U12 Landesauswahl der Juniorinnen auch in Bremen nicht zu schlagen.  Schon im ersten Spiel gegen den Verband aus Niedersachsen konnten sich die Mädchen aus Schleswig-Holstein eindrucksvoll in Szene setzen. Das einzige Manko waren trotz einer starken Überlegenheit   die vielen herausgespielten Torchancen, die nicht verwertet  wurden. So musste man sich mit einem hochverdienten 1:0 durch die agile Laetitia Mikolassek  in der ersten Halbzeit zufrieden geben.  Auch in der zweiten Halbzeit waren die Schleswig-Holsteinerinnen die spielbestimmende Mannschaft, aber trotz bester Möglichkeiten sollten keine  Treffer mehr fallen.  Da die Konterangriffe zum Ende des Spiels durch die stabile  Abwehr um Rosanna Jars und  Torhüterin Chiara Leingrübler konzentriert verhindert wurden, starteten wir mit einem Sieg ins Turnier.

Nach dem Mittagessen und einer Ruhepause spielten wir gegen die Hamburger Mädchen, die ihr Spiel sehr unglücklich gegen Bremen mit 1:2 verloren hatten. Auch in diesem Vergleich wurden die Schleswig-Holsteinerinnen ihrer Favoritenrolle  gerecht.  Trotz sehr defensiv und tief stehender Hamburgerinnen konnten wir uns einige Möglichkeiten über die Außenpositionen herausspielen, die erneut  nicht verwertet wurden.  Erst  nach einer schönen Einzelleistung durch Hatice Aydin erzielten  wir doch noch das 1:0 vor der Halbzeitpause.  In der zweiten Halbzeit agierten die Hamburgerinnen offensiver und bissiger, doch  die laufstarken  Mädchen aus Schleswig-Holstein ließen sich nicht beirren und gewannen auch dieses Spiel verdient mit 1:0. Nach einem harmonischen  Grillabend mit allen Mannschaften ging es dann früh ins Bett.

Das letzte  Spiel  gegen die Bremer Auswahl musste die Entscheidung über das NFV-Turnier bringen.  Auch in diesem  Spiel agierten die Mädels aus Schleswig-Holstein und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Früh wurden die Spielerinnen aus Bremen attackiert und mehrmals erspielten wir uns Chancen über die Außenpositionen, die aber nicht in Tore umgesetzt werden konnten.  In der zweiten Halbzeit brachten wir noch einmal frische Kräfte, was sich auszahlen sollte. Nach einem starken Sololauf von Mannschaftsführerin Zoe Zander führten wir mit 1:0. Nun agierten die Bremerinnen offensiver, was für uns endlich zu mehr Spielraum führte.  So konnten wir gegen die wacker kämpfenden Bremerinnen durch zwei Tore von Spielmacherin Hatice Aydin und Torjägerin Laetitia Mikolassek  das Spiel  verdient mit  3:0 gewinnen.  Groß war der Jubel unter den Mädchen und den vielen mitgereisten Eltern über den tollen Erfolg beim NFV-Feldturnier in Bremen.“

Trainerin Maike Tiarks, Trainer Peter Jaensch  und Verbandssportlehrer Dieter Bollow sind sehr stolz über den erneuten Erfolg ihres Kaders:

Chiara Leimgrübler(SV Wahlstedt), Christina Grummann(Osterrönfelder SV), Hatice Aydin(SC Rönnau 74), Zoe Zander(SG Phönix Kisdorf), Rosanna Jars(TSV Hattstedt), Jill Biesold(TSV Selent), Ronja Jürgensen(TSV Neudorf-Bornstein), Alia Redant(TSV Süderbrarup), Aila Lorenzen(SV Fortuna St. Jürgen), Nele Feige(SV Eichede), Annaleen Böhler(SpVg Eidertal Molfsee),  Hannah Günther(SV Tungendorf), Lena Caroline Reimers(Gettorfer SC), Lea Urich(TSV Heiligenhafen), Emily Joester(TSV Siems), Laetitia Mikolassek(Team Sylt).

mehr >>>

U-16-Juniorinnen in Malente – „Heimspiel“ für Tanja Staben

Wenn sich die U-16-Juniorinnen des DFB vom 19. bis 21. Juni im Uwe Seeler Fußball Park in Malente zur Vorbereitung auf den Nordic Cup treffen, hat sie die kürzeste Anreise: Tanja Staben vom TuS Nortorf erhielt als einzige Schleswig-Holsteinerin eine Einladung von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard zu dem dreitägigen Lehrgang.

24 Spielerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet reisen auf Einladung der Nationaltrainerin nach Malente – 20 von ihnen werden anschließend zum Nordic Cup nach Norwegen starten, wo die deutsche Auswahl in der Gruppenphase auf Schweden (1. Juli, ab 15 Uhr), die Niederlande (3. Juli, ab 16 Uhr) und Finnland (5. Juli, ab 18 Uhr) trifft. 2013 und 2014 konnte die DFB-Auswahl den Nordic Cup jeweils gewinnen, im vergangenen Jahr unterlag die deutsche Auswahl erst im Finale den Niederlanden.

Im Uwe Seeler Fußball Park will sich Tanja Staben also für eine Berufung in den Nordic-Cup-Kader empfehlen. Der 15-jährigen Nortorferin würde im optimalen Fall der erste offizielle Länderspieleinsatz im DFB-Dress winken.

Für eine noch etwas breitere Öffentlichkeit wird ein ARD-Team sorgen, das den Vorbereitungslehrgang der U-16-Juniorinnen in Malente begleiten wird – die ARD sendet während der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich regelmäßig aus dem Uwe Seeler Fußball Park und ist somit ohnehin schon in Malente zu Gast.

Hoffen wir also, dass der „Geist von Malente“  die deutschen Nachwuchs-Spielerinnen beflügelt und das Team inklusive der Nortorferin Tanja Staben beim Nordic Cup in Norwegen erfolgreich abschneidet!

mehr >>>

U-16-Juniorinnen treffen sich in Malente

Tanja Staben beim DFB-Vorbereitungslehrgang

24 Spielerinnen erhielten von Nationaltrainerin Anouschka Bernhard eine Einladung zum Vorbereitungslehrgang in Malente vom 19. bis 21. Juni - darunter befindet sich mit Tanja Staben vom TuS Nortorf auch eine Schleswig-Holsteinerin. Im Uwe Seeler Fußball Park wollen sich die U-16-Juniorinnen auf den Anfang Juli ausgetragenen Nordic Cup in Norwegen vorbereiten. 20 der 24 Lehrgangsteilnehmerinnen werden die Reise nach Norwegen mit dem DFB-Tross antreten.

mehr >>>

Vier SHFV-Talente erhielten Einladung

DFB-Sichtungslehrgänge mit SHFV-Talenten

Gleich vier Juniorinnen aus dem SHFV wurden von U-15-Nationaltrainerin Bettina Wiegmann zu Sichtungslehrgängen eingeladen.

Während Svenja Paulsen vom TSV Vineta Audorf zusammen mit 30 weiteren Spielerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet am Lehrgang vom 22. bis 24. Juni teilnimmt, reisen Elmira Demiri (SpVg Eidertal Molfsee), Friederike Nagorny (SV Preußen Reinfeld) und Livinia Seifert (SV Eichede) exakt eine Woche später zum zweiten Lehrgang. Alle vier Spielerinnen gehörten zum Kader der U-14-Juniorinnen des SHFV, die Anfang Mai überraschend den DFB-Länderpokal gewonnen hatten.

mehr >>>

Corinna Statz reist zu Lehrgang mit Länderspiel

Nortorferin gehört zum Kader für den DFB-Lehrgang mit Länderspielen gegen die Tschechische Republik

U-15-Juniorin Corinna Statz vom TuS Nortorf ist von Nationaltrainerin Bettina Wiegmann zum Lehrgang mit zwei Länderspielen gegen die Tschechische Republik vom 22. bis 27. Mai im sächsischen Lichtenwalde eingeladen worden. Die beiden Begegnungen mit der tschechischen U-15-Auswahl finden am 24. und 26. Mai (Anstoß jeweils um 17:00 Uhr) im Auenstadion in Flöha statt. Die Angreiferin vom TuS Nortorf hat in drei offiziellen Länderspielen für den DFB einen Treffer erzielt.

mehr >>>

Lena Kloock steht auf Abruf bereit

Viertägiger Torhüterinnen-Stützpunkt

Für den Torhüterinnen-Stützpunkt des DFB in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe vom 12. bis 15. Juni steht Torhüterin Lena Kloock von Holstein Kiel auf Abruf bereit. Unter den Augen von DFB-Torwarttrainerin Silke Rottenberg und U-17-Trainerin Anouschka Bernhard präsentieren sich insgesamt 16 weibliche Torhütertalente. Vier weitere, darunter die Kielerin, könnten im Bedarfsfall nachrücken.

mehr >>>

U-14-Juniorinnen schaffen die Sensation

Völlig überraschend gewannen die schleswig-holsteinischen U-14-Juniorinnen beim DFB-Länderpokal/Sichtungsturnier in Duisburg-Wedau den Titel. Nach Siegen gegen Sachsen (1:0), Niederrhein (3:0) und einem 1:1 gegen Brandenburg setzte sich die von Verbandssportlehrer Dieter Bollow gecoachte Mannschaft im entscheidenden Spiel gegen die niederländische Auswahl „KNVB opleidingsteam U14“ mit 2:1 durch. Livinia Seiferts Auszeichnung als beste Spielerin des Turniers krönte den kollektiven Jubel im schleswig-holsteinischen Lager.

mehr >>>

Tanja Staben hält sich für DFB-Lehrgang bereit

Kaderlehrgang mit Länderspiel in Österreich.

DFB-Trainerin Ulrike Ballweg hat Tanja Staben vom TuS Nortorf auf die Liste der U-16-Spielerinnen gesetzt, die für den Lehrgang im österrichischen Traunstein vom 8. bis 12. Mai auf Abruf bereit stehen. Im Rahmen des Lehrgangs treffen die deutschen U-16-Juniorinnen in einem offiziellen Länderspiel auf die österreichische Auswahl.

mehr >>>

Staben und Rossberg zu DFB-Lehrgang eingeladen

Tanja Staben (TuS Nortorf) und Maylin Rossberg (FC Angeln 02) haben von DFB-U-16-Trainerin Ulrike Ballweg eine Einladung zu einem dreitägigen Kaderlehrgang inklusive Leistungstest erhalten. Die beiden Schleswig-Holsteinerinnen gehören zu den insgesamt 33 Spielerinnen des 2000er-Jahrgangs, die sich vom 25. bis 27. April in Duisburg und Köln für weitere Einsätze beim DFB empfehlen wollen.

mehr >>>

Corinna Statz steht vor ihrem vierten Länderspiel

Mit Corinna Statz vom TuS Nortorf hat Bettina Wiegmann, Trainerin der U-15-Juniorinnen des DFB, auch ein schleswig-holsteinisches Talent zum Lehrgang mit Länderspiel vom 24. bis 28. April in Gronau-Epe (Niederlande) eingeladen.

Neben Trainings- und Schulunterrichtseinheiten steht am Mittwoch, dem 27. April (Anstoß 15 Uhr), ein Länderspiel gegen die niederländische U-15-Auswahl auf dem Lehrgangsprogramm. Dort könnte die Angreiferin des TuS Nortorf, die in ihren drei Einsätzen bisher ein Tor erzielte, zum vierten Mal in einem offiziellen Länderspiel für den DFB zum Einsatz kommen.

mehr >>>

Corinna Statz zu Kaderlehrgang eingeladen

Corinna Statz vom TuS Nortorf darf sich erneut über eine Berufung zu einem DFB-Lehrgang freuen. Am 28. März, exakt zwei Wochen nach Statz' 15. Geburtstag, beginnt der dreitägige Lehrgang für die Schleswig-Holsteinerin und 29 Spielerinnen aus anderen Landesverbänden in Saarbrücken. Unter den Augen von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann kann sich die Nortorferin dort für weitere Berufungen empfehlen. Das nächste Länderspiel der U-15-Juniorinnen des DFB findet am 27. April statt, Gegner ist die Auswahl der Niederlande.

mehr >>>

Meret Wittje steht auf Abruf bereit

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat Meret Wittje vom TuS Nortorf für einen Lehrgang vom 13. bis 25. März auf die Liste der Spielerinnen gesetzt, die auf Abruf bereit stehen. Mit einem 18-köpfigen Kader reist der DFB-Tross zum Vorbereitungslehrgang mit anschließender „UEFA U17-Frauen Eliterunde“ ins österreichische Vösendorf. Im Rahmen der „Eliterunde“ trifft die deutsche Auswahl auf die Schweiz (19.03., 11:00 Uhr), Russland (21.03., 11:00 Uhr) sowie Gastgeber Österreich (24.03., 15:00 Uhr). Der Sieger des Turniers qualifiziert sich für die Europameisterschaft, die vom 28. April bis 16. Mai in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ausgetragen wird.

mehr >>>

U-16-Juniorinnen in guter Verfassung

Beim Drei-Länder-Vergleich im hessischen Grünberg gewannen die U-16-Juniorinnen des SHFV mit 1:0 gegen Hessen und 4:0 gegen Berlin und zeigten sich in einer insgesamt überzeugenden Verfassung vor dem Länderpokal in Duisburg.

mehr >>>

Noah Awuku reist mit dem DFB nach Portugal

Noah Awuku von Holstein Kiel zählt zum 22-köpfigen Kader, den DFB-U-16-Trainer Christian Wück für das UEFA Entwicklungsturnier im portugiesischen Faro vom 31. Januar bis 9. Februar berufen hat. Dort stehen für den Kieler Angreifer und seine Mannschaftskollegen Spiele gegen die Auswahlmannschaften Portugals, Frankreichs und der Niederlande auf dem Programm. Mit Jannis Meister hält sich ein weiteres Talent der „Störche“ für die Reise nach Portugal auf Abruf bereit.

mehr >>>

Statz gegen England dabei, Seifert rückt nach

Corinna Statz vom TuS Nortorf erhielt von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann eine Einladung zum DFB-Lehrgang vom 15. bis 19. Februar in Duisburg. Der Lehrgang umfasst auch ein inoffizielles Länderspiel gegen die englische U-15-Auswahl im Ruhrstadion in Mülheim a. d. Ruhr (19.02., Anstoß 11 Uhr).

Ein weiteres schleswig-holsteinisches Talent durfte sich über eine Einladung zum DFB freuen: Livinia Seifert, die für den Sichtungslehrgang der U-15-Juniorinnen in der Sportschule Wedau vom 1. bis 3. Februar zunächst auf Abruf nominiert worden war, rückt in den Lehrgangskader nach. Die Angreiferin vom SV Eichede hatte mit guten Leistungen beim NFV-Futsalturnier, das die SHFV-Auswahl als Turniersieger beendete, erneut auf sich aufmerksam gemacht.   

mehr >>>

U-14-Juniorinnen triumphieren in Hamburg

Die U-14-Juniorinnen des SHFV haben das NFV-Futsalturnier in Hamburg gewonnen. Ohne Niederlage setzte sich das Team von Trainer Dieter Bollow gegen die Auswahlmannschaften von Hamburg, Bremen und Niedersachsen durch.

mehr >>>

Jule Gloy berufen, Livinia Seifert auf Abruf

Jule Gloy vom VfL Kellinghusen wurde von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann zum Sichtungslehrgang für U-15-Juniorinnen vom 01. bis 03. Februar in Duisburg berufen.

Insgesamt 30 Spielerinnen erhielten vom DFB eine Einladung zu dem dreitägigen Lehrgang in der Sportschule Wedau. Zu den acht Spielerinnen, die sich auf Abruf bereithalten, gehört mit Livinia Seifert vom SV Eichede ein weiteres schleswig-holsteinisches Talent.

mehr >>>

Meret Wittje hält sich auf Abruf bereit

Mit einem 24-köpfigen Kader fliegt die deutsche Nationalmannschaft der U-17-Juniorinnen am Samstag, dem 23. Januar, ins neuntägige Wintertrainingslager nach Salou (Spanien). DFB-Trainerin Anouschka Bernhard nominierte Meret Wittje vom TuS Nortorf auf Abruf - die Defensivspielerin könnte somit noch nachträglich in den Kader rücken. In dem 110 km südlich von Barcelona gelegenen Ort stehen unter anderem zwei Testspiele gegen die französische Auswahl auf dem Programm.

mehr >>>

Meret Wittje steht auf Abruf bereit

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat Meret Wittje vom TuS Nortorf für das Drei-Nationen-Turnier der U 17-Nationalmannschaft vom 13. bis 17. Dezember in Duisburg auf die Liste der Spielerinnen gesetzt, die sich für eine Nachnominierung bereithalten. Bei dem fünftägigen Turnier trifft die deutsche Auswahl auf die U 17-Nationalmannschaften aus England und Frankreich. Die Begegnungen haben den Charakter von Testspielen und sind keine offiziellen Länderspiele.

mehr >>>

Selina Cerci zu Kaderlehrgang eingeladen

DFB-Trainerin Ulrike Ballweg hat Selina Cerci von Holstein Kiel zu einem dreitägigen U 16-Kaderlehrgang vom 7. bis 9. Dezember in Hennef und Köln eingeladen. Für Cerci und 31 weitere Spielerinnen, die eine Einladung zu dem Lehrgang erhalten haben, steht dort auch u.a. ein Leistungstest auf dem Programm.

mehr >>>

U-12-Juniorinnen: Gemeinschaftslehrgang mit Berlin in Malente

Traditionell alle Jahre wieder treffen sich die U-12-Mädchen-Auswahl-mannschaften des Schleswig-Holsteinischen und des Berliner Fußball-Verbands in Berlin oder Malente. In diesem Jahr war Malente der Zielort gemeinsamer sportlicher und zwischenmenschlicher Begegnungen. Von Sonntag bis Mittwoch galt es, in verschiedenen Spiel- und Trainingsformen die Mädchen zu fördern und zu fordern. Der Spaß am Fußballspielen stand dabei im Vordergrund. Insgesamt kann man von einem sehr harmonischen Lehrgang sprechen, der von den Talenten dann doch einiges abforderte. Neben zwei Vergleichsspielen (4:0, 1:2 aus SHFV-Sicht) wurde ein Vier-gegen-vier-Feld- und Fußballtennisturnier mit gemischten Mannschaften gespielt. Zwischen den Turnier- und Spieleinheiten feilten die Spielerinnen in den zusätzlichen Trainings- und Spieleinheiten an den jeweiligen individuellen Schwächen. Alle Mädchen waren mit Begeisterung dabei und zeigten von der ersten bis zur letzten Minute tollen Einsatz. Die Verantwortlichen waren sich nach dem Gemeinschaftslehrgang einig, dass man mit den insgesamt gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein konnte und alle positiv auf sich aufmerksam gemacht haben. Insbesondere der jüngere Jahrgang freut sich jetzt schon auf den Gegenbesuch 2016 in Berlin.

Folgende Talente aus Schleswig-Holstein waren dabei:  Chiara Leimgrübler (SV Wahlstedt), Christina Grummann (Osterrönfelder SV), Hatice Aydin (SC Rönnau 74), Zoe Zander (SSC Phönix Kisdorf), Rosanna Jars (TSV Hattstedt), Emily Joester (TSV Siems), Jill Biesold (TSV Selent), Annaleen Böhler (SpVg Eidertal Molfsee), Aila Lorenzen, Franziska Massalme (beide SV Fortuna St.Jürgen), Ronja Jürgensen (TSV Neudorf-Bornstein), Alia Redant (TSV Süderbarup), Lena Reimers (Gettorfer SC), Hannah Günther (SV Tungendorf), Nele Feige (SV Eichede), Madita Bethke (SG NieBarWest), Laura Walberg (TSV Nahe), Luca Sophie Andresen (SV Risum-Lindholm).

mehr >>>

Länderspiel in Belgien mit Corinna Statz

Corinna Statz vom TuS Nortorf ist von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann zum Lehrgang in Belgien eingeladen worden. Nach ihren guten Auftritten beim letzten Lehrgang mit zwei Länderspielen gegen Schottland, bei dem die Mittelfeldspielerin ihr erstes Länderspieltor erzielte, darf Statz sich nun erneut beim DFB beweisen. So könnte die Nortorferin im Rahmen des fünftägigen Lehrgangs vom 25. bis 29. November zu ihrem dritten Länderspieleinsatz kommen: Am Samstag, dem 28. November, tritt das DFB-Team gegen die belgische Auswahl an.

mehr >>>

Meret Wittje für Kaderlehrgang nominiert

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat erneut Meret Wittje vom TuS Nortorf zu einem Kaderlehrgang der
U 17-Nationalmannschaft nach Duisburg eingeladen. Im Rahmen des viertägigen Lehrgangs vom 15. bis 18. November mit insgesamt 24 Spielerinnen ist neben abwechselnden Trainings- und Unterrichtseinheiten auch ein Testspiel vorgesehen.

mehr >>>

Dreitägiger Sichtungslehrgang der U 15 des DFB

Jule Gloy und Livinia Seifert in Hennef dabei

DFB-Trainerin Bettina Wiegmann hat Jule Gloy (VfL Kellinghusen) und Livinia Seifert (SV Eichede) zum dreitägigen U 15-Sichtungslehrgang vom 11. bis 13. November in Hennef eingeladen. Zusammen mit 28 weiteren Spielerinnen, die an dem Lehrgang teilnehmen, wollen die beiden Schleswig-Holsteinerinnen dort einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

mehr >>>

U-18-Juniorinnen torlos beim Länderpokal

Nach einem 0:2 gegen Brandenburg, 0:0 gegen Saarland, 0:5 gegen Hessen und 0:1 gegen Hamburg belegten die U-18-Juniorinnen beim Sichtungsturnier in Duisburg einen enttäuschenden  21. Platz.

mehr >>>

Ernüchterndes Ergebnis für U-18-Junioren

Am 08. Oktober 2015 reiste die schleswig-holsteinische Landesauswahl des Jahrgangs 1998 voller Optimismus nach Duisburg. In den folgenden fünf Tagen bekamen die jungen Talente die Möglichkeit, sich dem DFB-U-18-Trainer Guido Streichsbier zu empfehlen und so anschließend eventuell eine Einladung zu einem Nationalmannschaftslehrgang zu erhalten. Am ersten Spieltag wurde der SHFV-Auswahl einer der Turnierfavoriten, der Landesverband Württemberg, zugelost. Nach dem zweiten Platz beim NFV-Turnier waren aber auch die SHFV-Junioren zuversichtlich. Die Schleswig-Holsteiner hielten in den ersten beiden Dritteln (in dem Turnier wird in drei Dritteln á 20 Minuten gespielt) sehr gut mit und gingen sogar durch Sören Todt vom VfB Lübeck, der einen sehenswerten Sololauf mit einem Tor krönte, in Führung. Im dritten Drittel wurden die Spieler immer selbstbewusster und vergaßen dabei ein wenig die ausgegebene Spieltaktik. Dies wurde nur kurze Zeit später durch zwei Kontertore bestraft. Mit dem Rückstand und der nun etwas nachlassenden Kraft ließen die Spieler ein wenig die Köpfe hängen und so fielen noch zwei weitere Treffer für die Württemberger.

Nach der im Ergebnis etwas zu hoch ausgefallenen Niederlage hatten Verbandssportlehrer Michael Prus und sein Trainerteam mit den Stützpunkttrainern Thorsten Toop und Andrew Pfennig alle Hände voll zu tun, die Spieler wieder in die richtige Spur zu bringen. Anscheinend haben sie aber die richtigen Worte gefunden: der nächste Gegner, der Landesverband Thüringen, konnte nach einer guten Leistung knapp mit 1:0 besiegt werden (Torschütze erneut Sören Todt).

Nach zwei kraftraubenden Spielen stand der freie Tag an. Die Spieler konnten etwas regenerieren und bei einem Besuch eines Eishockeyspiels der Krefeld Pinguine auf andere Gedanken kommen. Leider schien die Pause den Jungs aber nicht so gut bekommen zu sein: am Folgetag mussten sie eine deutliche Niederlage gegen den Fußballverband Südwest hinnehmen. Am Ende stand es 7:0 für den überwiegend mit Mainzer Spielern angetretenen Gegner.

Nun setzte das Trainerteam die Hoffnung in das letzte Spiel gegen das Team aus Brandenburg. Nach   gutem Beginn fiel nach einer starken Einzelleistung des Gegners das unglückliche 0:1. In der Folgezeit versuchten die SHFV-Junioren ihr Möglichstes, um das Blatt noch zu wenden, fanden aber gegen die vielbeinige Abwehr der Brandenburger kein richtiges Mittel. So kam es wie so oft im Fußball: durch einen schnellen Konter verloren die Norddeutschen letztlich mit 0:2.

So endete das Turnier für Schleswig-Holstein nach gutem Beginn etwas unglücklich auf dem 18. Tabellenplatz. Nichtsdestotrotz sollten diese für die Spieler sehr wichtigen Erfahrungen gezeigt haben, dass sie auf ihrem sportlichen Weg noch eine ganze Menge hinzulernen können.

mehr >>>

Corinna Statz vor dem Länderspiel-Debüt

Nortorferin steht im Aufgebot für DFB-Lehrgang mit zwei Länderspielen gegen Schottland.

Zwei Länderspiele gegen die schottische Auswahl stehen für die U 15-Juniorinnen des DFB Ende Oktober auf dem Programm - und Corinna Statz vom TuS Nortorf ist mit von der Partie. DFB-Trainerin Bettina Wiegmann berief die Mittelfeldspielerin für den Kaderlehrgang vom 25. bis 30. Oktober im rheinland-pfälzischen Bingen-Büdesheim. Die Spiele gegen Schottland finden am 28. (Anstoß 17:00 Uhr) und 30. Oktober (Anstoß 10:00 Uhr) statt. Statz hofft dort auf ihr Länderspiel-Debüt im DFB-Dress.

mehr >>>

Sichtungslehrgang mit Selina Cerci

Selina Cerci von Holstein Kiel reist zum DFB-Sichtungslehrgang vom 02. bis 04. November im sächsischen Schöneck. Zusammen mit 22 weiteren Spielerinnen kann sich die Kielerin dort vor den Augen von Trainerin Ulrike Ballweg für weitere DFB-Lehrgänge empfehlen.

mehr >>>

Meret Wittje reist zu DFB-Kaderlehrgang

Meret Wittje vom TuS Nortorf ist von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard zum Kaderlehrgang nach Duisburg vom 25. bis 28. Oktober eingeladen worden. An drei der vier Lehrgangstage wechseln sich für die Juniorinnen Trainings- und Unterrichtseinheiten ab, am letzten Tag der Maßnahme findet in der Deutschen Sporthochschule Köln der abschließende Leistungstest statt.

mehr >>>

U-18-Juniorinnen des SHFV starten beim Länderpokal

Mit 16 Spielerinnen reist die U-18-Juniorinnen-Auswahl des SHFV heute zum U-18-Frauen-Länderpokal/Sichtungsturnier des DFB in der Sportschule Duisburg-Wedau. Dort werden die schleswig-holsteinischen Talente um ein möglichst gutes Abschneiden des nördlichsten Landesverbandes kämpfen und zudem versuchen, sich in die Notizbücher der DFB-SichterInnen zu spielen.

Vier Spiele wird das Team von Trainer Dieter Bollow in dem nach dem sogenannten „Hammes-Modell“ ausgespielten Turnier absolvieren. Am Donnerstag um 16:30 Uhr trifft die SHFV-Auswahl in ihrer ersten Partie auf die Auswahl aus Brandenburg.

Nach den abschließenden Spielen am Sonntagvormittag treten die Landesauswahl-Teams gegen Mittag die Heimreise an.

Folgende Spielerinnen hat SHFV-Verbandssportlehrer Dieter Bollow für das Sichtungsturnier berufen:

Tor:
Lena Kloock (Holstein Kiel)
Andrada Oprea (SG Olympia/PTSK)

Abwehr:
Maj Sandmann (Holstein Kiel
Anabel Saunus (FSC Kaltenkirchen)
Meret Wittje (TuS Nortorf)
Melissa Möller (Holstein Kiel)
Rieke Ehlers (SV Eichede)
Jule Ziegler (Holstein Kiel)

Mittelfeld:
Linnea Taube (Ratzeburger SV)
Madita Thien (Holstein Kiel)
Marie-Christin Schumacher (Holstein Kiel)
Luiza Zimmermann (Holstein Kiel)

Angriff:
Pia Trostmann (VfL Oldesloe)
Carla Morich (SV Henstedt-Ulzburg)
Lina Staben (Holstein Kiel)
Selina Cerci (Holstein Kiel)

Auf Abruf:
Tomke Zeeh (SV Henstedt-Ulzburg)
Frederike Leinbaum (SV Henstedt-Ulzburg)
Nelly Wilke (VfL Oldesloe)

mehr >>>

Kloock und Zeeh stehen auf Abruf bereit

Lena Kloock von Holstein Kiel und Tomke Zeeh vom SV Henstedt-Ulzburg dürfen auf eine nachträgliche Berufung zum Torhüterinnen-Stützpunkt-Training in Hennef vom 11. bis 14. Oktober hoffen. DFB-Trainerin Silke Rottenberg berief 14 Torhüterinnen-Talente der Jahrgänge 1998 bis 2000 zu der DFB-Maßnahme Mitte Oktober.

Zusammen mit drei weiteren Spielerinnen stehen die beiden Schleswig-Holsteinerinnen auf der Liste der Spielerinnen, die bei einem etwaigen Ausfall einer berufenen Torhüterin auf Abruf nachrücken.

mehr >>>

U 17-Gemeinschaftslehrgang mit Sachsen

Von Sonntag bis Dienstag waren die U-17 Auswahlteams des SHFV und SFV im Uwe Seeler Fußball Park zu Gast. Während des Aufenthalts wurden zwei Spiele ausgetragen.

Am Montag hatte die SHFV Auswahl mit 3:2 das bessere Ende für sich, Dienstag wendete sich das Blatt und die Sachsen gewannen das Spiel 3:1. In beiden Spielen wurde intensiv um den Sieg gerungen. Die guten Spiele veranlasste beide Trainer dazu ein positives Fazit dieses Vergleiches zu ziehen, so dass für das kommende Jahr erneut über einen Termin gesprochen wurde.

Für die SHFV Auswahl kamen folgende Spielr in den beiden Spielen zum Einsatz: Finn Kornath, Lauritz Molt, Grady Zoinkondo, Barne Pernot, Bennet Wefelmeier, Bjarne Thiesen, Bjarne Schleemann, Mirsat Demirci, Kai Griese, Veysel Kara (alle Holstein Kiel), Leon Kiwitt, Jonah Vogt, Jonathan Stöver, Burhan Tetik, Vito Persch (alle VfB Lübeck) Azat Selcuk, Jaspar Peters (beide Heider SV) und Vincent Seifert (SV Eichede)

mehr >>>

U 16-Nationalmannschaft mit wechselnder Leistung

Angreifer Noah Awuku von Holstein Kiel reiste vom 07. bis 15. September mit der U 16-Nationalmannschaft nach Belgien. Im ersten von zwei Spielen war die Auswahl mehr als erfolgreich: Mit einem 5:1-Sieg startete man die Belgien-Tour, wobei Awuku mit zwei Toren einen gewichtigen Anteil hatte.

In der zweiten Begegnung änderte Nationaltrainer Christian Wück die Formation auf zehn Positionen, nur der Torhüter durfte erneut ran. Trotz einer 1:0 Führung endete dieser Vergleich mit einer knappen 2:1 Niederlage. Die jungen Spieler werden die gewonnen Erkenntnisse in den folgenden Spielen mit Sicherheit umsetzen können.

mehr >>>

U-17-Junioren des DFB trainieren in Malente

Die U-17-Junioren des DFB nutzen den Uwe Seeler Fußball Park in Malente zur Vorbereitung auf das Vier-Nationen-Turnier in Bremen und Umgebung vom 06. bis 14. September.

Am Sonntag traf der DFB-Tross, angeführt von U-17-Trainer Meikel Schönweitz, in der Verbandssportschule des SHFV ein. Der Kader der deutschen Nachwuchs-Nationalmannschaft umfasst 26 Spieler, 21 weitere stehen auf Abruf bereit. In den vier Tagen in Ostholstein will der DFB-Coach Grundlagen vermitteln und für die weitere Saison sichten. Neben den täglichen Trainingseinheiten stehen Besprechungen sowie schulischer Unterricht auf dem Programm.

Für einen Spieler im Aufgebot ist der viertägige Lehrgang in Malente eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte: Linksaußen Tim Schüler wechselte zur neuen Saison von Holstein Kiel zu RB Leipzig, hatte zuvor an diversen Lehrgängen der SHFV-Landesauswahl teilgenommen.

Beim Vier-Nationen-Turnier in Bremen, Obervieland und Oberneuland trifft das DFB-Team am 09. September (Anstoß 18 Uhr) auf Italien, am 11. September (Anstoß 18 Uhr) auf Israel und am 13. September (Anstoß 12 Uhr) auf die Niederlande.

mehr >>>

Corinna Statz in Hennef dabei

Für den Kaderlehrgang der U-15-Juniorinnen vom 02. bis 04. September hat DFB-Trainerin Bettina Wiegmann Corinna Statz vom TuS Nortorf berufen. Statz will sich dort zusammen mit weiteren 33 Spielerinnen für weitere Berufungen zu empfehlen. Livinia Seifert vom SV Eichede steht als eine der jüngsten Spielerinnen des erweiterten Kaders für den Lehrgang auf Abruf bereit.

mehr >>>

Sichtungslehrgang in Kaiserau mit Selina Cerci

Selina Cerci von Holstein Kiel erhielt von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg eine Einladung zum Sichtungslehrgang im SportCentrum Kamen-Kaiserau vom 24. bis 26. August.

Der Lehrgang ist dem ersten Länderspiel der U-16-Juniorinnen in der Saison 2015/16 gegen Dänemark am 02. September im dänischen Løgumkloster vorgeschaltet. Zur Vorbereitung auf die Partie wird sich die deutsche Auswahl ab dem 30. August in Harrislee (Kreis Schleswig-Flensburg) einquartieren. Die 23 Spielerinnen, die am Sichtungslehrgang in Kaiserau teilnehmen, stehen für die Länderspielreise auf Abruf bereit.

mehr >>>

Meret Wittje reist nach Weißrussland

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard berief Meret Wittje vom TuS Nortorf für das UEFA-Freundschaftsturnier der U 17-Nationalmannschaft der Juniorinnen in Weißrussland vom 29. August bis 08. September. Dort wird die deutsche Auswahl auf Frankreich (02. September), Polen (04. September) und Gastgeber Weißrussland (07. September) treffen.

 

mehr >>>

"2001er" des SHFV erobern Bad Blankenburg

Ereignisreiche Tage liegen hinter den Spielern der U-14-Landesauswahl Schleswig-Holsteins. Während andere gleichaltrige ihre Ferien genossen, waren unsere Jungs beim DFB-Sichtungsturnier in Bad Blankenburg (27.7.-1.8). Hier wollten sie den U-Nationaltrainern zeigen, was sie können und sich in ihre Notizbücher spielen, um zukünftig mal an einem Lehrgang der Nationalmannschaft teilzunehmen. Eine Woche zuvor wurden sie bei einem Trainingslehrgang auf die bevorstehende Aufgabe vorbereitet. Dieser Trainingslehrgang sollte sich als Grundstein für den sportlichen Erfolg, aber vor allem auch für einen unglaublich beeindruckenden Zusammenhalt im Team erweisen.

Unsere Jungs beeindruckten die Sichter vom ersten Moment an mit einer starken, konzentrierten und engagierten Leistung. Im ersten Spiel ging es gegen Bayern - den größten Landesverband. Wir gerieten zweimal in Rückstand, konnten aber jeweils ausgleichen, was auch für den unbändigen Willen dieser Mannschaft spricht. Unsere Jungs wollten mehr und hatten in den letzten zehn Spielminuten elf Einschussmöglichkeiten innerhalb des gegnerischen Strafraumes. Leider konnten wir keine dieser Gelegenheiten nutzen und es blieb bei einer Punkteteilung (Tore: Nils Jungehülsing und Marvin Meißner).

Unser nächster Gegner waren die Spieler eines nun doch deutlich kleineren Landesverbandes: die Saarländer. Auch wenn wir nicht an die gute Leistung des ersten Spieles anknüpfen konnten, gewannen wir das Spiel mit 4:1 (Tore: Nils Jungehülsing, Tom Muhlack, Luca Escala, Flemming Westensee). Nach diesem deutlichen Sieg machten wir in der Tabelle einen großen Sprung und fanden uns plötzlich auf dem zweiten Platz wieder. Da die Spiele immer gegen den direkten Tabellennachbarn ausgetragen werden, hatten wir ein echtes Spitzenspiel gegen den Nachbarn aus Niedersachsen vor der Brust.

Zuvor galt es aber am freien Tag die Kräfte zu bündeln. Hier stand ein völlig anderer Programmpunkt auf dem Zettel. Jedem Team wurde ein Betreuer zugewiesen, der den Spielern im Zuge einer GPS-Rallye an unterschiedlichen Punkten Aufgaben stellte, die sie als Team lösen mussten. Mit den so verdienten Talern konnten sich die Teams Material kaufen, womit sie dann ein Floß bauten, um damit die andere Seite des heimischen Schwimmbades zu erreichen. Unsere Jungs erwiesen sich in allen Aufgaben als ein tolles Team, erstellten zwei tragfähige Flöße und erreichten damit als erste das Ziel. Beflügelt durch diese Teamleistung begann die Vorbereitung auf den nächsten Spieltag. Wir entwickelten einen Plan, wie wir den großen Nachbarn ärgern könnten, gegen den wir bei der Norddeutschen Meisterschaft zwei Monate zuvor schon mit 1:4 das Nachsehen hatten.

Schon nach fünf Minuten führten wir völlig verdient mit 1:0 (Tor: Ryan Adigo) und die vielen Sichter und mitgereisten Eltern trauten ihren Augen nicht. Mit Herz und Leidenschaft kämpften sich unsere 16 „Fackeln“ in dieses Spiel. Leider wurden mehrere hochkarätige Chancen erneut liegen gelassen, und so kam es wie es kommen musste: Aus dem Gewühl heraus fiel der 1:1-Ausgleich und nur wenige Minuten später fingen wir durch einen Fernschuss das 1:2. Wer aber glaubte, dass wir uns hängen ließen, sah sich getäuscht. Die Jungs gingen an ihre Leistungsgrenze, erspielten sich einige Großchancen, belohnten sich letztlich aber leider nicht. Das Spiel wurde zwar verloren, die Spieler aber spürten als Gruppe, was für ein tolles Spiel sie gezeigt hatten und wozu sie in der Lage sind, wenn sie so als Team funktionieren.

Anstatt nun also am letzten Spieltag im Finale zu stehen und gegen den Landesverband Hessen zu spielen, mussten wir gegen die Württemberger antreten. Dass dieses Spiel letztlich ebenfalls verloren ging, kann die tollen Leistungen dieser Woche nicht schmälern. Nach dem unglücklich verlorenen Spiel um Platz eins war schlicht die Luft raus.

Nichtsdestotrotz haben sich die Spieler durch ihre Leistungen den Respekt der Gegner erspielt. Außerdem konnten sich auch einige für weitere Aufgaben beim DFB empfehlen. So wird unser Stürmer und bester Torschütze Nils Jungehülsing ganz sicher an einem der ersten Nationalmannschaftslehrgänge teilnehmen. Weitere Spieler werden in späteren Lehrgängen sicherlich folgen. Mit Tom Muhlack, Ryan Adigo (beide HSV) und Mark Pichelmann (FC St. Pauli) werden drei Spieler den Landesverband verlassen und eventuell im nächsten Jahr für den Hamburger Fußball-Verband spielen. Das Trainerteam um DFB-Stützpunktkoordinator Björn Rädel und Stützpunkttrainer Gunter Kruse wünschen allen Spielern für ihren weiteren sportlichen Lebensweg alles Gute und hoffen, dass diese für uns sehr schönen und intensiven Tage auch für die Spieler positive und motivierende Erinnerungen wecken.

 

Björn Rädel, DFB-Stützpunktkoordinator

mehr >>>

Awuku und Meister zu DFB-Lehrgang berufen

Zwei Talente von Holstein Kiel reisen vom 16. bis 19. August zum DFB-Sichtungslehrgang der U-16-Junioren nach Barsinghausen.

Während Angreifer Noah Awuku bereits bei den letzten Lehrgängen dabei war, darf sich Torwart Jannis Meister erstmals über eine Berufung zum DFB freuen. Der Keeper hatte durch gute Leistungen beim Sichtungsturnier in Duisburg auf sich aufmerksam gemacht und sich so den Sprung in den 30-köpfigen Lehrgangskader, den DFB-U-16-Coach Christian Wück berief, verdient.

Während des viertägigen Lehrgangs sollen die Spieler ihre sportlichen Fähigkeiten weiterentwickeln. Trotzdem wird auch die schulische Ausbildung bei dieser Maßnahme nicht außer Acht gelassen. Daher wechseln sich an drei der vier Ausbildungstage Training und Schule in regelmäßigen Abständen ab.

mehr >>>

Rottenberg beruft Merle Hartkopf

Torwarttalent aus Schleswig darf sich beim DFB-Lehrgang in Grünberg beweisen

Ex-Nationaltorhüterin und DFB-Torwarttrainerin Silke Rottenberg hat Merle Hartkopf (14) vom VfR Schleswig zum Torhüterinnen-Stützpunkt-Training vom 16. bis 19.08. im hessischen Grünberg berufen. Zusammen mit 15 weiteren Nachwuchs-Torhüterinnen darf sich das schleswig-holsteinische Talent auf dem viertätigen Lehrgang für weitere Berufungen empfehlen.

mehr >>>

Vier SHFV-Talente reisen nach Hennef

Mit zwei Sichtungslehrgängen in Hennef Anfang August will sich DFB-Trainerin Bettina Wiegmann einen Überblick über den Leistungsstand der besten U-15-Juniorinnen im Land verschaffen. Beim ersten Lehrgang vom 03. bis 05. August werden mit Jule Gloy (VfL Kellinghusen) und Corinna Statz (TuS Nortorf) ebenso zwei Schleswig-Holsteinerinnen zum 28-köpfigen Kader gehören wie beim zweiten Lehrgang vom 05. bis 07., zu dem Merle Hartkopf (VfR Schleswig) und Livinia Seifert (SV Eichede) eingeladen wurden.

mehr >>>

U 12 wird Norddeutscher Vizemeister in Bremen

Nach einem 1:1 gegen die Verbände aus Niedersachsen und Hamburg sowie einem 5:0 gegen Bremen erspielte sich die U12-Mädchenauswahl des SHFV einen guten 2. Platz und gewann die Silbermedaille hinter dem starken Verband aus Niedersachsen.

Nach einer durch Umleitungen geprägten Anreise nach Bremen ging es aus dem Bus gleich auf den Platz. Unter den Augen vieler mitgereister Eltern übernahm die SHFV-Auswahl gegen Hamburg sofort das Kommando. Mit druckvollem Passspiel sollte ein schnelles Tor erzwungen werden. Trotz guter Möglichkeiten durch die laufstarken Gloria Adigo und Beke Sterner sollte jedoch kein frühes Tor gelingen. So führte ein schneller Konter für die Hamburgerinnen zum glücklichen 0:1. Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild: die Schleswig-Holsteinerinnen bedrängten das gegnerische Tor, während die Spielerinnen aus Hamburg durch gezielte Konter immer gefährlich waren. Mitte der zweiten Halbzeit fiel endlich das erlösende 1:1. Nach einem gut getimten Eckball durch Beke Sterner erzielte die zweikampfstarke Emma Marie Jensen das wichtige Ausgleichstor. Die Hamburger Mädchen konnten sich bei ihrer starken Torhüterin bedanken, dass es letztendlich beim 1:1 blieb.

Nach dem Mittagessen und einer kurzen Mittagsruhe spielte man gegen den Fußballverband aus Bremen, der im ersten Spiel mit 0:5 gegen Niedersachsen verloren hatte. In diesem Spiel gab es leichte Anlaufschwierigkeiten, aber nachdem die Jüngste, aber durchsetzungsstarke Hatice Aydin das wichtige 1:0 geschossen hatte, wurden weitere Tore durch die Offensivkräfte Jette, Beke, Gloria und Svenja zum deutlichen 5:0 erzielt. Im anderen Spiel gewann Niedersachsen mit 2:0 gegen Hamburg. So sollte es am nächsten Tag zum vermeintlichen Endspiel zwischen Niedersachsen und Schleswig-Holstein kommen.

Nach dem Frühsport und Frühstück begann das entscheidende Spiel um 10 Uhr. Nur bei einem Sieg würde man den Titel gewinnen können. Dementsprechend motiviert und engagiert ging das Team in die Partie. Trotz guter Chancen und einem Schuss gegen den Innenpfosten sollte das mögliche 1:0 nicht gelingen. Die Mädchen aus Niedersachsen hatten da mehr Glück. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und einem Missverständnis in der Abwehr erzielte Niedersachsen nach 15 Minuten das 1:0. Trotz dieses Rückstandes zeigte die Mannschaft wie gegen Hamburg eine tolle Moral. Immer wieder angetrieben durch Mannschaftsführerin Gloria Adigo und Mittelfeldregisseurin Beke Sterner wurde der Gegner ständig attackiert. Die Abwehr um Emma Jensen stand sicher und hatte das Spiel fest im Griff. Nach einer gut getimten Ecke von Svenja Paulsen und einem lehrbuchreifen Kopfball der jüngsten Spielerin Hatice Aydin gelang zehn Minuten vor Schluss das wichtige 1:1. Trotz weiterer Überlegenheit sollte es nicht mehr zu einem Sieg reichen. Alle Beteiligten waren sich trotzdem einig, dass es ein tolles, temporeiches Spiel war und Werbung für den Mädchenfußball. Die Mädchen aus Schleswig-Holstein hatten ein tolles Spiel und gutes Turnier gezeigt und konnten mit den Leistungen sehr zufrieden sein. Bei etwas mehr Abschlussstärke wäre sicherlich noch etwas mehr möglich gewesen.

Folgende Spielerinnen waren dabei: Anneke Klaas, Madita Ehrig (SG Eutin/Malente), Sina Meyer (KMTV), Jette Zimmer (Fortuna Glückstadt), Hanna Wendt (Fortuna St. Jürgen), Svenja Paulsen (Vineta Audorf), Rike Gutjahr (FC Dornbreite), Johanna Paetzold (WSV Tangstedt), Hatice Aydin (SC Rönnau), Zoe Zander (TuS Wakendorf), Annika Bruns (SG Hoisdorf-Siek), Gloria Adigo (Eichholzer SV), Beke Sterner(SV Friedrichsberg-Busdorf), Emely Schöllknecht (SV Tungendorf), Lotta Marie Ludwig (SV Alem. Wilster), Emma Jensen (UF Egernförde).

Tabelle:
1. Niedersachsen 7 Punkte 8:1 Tore
2. Schleswig-Holstein 5 Punkte 7:2 Tore
3. Hamburg 4 Punkte 5:3 Tore
4. Bremen 0 Punkte 0:14 Tore

Foto: Oliver Baumgart

mehr >>>

U 15 überzeugt beim DFB-Sichtungsturnier

Bereits am ersten Spieltag gelang mit dem Sieg gegen die hocheingeschätzten Mittelrheiner eine Überraschung. Dem 1:0 durch Tim Möller (Holstein Kiel) in der 8. Minute folgten zwei weitere hochkarätige Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Im weiteren Spielverlauf wurde Mittelrhein dann aber seiner Favoritenrolle gerecht und die SHFV-Junioren wurden in die eigene Hälfte zurück gedrängt. Mit Glück und Geschick blieb es dann beim 1:0-Sieg des SHFV.

Am zweiten Spieltag war Bayern II der Gegner. Als einziger Landesverband reiste Bayern mit zwei Teams an. Die Partie begann sehr abwechslungsreich mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erfolgreich waren aber nur die Bayern. Die SHFV-Junioren betrieben großen Aufwand, um den Ausgleich zu erzielen. Trotz bester Möglichkeiten gelang dies nicht. Kurz vor Ende der Begegnung waren es erneut die Bayern, die einen Konter erfolgreich abschlossen und so mit 2:0 gewannen.

Der spielfreie Sonntag stand im Zeichen der Regeneration. Die Mannschaft machte einen Ausflug in den nahe gelegenen Warner Brothers Movie Park und nutzte die zahlreichen Fahrgeschäfte, um komplett abzuschalten. Natürlich durfte bei dem herrlichen Sonnenschein das obligatorische Eis nicht fehlen.
Einzig die Torhüter hatten nicht den ganzen Tag frei, denn sie wurden in kleinen Gruppen von den drei Torhüter-Sichtern separat trainiert.

Nach dem Ausspannen stand mit Berlin als nächstem Gegner erneut eine große Herausforderung auf dem Programm. Berlin startete mit hohem Tempo und wurde dafür auch in der 4. Minute bereits belohnt. Mit dem 1:0 für Berlin ging es in die Drittelpause. Erstmalig wurde bei diesem Sichtungsturnier in drei Dritteln à 20 Minuten gespielt. Das zweite Drittel begann ähnlich wie das erste: Die Berliner trafen mit ihrem ersten Angriff und erhöhten auf 2:0. Nur wenig beeindruckt versuchte die SHFV-Auswahl, den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser gelang Marius Kluge (VfB Lübeck), nachdem Jan Wansiedler (Heider SV) die Situation blitzschnell erkannte und einen Einwurf schnell ausführte. Mit dem Zwischenergebnis von 2:1 wurden erneut die Seiten gewechselt. Im letzten Drittel gaben beide Mannschaften noch einmal alles, das Tempo war trotz der Temperaturen enorm hoch. Sergen Ates (Holstein Kiel) war es, der den Ausgleich in der 44. Minute erzielte, direkt im Anschluss gab es eine Doppelchance für Marius Kluge und Noah Awuku (Holstein Kiel), der aber nur den Pfosten traf. Das Spiel stand vor der Entscheidung, die durch einen groben Abwehrschnitzer der SHFV-Junioren begünstigt, zu Gunsten der Berliner fiel. In der 52. Minute fiel der vorentscheidende 3:2-Führungstreffer für den BFV, dem die Berliner in der letzten Spielminute noch den 4:2-Endstand folgen ließen. Die Enttäuschung auf Seiten der SHFV-Junioren war groß und auch die tröstenden Worte des gegnerischen Trainers hatten keine aufbauende Wirkung.

Am letzten Spieltag gab es das Nachbarschaftsduell mit Mecklenburg-Vorpommern. Beide Teams hatten drei Punkte auf dem Konto und wollten unbedingt den zweiten Sieg einfahren. Entsprechend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die SHFV-Junioren in der 9. Minute durch einen sehenswerten Distanzschuss von Edgar Lagoda (Flensburg 08) in Führung gingen. Diese Führung hatte nicht lange Bestand, denn auch der Gegner erzielte ein Traumtor durch einen Distanzschuss in den Winkel, bei dem der gute Torwart Jannis Meister (Holstein Kiel) keine Abwehrchance hatte. Bei diesem Unentschieden blieb es bis ins letzte Drittel. Dann setzte sich der größere Wille auf Seiten der Schleswig-Holsteiner durch. Nach einem Eckball war Brian Otto (Holstein Kiel) am langen Pfosten zur Stelle und erzielte den 2:1-Führungstreffer. Allerdings blieb es bis zur letzten Minute spannend, denn erst mit dem Abpfiff war es Noah Awuku (Holstein Kiel), der einen Konter zum 3:1 erfolgreich abschloss. Mit diesem am Ende verdienten Sieg belegte die SHFV-Auswahl den 12. Rang in der Abschlusstabelle. Sieger wurde die Auswahl Niedersachsens vor Westfalen und Berlin.

Zu einem DFB-U-16-Sichtungslehrgang wird aus der SHFV-Mannschaft sicher Noah Awuku eingeladen, darüber hinaus waren mehrere Spieler mit positiven Sichtungsergebnissen aufgefallen, jedoch war die Kontinuität bei ihnen nicht so gegeben.

Mit diesem erfolgreichen Abschneiden geht nun die Saison der U-15-Junioren zu Ende und die Vorbereitung auf die U 16/U 17 steht nach einer kurzen Pause bevor.

mehr >>>

ABSAGE: AOK-Talentschmiede 2015

Liebe Sportfreunde,

voller Vorfreude haben wir der diesjährigen AOK-Talentschmiede am 04. Juli entgegengeblickt, die zum nunmehr vierten Mal auf der Sportanlage am Nobiskrug in Rendsburg die talentiertesten Stützpunktspielerinnen und –spieler zu Vergleichsspielen beheimaten sollte.

Nach langen Überlegungen müssen wir Ihnen jedoch mitteilen, dass wir dieses großartige Event absagen müssen. Grund hierfür sind die angekündigten Spitzentemperaturen von bis zu 38 °C und die damit einhergehende UV-Strahlung. Bei aller sportlichen Attraktivität und allem sportlichen Ehrgeiz sind wir uns der gesundheitlichen Verantwortung allen SpielerInnen, Eltern und Verantwortlichen gegenüber bewusst, der wir mit der Absage gerecht werden wollen.

Uns ist klar, dass Sie bereits sehr viel Energie in die Vorbereitung investiert haben und diese womöglich nunmehr als nichtig erachten. Für das getätigte Engagement möchten wir uns in aller Form bedanken und hoffen, Sie – sobald ein neuer Termin erarbeitet wurde – bei der AOK-Talentschmiede begrüßen zu dürfen.

 

 

mehr >>>

AOK-Talentschmiede 2015

Die Talentförderung des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands präsentiert sich am 4. Juli 2015 zum bereits vierten Mal den interessierten Zuschauern. Auf der Sportanlage am Nobiskrug in Rendsburg werden sich ab 10.00 Uhr die talentiertesten Stützpunktspieler der verschiedenen Jahrgänge in kleinen Spielen vergleichen. Geleitet werden die Spiele durch den DFB-Stützpunktkoordinator Björn Rädel, den Verbandssportlehrer Michael Prus sowie die Trainer der Stützpunkte des Landes. Verbandstrainer Michael Prus wird diese Spiele zur Sichtung der einzelnen Stützpunktspieler für die Bildung der Landesauswahl nutzen. Parallel dazu wird unter der Leitung von Verbandssportlehrer Dieter Bollow auch der Mädchentalentförderbereich vertreten sein. Es werden somit annähernd 500 Kinder auf dem Sportgelände ihr Können unter Beweis stellen, die sich sehr über ein ausgeprägtes Interesse vieler Zuschauer freuen werden. Auch wenn die Talentschmiede diesjährig bereits in ihre 4. Auflage startet, so fungiert die AOK-Gesundheitskasse erstmals als offizieller Namenspate und hat ebenfalls die eigens gestylten AOK-Talentschmiedebälle entwickelt. Die Stadt Rendsburg ist zum vierten Mal Austragungsort und tritt in diesem Jahr auch wieder vorbildlich und viel Einsatz als Mitveranstalter in Erscheinung.

Neben dem sportlichen Angebot wird es auch in diesem Jahr wieder ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben, das die AOK-Talentschmiede 2015 zu einer Veranstaltung für Groß und Klein werden lässt. Auch für das leibliche Wohl der Zuschauer wird natürlich gesorgt sein, so dass die Talentförderung der vierten Auflage der Talentschmiede mit großer Hoffnung und Optimismus entgegen sieht.    

 

mehr >>>

U 15-Junioren starten ins DFB-Sichtungsturnier

Heute wird es ernst für die schleswig-holsteinische Landesauswahl der U 15-Junioren: In Duisburg startet das Team von Verbandssportlehrer Michael Prus mit einer Partie gegen die Auswahl des Fußball-Verbandes Mittelrhein (Anstoß 16:30 Uhr) ins DFB-Sichtungsturnier, bei dem alle 21 Landesverbände eine Mannschaft ins Rennen schicken.

Bei der Norddeutschen Meisterschaft, die vom 12. bis 14. Juni in Malente ausgetragen wurden, hatte die SHFV-Auswahl die Möglichkeit, sich für das Länderpokal-Turnier des DFB einzuspielen. Nach einem überraschenden und deutlichen 3:0-Sieg gegen Niedersachsen und zwei knappen Niederlagen gegen Hamburg (0:2) und Bremen (1:2) belegten die Schleswig-Holsteiner den dritten Platz.

Das Turnier in Duisburg beginnt am Freitag mit den Partien Bayern - Niederrhein, Hamburg - Südbaden sowie Sachsen-Anhalt - Bremen. Die Paarungen des zweiten Spieltags ergeben sich aus der Tabelle nach der ersten Spielrunde. Am Dienstag, den 30. Juni, treten die Teams die Heimreise an. Neben dem angestrebten Mannschaftserfolg wollen sich folgende SHFV-Kicker für die DFB-Auswahl empfehlen:

Malte Petersen (SpVg Eidertal Molfsee), Ingmar Struck (FC Angeln 02), Edgar Lagoda, Tarik Pannholzer (beide Flensburg 08), Jan Wansiedler (Heider SV), Noah Awuku, Jannis Meister, Tim Möller, Brian Otto, Jan Matti Seidel, Sergen Ates (alle Holstein Kiel), Bjarne Karrasch (SV Henstedt-Ulzburg), Marius Kluge, Mats Melahn, Dennis Tiessen (alle VfB Lübeck), Fynn Jürgensen (TuS Nortorf).

Auf Abruf stehen bereit: Nico Hayden, Enrique Alonso (beide VfB Lübeck), Ferit Karakayali (TSV Kronshagen), Nils Drauschke (SpVg Eidertal Molfsee), Filip Müller (FC Angeln 02), Edison Grguri (SV Eichede), Max Fehlberg (JSG Hattstedt/Arlewatt), Lasse Greve, Jesper Tiedemann, Laslo Wanger (alle Holstein Kiel).

 

mehr >>>

Stolze vor dem Debüt in der U 16

Gleich drei Spielerinnen aus Schleswig-Holstein dürfen sich über eine Berufung in den Kader der deutschen U 16-Juniorinnen-Auswahl für den Nordic Cup freuen: Neben Meret Wittje vom TuS Nortorf und Birel Adigo vom VfB Lübeck berief DFB-Trainerin Ulrike Ballweg erstmals Anna-Lena Stolze vom ATSV Stockelsdorf in den U-16-Kader.

Bei dem Turnier in Dänemark vom 27. Juni bis 05. Juli trifft das deutsche Team in Gruppe B auf Norwegen (29. Juni), Schweden (30. Juni) und Island (02. Juli).

Für Meret Wittje stehen bisher vier Einsätze für die U 16 zu Buche, Birel Adigo kam bisher zweimal zum Einsatz (ein Tor). Anna-Lena Stolze empfahl sich mit 15 Toren in sieben U-15-Einsätzen und ist die jüngste deutsche Spielerin im 18-köpfigen deutschen Kader.

mehr >>>

Norddeutsche Meisterschaft der U-15-Junioren

Nachdem der FLENS CUP "Meister der Meister" am Wochenende Herren- und Frauen-Fußball im Uwe Seeler Fußball Park in Malente zu bieten hatte, wird am kommenden Wochenende Junioren-Fußball erster Güte in Malente zu sehen sein.


Der Norddeutsche Fußball-Verband ist Ausrichter der Norddeutschen Meisterschaft für U-15-Landesauswahlteams. Von Freitag bis Sonntag spielen die teilnehmenden Verbände aus Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein im Turniermodus "jeder gegen jeden" um den Titel. Das Turnier dient für die Landesverbände auch als Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft, die Ende des Monats in Duisburg ausgetragen wird.


Am Freitag startet das Turnier um 16:00 Uhr mit der Begegnung der SHFV-Auswahl gegen Niedersachsen, im Anschluss daran spielt Hamburg gegen Bremen. Am Samstag um 15:00 Uhr treffen Hamburg und Schleswig-Holstein aufeinander, ehe um 16:30 Uhr Niedersachsen gegen Bremen spielt. Am Sonntagvormittag wird das Turnier mit den Begegnungen Hamburg gegen Niedersachsen (10:00 Uhr) und Bremen gegen Schleswig-Holstein (11:30 Uhr) abgeschlossen, danach findet sofort die Siegerehrung statt.

Die jungen Kicker freuen sich über interessierte Zuschauer.

mehr >>>

Kloock hält sich bereit

U-17-Torhüterin Lena Kloock (17) von Holstein Kiel darf noch auf eine Teilnahme an der U-17-Juniorinnen-Europameisterschaft, die vom 18.06. bis 05.07. in Island ausgetragen wird, hoffen.

Für den Vorbereitungslehrgang vom 10. bis 14.06. in Duisburg nominierte DFB-Trainerin Anouschka Bernhard das schleswig-holsteinische Torwart-Talent auf Abruf. 18 Spielerinnen erhielten eine Einladung zum Vorbereitungslehrgang, darunter zwei Torhüterinnen. Neben Kloock stehen acht weitere Spielerinnen auf Abruf bereit.

 Der endgültige Kader für die WM wird nach dem Vorbereitungslehrgang bekanntgegeben.

 

mehr >>>

Zwei SHFV-Talente auf der großen Bundesliga-Bühne

„Der HSV beschwört den Geist von Malente“ – so titelten einige Sportzeitungen, als der Hamburger SV um Trainer Bruno Labbadia sich zur Vorbereitung auf die entscheidenden Spiele um den Klassenerhalt im Uwe Seeler Fußball Park einquartierte. Für zwei junge HSV-Profis waren die beiden Aufenthalte in der Verbandssportschule des SHFV vor dem Bundesligaspiel gegen Schalke 04 und dem Relegations-Hinspiel gegen den Karlsruher SC eine Begegnung mit der eigenen (sportlichen) Vergangenheit: Matti Steinmann (20) und Ronny Marcos (21) machten ihre ersten fußballerischen Schritte in Schleswig-Holstein, durchliefen mehrere Landesauswahl-Teams und verbrachten so bereits während ihrer fußballerischen Ausbildung immer wieder Zeit in Malente.

Steinmann begann seine Laufbahn beim TSV Bargteheide, landete nach einer zweijährigen Zwischenstation beim SV Preußen Reinfeld 2009 in der Jugendabteilung des Bundesliga-Dinos. Marcos startete beim SV Fehmarn, spielte anschließend für den Oldenburger SV, den VfB Lübeck und Hansa Rostock, ehe es 2011 nach Hamburg ging. „Wir sind uns in der Jugend immer wieder auf dem Platz begegnet – zum ersten Mal in der C-Jugend, als ich noch für Fehmarn und Matti für Reinfeld spielte. Schon lustig, dass wir dann beide beim HSV gelandet sind“, sagt Marcos. An Malente haben beide nur gute Erinnerungen: „Wir hatten einen super Jahrgang und mit Michael Prus einen hervorragenden Trainer“, denkt Marcos an seine Landesauswahl-Zeiten zurück. „Über das Wiedersehen mit Michael Prus habe ich mich sehr gefreut. Ich bin gerne hier“, so Steinmann, der die auch von den HSV-Verantwortlichen immer wieder erwähnten hervorragenden Bedingungen in Malente lobt: „Der Platz ist gut, wir sind hier ungestört. Auch das Essen ist sehr gut. Wir sind alle begeistert.“ Keine Spur also vom Image der muffigen „Fußballerkaserne“, das der SHFV-Sportschule seit dem Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft im Vorfeld der WM 1974 anhaftete. „Das habe ich schon bei meinen früheren Aufenthalten hier nicht so empfunden“, berichtet der in Oldenburg in Holstein geborene Marcos und ergänzt: „Der Neubau ist gut gelungen.“

Für beide Nachwuchs-Profis erfüllte sich beim HSV der Traum von der Bundesliga: Steinmann feierte sein Debüt am 20. September 2014 ausgerechnet gegen den FC Bayern München, half nach seiner Einwechslung in der 87. Minute mit, das 0:0 über die Zeit zu bringen. Wenige Wochen später  durfte der zentrale Mittelfeldspieler im DFB-Pokal gar über 70 Minuten ran – wieder gegen das Star-Ensemble aus München. „Beim Debüt in der Liga war ich schon ein wenig nervös, im Pokalspiel aber nicht mehr“, erinnert sich Steinmann an seine ersten Schritte auf der großen Fußball-Bühne. Außenbahnspieler Marcos gehörte unter Trainer Joe Zinnbauer sogar für einige Wochen zum Stammpersonal, nachdem er am 29.11.2014 gegen den FC Augsburg sein Debüt gefeiert hatte. „In unserer momentanen Situation ist es schwer für junge Spieler. Aber das ist auch okay so, jetzt müssen wir erstmal alles dem Klassenerhalt unterordnen“, erklärt Marcos die geringen Einsatzzeiten der beiden Talente in den letzten Bundesliga-Wochen.

Dennoch können beide mit ihrer Entwicklung vollauf zufrieden sein. „Man sollte nicht zu früh zu einem Profiverein wechseln“, betont Steinmann und erklärt: „Ein junger Spieler sollte sich in seinem bekannten Umfeld weiterentwickeln. Zu früh zu wechseln und dann viel Zeit auf der Strecke zwischen Heimat und Trainingsort zu verbringen, ist in jungem Alter kontraproduktiv.“

Mit dem Abpfiff des Relegationsspiels gegen den Karlsruher SC am Montag ist die Pflichtspiel-Saison für Marcos beendet, Matti Steinmann dagegen weilt schon nicht mehr im Kreise der HSV-Familie: Der gebürtige Hamburger mit finnischen Wurzeln wurde von U20-Nationaltrainer Frank Wormuth für die WM in Neuseeland vom 30. Mai bis 20. Juni nominiert. „Über den Anruf habe ich mich sehr gefreut. Jetzt hoffe ich auf viele  Spiele und Einsatzzeiten“, so Steinmann, für den bisher ein Einsatz in der U20-Auswahl des DFB zu Buche steht.

mehr >>>

Noah Awuku steht vor dem Länderspieldebüt

Noah Awuku von Holstein Kiel wurde von U 15-Nationaltrainer Andre Schubert zu einem einwöchigen Lehrgang in den Niederlanden eingeladen. Neben Trainings- und Schulblöcken stehen zwei Spiele gegen die niederländische U 15-Auswahl im Stadion DETO Twenterland in Vriezenveen auf dem Programm des Lehrgangs vom 18. bis 24. Mai. Awuku, der bereits beim U 16-Länderpokal im April zum Kader der neben den Landesverbänden ebenfalls teilnehmenden deutschen U 15-Auswahl gehörte, steht somit vor seinem ersten internationalen Einsatz im DFB-Dress.

mehr >>>

Tim Schüler steht auf Abruf bereit

Für das Länderspiel der U 16-Nationalmannschaft gegen Frankreich in Stuttgart am 20. Mai setzte DFB-Trainer Meikel Schönweitz Tim Schüler auf die Liste der Spieler, die auf Abruf bereit stehen. Der Mittelfeldspieler, der nach Ablauf der Saison von Holstein Kiel zu RB Leipzig wechseln wird, darf somit auf eine nachträgliche Berufung für das letzte U 16-Länderspiel des Jahres hoffen.

mehr >>>

Anna-Lena Stolze erneut berufen

Angreiferin Anna-Lena Stolze vom ATSV Stockelsdorf erhielt vom DFB eine Einladung zum DFB-Lehrgang in Tschechien vom 31. Mai bis 05. Juni. Dort trifft das Team von Trainerin Bettina Wiegmann am 02. und 04. Juni auf die tschechische Auswahl. Stolze ist eine feste Größe im DFB-Kader: Elf Tore in fünf Länderspiel-Einsätzen stehen für die Stockelsdorferin zu Buche. 

mehr >>>

Wittje und Adigo mit U 16-Nationalelf in Kaiserau

Abwehrspielerin Meret Wittje vom TuS Nortorf und Angreiferin Birel Adigo vom VfB Lübeck gehören zum 24-köpfigen Aufgebot, das DFB-Trainerin Ulrike Ballweg für den U 16-Lehrgang vom 08. bis 10. Juni in Kaiserau berief.

Der Lehrgang dient als Generalprobe für den Nordic Cup, der Ende Juni in Dänemark beginnen wird. Dort trifft die deutsche Auswahl auf Norwegen (29. Juni, 18 Uhr), Schweden (30. Juni, 18 Uhr) und Island (02. Juli, 15 Uhr).

mehr >>>

U 14-Juniorinnen des SHFV belegen Platz 13

Beim Länderpokal/Sichtungsturnier für U 14-Juniorinnen vom 1. bis 5. Mai in Duisburg belegte die Auswahl des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes den 13. Platz. Neben den Teams aller 21 Landesverbände komplettierte die niederländische Auswahl "KNVB opleidingsteam U14" das Teilnehmerfeld.

Nach einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage teilte sich das Team von Verbandssportlehrer Dieter Bollow den 13. Rang mit dem punkt- und torgleichen Südwestdeutschen Fußballverband. Den Turniersieg sicherte sich dank der besseren Tordifferenz der Württembergische Fußballverband (zehn Punkte) vor dem punktgleichen FLV Westfalen. 

mehr >>>

Lena Kloock steht auf Abruf bereit

Die Nationaltrainerin der DFB-U17-Juniorinnen, Anouschka Bernhard, nominierte Lena Kloock von Holstein Kiel für den DFB-Lehrgang in Duisburg vom 17. bis 20. Mai in Worms auf Abruf. 20 Spielerinnen treten mit dem DFB-Tross die Reise nach Rheinland-Pfalz an, wo die deutsche Auswahl am Mittwoch, den 20. Mai, um 11 Uhr in der Wormser EWR-Arena auf die französische U17-Nationalmannschaft treffen wird.

Torhüter-Talent Kloock ist eine von neun Spielerinnen, die bei einem Ausfall einer der nominierten Akteurinnen nachrücken können.

mehr >>>

U14-Juniorinnen messen sich in Duisburg

Vom 01.-05.05.2015 messen sich beim DFB U14-Juniorinnen-Länderpokal / Sichtungsturnier in der Sportschule Duisburg-Wedau die Teams der 21 DFB-Ländesverbände. Als 22. Mannschaft nimmt die niederländische Regionalauswahl „KNVB opleidingsteam U14“ teil.

Die von Dieter Bollow trainierte Auswahl Schleswig-Holsteins startet dabei am 02.05. um 10:00 Uhr gegen Saarland ins Turnier.

Neben dem sportlichen Wettbewerb dient das Turnier zum Sichten von Talenten für die Nationalmannschaft. So hofft Dieter Bollow auch auf die eine oder andere Neuentdeckung durch den DFB.

Informationen zum Länderpokal finden Sie hier

mehr >>>

DFB lädt zwei Torhüter-Talente nach Grünberg ein

Gleich zwei weibliche Torwart-Talente aus Schleswig-Holstein dürfen sich über eine Einladung des DFB freuen: Lena Kloock von Holstein Kiel und Tomke Zeeh vom SV Henstedt-Ulzburg wurden von DFB-Torwarttrainerin Silke Rottenberg für das Torhüterinnen-Stützpunkt-Training vom 10. bis 13. Mai im hessischen Grünberg nominiert.
 
Zusammen mit 14 weiteren Nachwuchs-Torhüterinnen der Jahrgänge 1996-1999 aus dem gesamten Bundesgebiet dürfen die beiden Schleswig-Holsteinerinnen dabei auch vor den Augen von DFB-U-17-Nationaltrainerin Anouschka Bernhard ihr Können unter Beweis stellen.

mehr >>>

U 16-Juniorinnen mit tollem 6. Platz in Duisburg

Mit zwei Siegen gegen die Fußballverbände aus Mecklenburg-Vorpommern und Südwest und einer Niederlage gegen den späteren Sieger aus Westfalen erreichten die U16-Juniorinnen Schleswig-Holsteins einen ausgezeichneten sechsten Tabellenplatz von 22 teilnehmenden Mannschaften.

Im ersten Spiel ging es gegen den befreundeten Verband aus Mecklenburg-Vorpommern, welcher mit gefährlichem Konterfußball  gegen die deutliche Ball- und Feldüberlegenheit der Schleswig-Holsteinerinnen agierte. Und diese taten sich gegen den tiefstehenden Gegner schwer. Zwar war ein Übergewicht zu erkennen und auch eine 1:0 Führung zur Halbzeit stand zu buche, aber bis zum Schluss und dem Endresultat von 3:0 war es ein keineswegs einfaches Spiel.

Trotzdem konnte man aufgrund des Auftaktsieges natürlich von einem guten Turnierauftakt sprechen und wollte gegen den nächsten Gegner Südwest auch spielerisch mehr überzeugen. Diese schlugen in ihrem ersten Spiel Mittelrhein mit 3:1 und man war ob des Ergebnisses gewarnt; wollte man einen zweiten Sieg, musste man konzentriert und selbstbewusst agieren. Und dies gelang auf ganzer Linie. Mit einem erneuten 3:0 Sieg setzte man sich mit einem Ausrufezeichen in der Spitzengruppe fest.

So war in dem nach Hammes-Modell (der Tabellenstand bestimmt die nächste Spielpaarung) gespielten Turnier klar: Am 3. Spieltag würde ein starker Gegner auf die Spielerinnen von Verbandssportlehrer Dieter Bollow warten. Leider war der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen der erwartet schwere Brocken. Die Schleswig-Holsteinerinnen konnten nur bedingt an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und mussten sich, auch aufgrund einiger nicht genutzter Möglichkeiten, mit 1:4  geschlagen geben.

Da der letzte Spieltag witterungsbedingt ausfallen musste, konnte man nicht mit einem weiteren Sieg nach oben klettern. Trotzdem bleiben auf dem Papier ein hervorragender 6. Platz und damit die beste Norddeutsche Landesauswahlplatzierung sowie DFB-Nominierungen für folgende Spielerinnen: Anna-Lena Stolze (ATSV Stockelsdorf), Selina Cerci (Holstein Kiel), Meret Wittje (TuS Nortorf),  Birel Adigo (VfB Lübeck), Tomke Zeeh (SV Henstedt-Ulzburg). Sieger wurde aufgrund des besseren Torverhältnisses die Landesauswahl aus Westfalen.

Folgende von Dieter Bollow (Verbandssportlehrer), Sabrina Abramoski (Co-Trainerin) und Inga Claussen (Physiotherapeutin) betreuten Spielerinnen waren am tollen 6. Platz beteiligt:

Tomke Zeeh (SV Henstedt-Ulzburg), Caja Paulsen (OTSV), Jasmin Grosnick (SG Südtondern), Linnea Taube (Ratzeburger SV), Jaqueline Dönges (Eintracht Eggebeck), Selina Cerci, Liv Karlitschek, Luiza Zimmermann (Holstein Kiel), Milena Groß (TSV Schönberg), Birel Adigo (VfB Lübeck), Meret Wittje, Tanja Staben (TuS Nortorf), Anna-Lena Stolze, Sarah Koch (ATSV Stockelsdorf), Rieke Ehlers (SV Eichede), Lina Brix (Büdelsdorfer TSV).

Die kompletten Ergebnisse sowie weitere Informationen des DFB U 16-Sichtungsturniers finden Sie hier.

mehr >>>

U 16-Juniorinnen messen sich in Duisburg

Vom 26.-30.03.2015 messen sich beim DFB U16-Juniorinnen-Länderpokal / Sichtungsturnier in der Sportschule Duisburg-Wedau die Teams der 21 DFB-Ländesverbände. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld um die niederländische Regionalauswahl „CTO Netherlands under 16“, die allerdings außer Konkurrenz antritt.

Die von Dieter Bollow trainierte Auswahl Schleswig-Holsteins startet dabei am 27.03. um 16:30 Uhr gegen Mecklenburg-Vorpommern ins Turnier.

Neben dem sportlichen Wettbewerb dient das Turnier zum Sichten von Talenten für die Nationalmannschaft. So hofft Dieter Bollow neben bekannten Gesichtern, die sich wieder für die Nationalmannschaft empfehlen können, auch auf die eine oder andere Neuentdeckung durch den DFB.

Informationen zum Turnier finden Sie hier

mehr >>>

U12-Landesauswahl siegt beim ersten NFV-Futsalturnier

Bei der ersten Norddeuschen Futsal-Meisterschaft der U 12-Juniorinnen erreichte die Auswahl des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes einen tollen ersten Platz vor den Verbänden aus Niedersachsen, Hamburg und Bremen. Jeder Verband spielte mit Hin- und Rückrunde und einem zusätzlichen Einlagespiel gegen die U 11-Juniorenmannschaft von Altona 93.

Nach vier Siegen, einem Unentschieden und einer knappen 0:1-Niederlage nahmen die starken Schleswig-Holsteinerinnen die verdiente Goldmedaille in Empfang. Auch das Einlagespiel entschieden die Mädchen nach einer tollen spielerischen Leistung mit 3:1 für sich. Schon im ersten Spiel gegen den Bremer Verband war zu erkennen, dass mit den Schleswig-Holsteinerinnen an diesem Tag zu rechnen war. Trotz anfänglicher Nervosität und einer sehr geforderten Defensive um die starke Torhüterin Anneke Klaas gewannen die Mädchen mit 3:0 Toren. Dies gab dem SHFV-Nachwuchs das nötige Selbstvertrauen, um im nächsten Spiel gegen die starke Auswahl aus Niedersachsen auch mit 1:0 zu gewinnen. In einem intensiv geführten Spiel konnte man nach einer frühen Führung mit einem starken Abwehrverhalten das Ergebnis bis zum Schluss verteidigen.

Auch das dritte Spiel begann mit Vorteilen für die Mädchen aus Schleswig-Holstein, aber nach einem schnell vorgetragenem Konter stand es plötzlich 1:0 für die kampfstarken Hamburgerinnen. Trotz einiger Bemühungen gelang der Ausgleich nicht mehr. Der Gegner hatte den SHFV-Mädchen den Schneid abgekauft und etwas glücklich, aber verdient gewonnen. Auch wenn das Rückspiel gegen den Hamburger Verband abermals nicht gewonnen wurde und nach einem großartigen Fight mit 0:0 endete, hatten die Mädchen super dagegengehalten. Mit dieser vorbildlichen Einstellung wurde danach nicht nur Niedersachsen mit 3:0, sondern auch Bremen mit 4:0 und die Juniorenmannschaft mit 3:1 mehr als souverän besiegt. Unter der Beobachtung von U 16-Nationaltrainerin Ulrike Ballweg ein insgesamt sehr erfolgreicher Nachmittag  mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem sehr erfreuten Trainerteam um Trainerin Maike Tiarks und Verbandssportlehrer Dieter Bollow, der zufrieden feststellte:  „Die Frühförderung ab der U11 hat wieder einmal deutliche Spuren hinterlassen.“ 

Folgende SHFV Mädchen errangen die Goldmedaille des Norddeutschen Fußballverbandes: Anneke Klaas (SG Eutin/Malente), Sina Meyer (KMTV), Hanna Wendt (SV Fortuna St. Jürgen) Lotta Bierschwall (ATSV Stockelsdorf), Annika Bruns (SG Hoisdorf-Siek), Emma Jensen (UF Egernförde), Jette Zimmer (ETSV Fortuna Glückstadt), Svenja Paulsen (TSV Vineta Audorf), Beke Sterner (TSV Friedrichsberg-Busdorf) und Mannschaftsführerin Gloria Adigo (Eichholzer SV).

mehr >>>

U14 Landesauswahl des SHFV auf Tour

An zwei Wochenenden im März weilte unsere U14 zum Gemeinschaftslehrgang mit dem Verband aus Sachsen-Anhalt in Malente  und zu einem  „Tournament“ in Ikast/Dänemark.

Beim U14 Lehrgang in Malente konnten sich die Schleswig-Holsteinischen Mädchen mit 1:0, 1:1 und 1:0 durchsetzen. Wie die Ergebnisse schon andeuten, waren die Spiele vom Ergebnis her und von der Intensität relativ ausgeglichen. Auch wenn wir auf dem Spielfeld ein Übergewicht zu verzeichnen hatten, konnten wir diese Überlegenheit nicht in weitere Tore umsetzen. Kämpferisch konnte die Mannschaft mit einer guten Einstellung überzeugen, aber spielerisch war noch „viel Luft nach oben“!  Diese Hoffnung erfüllten die Mädels dann beim zweiten Gemeinschaftslehrgang in Dänemark. Als Gast bei einem Turnier mit den 3 Teams aus Jüdland Mitte, Jüdland Süd und Jüdland Nord konnten die Schleswig-Holsteinerinnen nach einem 3:3, 3:0 und 2:1 den Turniersieg erringen. Insbesondere auch im technisch-taktischen Bereich konnte man eine deutliche Steigerung zum ersten  Gemeinschafts-lehrgang erkennen.  Alle Vergleichsspiele standen auf einem sehr guten Niveau mit tollen Ballstafetten, hohem Tempo und schön herausgespielten Toren. Diese Gemeinschaftslehrgänge waren sehr wichtige Vorbereitungsmaßnahmen auf dem Weg zum U14 Länderpokal im Mai in Duisburg. Jetzt gilt es weiter  insbesondere am technisch-taktischen Verhalten, als auch an der Spielgeschwindigkeit zu arbeiten.

Folgende Spielerinnen waren dabei: Merle Hartkopf (VfR Schleswig), Lia Geerke (SV Wahlstedt), Aileen Tobiesen (Goldebek-Arlewatt), Sarah Kruschinski (SG Trittau), Nele Ketelsen (SG Hoisdorf-Siek), Paula Strobler, Annika Marcinkowski, Elmira Demiri, Aisling Eggers (Holstein Kiel), Paulina Schule (KMTV), Jule Gloy (VfL Kellinghusen), Corinna Statz, Lara Scheff (TuS Nortorf), Friederike Nagorny (SV Preußen Reinfeld), Hanna Kummerfeld (SG Nordangeln), Gloria Adigo (Eichholzer SV), Greta Boxberger (MTSV Olympia Neumünster, Joana Kniesel (Kaltenkirchener TS), Alina Siegel (SSC Hagen-Ahrensburg), Livinia Seifert (SV Eichede).

 

mehr >>>

U 16 startet mit Sieg gegen die Niederlande

Mit einem Sieg sind die U 16-Juniorinnen in das UEFA Development Tournament an der portugiesischen Algarve gestartet. Gegen die Niederlande gelang der Mannschaft von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg ein 2:0 (1:0) Sieg. Birel Adigo vom VfB Lübeck eröffnete bei ihrem U 16-Debüt in der 25. Minute den Torreigen, ehe Kristin Kögel vom SV Alberweiler für den Endstand sorgte (69.). Am Samstag geht es gegen Spanien  (17 Uhr), ehe es der deutsche Nachwuchs zum Abschluss am Montag (11 Uhr) mit Schottland zu tun bekommt. Auch Meret Wittje vom TuS Nortorf erhielt das Vertrauen der DFB-Trainerin und überzeugte im gesamten Spielverlauf.

Das Turnier in Portugal ist eines von zweien in diesem Jahr. Neben dem "UEFA Development Tournament" werden die U 16-Juniorinnen im Sommer auch beim Nordic Cup in Dänemark teilnehmen. Dort trifft Titelverteidiger Deutschland auf Norwegen (29. Juni), Schweden (30. Juni) und Island (2. Juli).

mehr >>>

U 16-Juniorinnen mit guten Auftritten in Berlin

Nach einem erfolgreichen Gemeinschaftslehrgang in Dänemark fuhr die U 16-Juniorinnen-Landesauswahl zum Gemeinschaftslehrgang nach Berlin. Zum ersten Mal durften sich Team und Trainer Dieter Bollow nicht nur auf einen Wettkampf gegen Berlin  freuen, denn diesmal hatte sich mit Hessen ein weiterer Verband zu dem traditionellen Vergleich angekündigt. Der Hessische Fußballverband gilt im Mädchen- und Frauenfußball als einer der stärksten Verbände in Deutschland. 

Dementsprechend motiviert ging die SHFV-Auswahl in die erste Begegnung.  Das Spiel begann mit dem schnellen 1:0 durch Nationalspielerin Anna-Lena Stolze nach toller Balleroberung und Vorlage von Selina Cerci.  Nur eine Minute später stand es durch ein Tor im Anschluss an einen Eckball schon 1:1. Angetrieben durch die laufstarke Spielmacherin Madita Thien waren die starken SHFV-Stürmerinnen Cerci, Birel Adigo und Stolze nicht zu stoppen. So gelang kurze Zeit später durch Nationalspielerin Adigo hochverdient das 2:1 – gleichzeitig der Pausenstand. Trotz stabiler Verteidigung um die Viererkette mit  Nationalspielerin Meret Wittje,  Rieke Ehlers, Liv Karlitschek und Milena Groß wurden die Mädchen aus Hessen  immer stärker und erzielten den verdienten Ausgleich. Weitere Torschüsse wurden von der aufmerksamen Torhüterin Tomke Zeeh  sicher gehalten oder verfehlten ihr Ziel. So blieb es bei einem letztendlich verdienten Remis.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Berliner Fußballverband, der im ersten Spiel mit 0:2 gegen den Hessischen Fußballverband  verloren hatte.  Nach abwechslungsreichen 80 Minuten auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz gewannen die Schleswig-Holsteinerinnen verdient mit 4:3. Auch in diesem Spiel zeigte sich die Offensive von ihrer besten Seite. Torjägerin  Birel Adigo und Anna-Lena Stolze bewiesen auch in diesem Spiel ihren Torinstinkt und schossen zusammen alle vier Tore.

Verbandssportlehrer Dieter Bollow zog ein positives Fazit: „Insgesamt war es wieder einmal ein sehr guter und erfolgreicher Gemeinschaftslehrgang mit  wichtigen Erkenntnissen sechs Wochen vor dem U 16-Länderpokal in Duisburg. Eine Bereicherung des wieder einmal gut organisierten Gemeinschaftslehrgangs war  der Hessische Fußballverband. Mein Dank gilt SHFV- Stützpunkttrainerin Katrin Meier für die Unterstützung.“

Folgende Talente waren dabei: Tomke Zeeh (SV Henstedt-Ulzburg), Caja Paulsen (Osterrönfelder TSV), Jasmin Grosnick (JSG Südtondern), Jaqueline Dönges (Eintracht Eggebek), Liv Karlitschek, Marie-Christin Schumacher, Madita Thien, Selina Cerci, Luiza Zimmermann (alle Holstein Kiel), Milena Groß (TSV Schönberg), Birel Adigo (VfB Lübeck), Meret Wittje, Tanja Staben (beide TuS Nortorf), Anna-Lena Stolze (ATSV Stockelsdorf), Pia Trostmann (FFC Oldesloe), Rieke Ehlers (SV Eichede).

mehr >>>

Birel Adigo und Meret Wittje überzeugen bei DFB-Lehrgang

Eigentlich sind Meret Wittje vom TuS Nortorf und Birel Adigo vom VfB Lübeck gute Freundinnen. Dass aber auch die beste Freundschaft manchmal ruhen muss, erfuhren die beiden U16-Juniorinnen auf dem Nationalmannschaftslehrgang in Duisburg vom 28. bis 30. Januar.
 
Ein prall gefülltes Lehrgangs-Programm wartete auf die beiden schleswig-holsteinischen Talente: drei Trainingseinheiten, Vorträge über Doping und sportgerechte Ernährung, Schulunterricht nach den Mahlzeiten, abendliche Stabilitätsübungen und ein internes Lehrgangs-Trainingsspiel – bei dem Innenverteidigerin Wittje und Angreiferin Adigo als direkte Gegenspielerinnen aufeinander trafen. „Da ging es richtig zur Sache, beide schenkten sich nichts“, berichtet Björn Rädel, DFB-Stützpunktkoordinator des SHFV, der die beiden Mädchen nach Duisburg begleitete. Adigo blieb ohne Torerfolg, was nicht zuletzt an dem starken Auftritt Meret Wittjes lag. Als Gewinnerinnen durften sich indes beide fühlen: Sowohl Wittje als auch Adigo überzeugten Nationaltrainerin Ulrike Ballweg und erhielten eine Einladung zur Länderspielreise an der Algarve vom 17. bis 23. Februar, wo das deutsche Team gegen die Niederlande, Spanien und Schottland antreten wird – und dann dürfen die beiden Freundinnen auch wieder miteinander statt gegeneinander spielen.

mehr >>>

U16 SHFV- Juniorinnen zu Gast beim Dänischen Fußballverband

Vom 23.01.- 25.01.2015 weilte unsere U16 Landesauswahl der Juniorinnen beim Dänischen Fußballverband in Vildbjerg, wobei neben Trainingseinheiten auf und neben dem Platz, zwei Testspiele auf dem Programm standen. Dabei konnten die Schleswig-Holsteinerinnen durchaus überzeugen.

Im ersten Spiel bot sich den Zuschauern ein interessanter Vergleich auf höchstem Niveau. Während die dänischen Spielerinnen durch ein technisch-taktisches Übergewicht überzeugten, schoss der SHFV die Tore. Kompakt in der Abwehr schafften es die Spielerinnen immer wieder die gut vorgetragenen gegnerischen Angriffe frühzeitig zu stoppen und mit schnellem Konterspiel in die Tiefe für Gefahr zu sorgen. So führte man zur Halbzeit nach einem tollen Weitschuss von Nationalspielerin Anna-Lena Stolze und Selina Cerci, ebenfalls bereits vom DFB eingeladen, etwas glücklich mit 2:0. Auch im zweiten Abschnitt das gleiche Bild, die Däninnen spielten gefällig nach vorne, aber ohne die nötige Durchschlagskraft im Angriff, um die starke Abwehr zu gefährden. Wenn doch einmal eine dänische Stürmerin durchbrechen konnte, standen die Torhüterinnen Tomke Zeeh und Caja Paulsen sicher. Anders die Schleswig-Holsteinerinnen, die sich auch im 2. Abschnitt weiter sehr abschlussstark zeigten. Nach einem gut vorgetragenen Angriff der offensiven Außenverteidigerin Jasmin Grosnick über die rechte Angriffsseite, erzielt Pia Trostmann das vorentscheidende 3:0. Am Ende stand es nach einem weiteren Treffer, per Elfmeter durch Birel Adigo 4:0. Viele interessierte Zuschauer vom parallel laufenden Trainerlehrgang und einige  U-Trainer des dänischen Fußballverbands waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Im zweiten Spiel genau das umgekehrte Bild. Während der SHFV das Spielgeschehen dominierte und den Gegner in die eigene Hälfte drängen konnte, schossen die Däninnen nach gutem Konterspiel die Tore. Innerhalb von 10 Minuten stand es plötzlich 0:3 für den dänischen Fußballverband. Auch wenn der SHFV nach gut herausgespielten Toren von Jaqueline Dönges und Luiza Zimmermann zum 2:3 aufholen konnten, war den Spielerinnen von Dieter Bollow ein verdienter Ausgleich an diesem Tag nicht vergönnt.

Alle Verantwortlichen waren sich wieder einmal einig, dass die „Länderspiele“ ein hohes Niveau hatten und die beteiligten Mädchen aus Schleswig-Holstein und Dänemark viele positive Eindrücke und Erfahrungen für die nächsten Ziele mitnehmen konnten. Der Dank Dieter Bollows gilt insbesondere dem Funktionsteam Sabrina Abramowski, Marco Cloppatt und Physiotherapeutin Inga Claussen. DB

Folgende Spielerinnen waren für den SHFV dabei: Tomke Zeeh (SV Henstedt-Ulzburg), Caja Paulsen (OTSV), Liv Karlitschek, Luiza Zimmermann, Madita Thien, Tini Schumacher, Selina Cerci, Svea Müller (Holstein Kiel), Meret Wittje, Tanja Staben (TuS Nortorf), Jasmin Grosnick (JSG Südtondern), Rieke Ehlers (SV Eichede), Isabell Zollinger (Fortuna Glückstadt), Linnea Taube (Ratzeburger SV), Milena Groß (TSV Schönberg), Jaqueline Dönges (Eintracht Eggebek), Birel Adigo (VfB Lübeck), Anna-Lena Stolze (ATSV Stockelsdorf), Pia Trostmann (VfL Oldesloe), Lina Brix (Büdelsdorfer SV).

mehr >>>

Hansi Flick zu Gast bei Michael Prus und seinen Kollegen

Weltmeisterlicher Besuch für SHFV-Verbandssportlehrer Michael Prus und seine Kollegen: Der ehemalige Co-Trainer der Nationalmannschaft und aktuelle DFB-Sportdirektor Hansi Flick besuchte das SportCentrum Kamen-Kaiserau im Rahmen der jährlichen Verbandssportlehrer-Tagung vom 20. bis 22. Januar. Flick referierte über die aktuellen Strukturen in der Talentförderung, Trainerausbildung und Qualifizierung. Anschließend tauschte er sich mit den Verbandssportlehrern aller Verbände über Optimierungsmöglichkeiten aus.

Ein großes Lob sprach der neue Sportdirektor bei seinem diesjährigen Besuch der Tagung an alle Beteiligen aus. „Ihr seid mit Herzblut dabei, ohne die Talentförderung wäre dieser Erfolg  nicht möglich gewesen“. Gemeint ist natürlich der Weltmeistertitel. Doch nicht nur der Gewinn der WM ist ein Grund zur Freude der Verbandssportlehrer. Auch im Jugendbereich wurden 2014 große Erfolge gefeiert, die beweisen, dass die Talentförderung in Deutschland ausgezeichnet ist. Der Sportdirektor ist sich bewusst, „dass einige Nationen auch schon mal zum DFB rüber schielen“. Aus diesem Grund müssen die Strukturen weiterentwickelt werden, um anderen Verbänden „immer einen Schritt voraus zu sein“, betonte Flick. Neue Ideen dazu gab es allemal. In seiner Funktion als Sprecher der Verbandssportlehrer stellte Michael Prus ein Konzept zur Optimierung der Talentförderung vor. Im Vordergrund stand dabei nicht nur die Jugendarbeit in den U-Nationalmannschaften, sondern auch auf Landes- und Kreisebene. „Die neuen Vorschläge sollen keinesfalls einen Ersatz, sondern einen Zusatz zu einem aktuell sehr erfolgreichen System darstellen“, erwähnte Prus zu Beginn des Austausches.

Ein wichtiger Punkt sei dabei der „zweite Weg“ – denn nicht jeder Nationalspieler sei von der U12 an ein Top-Talent. Einige brauchten Zeit, um sich zu entwickeln und jeder Spieler habe seine größten Sprünge zu verschiedenen Zeiten, erklärte der ehemalige Profi von Schalke 04. Auch einige Weltmeister, wie Mesut Özil oder André Schürrle, sind nicht auf Anhieb in den Landesauswahlen aufgefallen. Doch durch gezieltes Training und auch ein wenig Geduld sind sie mit einem späten, aber großen Sprung in den Kader der Nationalmannschaft gestoßen. Dass sie sich dort beweisen konnten und derzeit zu den besten Spielern der Welt gehören, steht nach diesem Sommer außer Frage. Eine Möglichkeit, diesen Weg noch mehr Talenten zu ermöglichen, ist, das Netz der Landesauswahlen und der DFB-Stützpunkte noch weiter auszubauen. Die Idee, die Stützpunkte bis in Richtung U18 weiterzuführen, stieß auf sehr viel Zustimmung. Um einen Einblick in die aktuelle Situation der Jugendnationalteams zu gewähren, stellte sich das neue Trainer-Trio Guido Streichsbier (U18), Meikel Schönweitz (U16) und André Schubert (U15) vor. Alle drei übernahmen zu Beginn der Saison 2014/2015 die jeweiligen Teams und präsentierten die bisherigen Maßnahmen und Erfolge.

mehr >>>

Zeeh und Hartkopf erhalten DFB-Einladung

Verbandsportlehrer Dieter Bollow kann sich über weitere DFB-Einladungen für zwei seiner Auswahlspielerinnen freuen. Mit Tomke Zeeh (14, SV Henstedt-Ulzburg) und Merle-Ruth Hartkopf (13, VfR Schleswig) wurden zwei Torhüterinnen zum Stützpunkttraining des DFB eingeladen. Dort können sich die beiden Nachwuchs-Keeperinnen beim Training mit Ex-Nationalspielerin Silke Rottenberg für das jeweilige Nationalteam empfehlen. Insgesamt werden 16 Torhüterinnen aus ganz Deutschland an dem Stützpunkttraining teilnehmen, das vom 11. bis 14. Januar 2015 in Hennef stattfindet.

Mit Lena Kloock steht zudem eine weitere Torhüterin aus Schleswig-Holstein beim DFB hoch im Kurs. Allerdings steht die 16-Jährige von Holstein Kiel für das Wintertrainingslager der U 17-Nationalelf in La Manga (Spanien) bisher nur auf Abruf. Bis zum Abflug am 23. Januar kann sich Lena Kloock aber noch berechtigte Hoffnungen machen, von DFB-Trainerin Anouscka Bernhard für das neuntägige Trainingslager nachnominiert zu werden.

mehr >>>

U15 Sichtungslehrgang in Duisburg

Zwei weitere Landesauswahl-Spielerinnen aus Schleswig-Holstein dürfen sich Anfang des Jahres beweisen: Selina Cerci (Holstein Kiel) und Merret Pauline Jessen (SZ Arlewatt) reisen vom 02. bis 04.02. zu einem U 15-Sichtungslehrgang nach Duisburg.

Bettina Wiegmann, DFB-Trainerin, hat insgesamt 26 Spielerinnen eingeladen, sich für weitere Aufgaben im Nationaltrikot zu beweisen. Mit Lina Brix (Büdelsdorfer TSV) und Maylis Roßberg (SZ Arlewatt) halten sich außerdem zwei weitere Schleswig-Holsteinerinnen auf Abruf bereit.

mehr >>>

Nationaelf-Kapitänin startet mit Kaderlehrgang ins neue Jahr

Anna-Lena Stolze (ATSV Stockelsdorf) wurde erneut zu einem Kaderlehrgang der U 15-Nationalmannschaft eingeladen. Damit honoriert DFB-Trainerin Bettina Wiegmann die starken Leistungen der 14-Jährigen in den vergangenen Monaten.

Insgesamt 26 Spielerinnen werden vom 04. bis 06.02. in Duisburg erstmals in diesem Jahr zusammenkommen und sich mit zwei Trainingseinheiten, Stabilisationseinheiten und einem Testspiel gegen die C-Junioren der Sportfreunde Hamborn 07 auf das kommende Jahr vorbereiten.

mehr >>>

Wittje und Adigo erhalten Einladung zum Kaderlehrgang

Meret Wittje vom TuS Nortorf und Birel Adigo vom VfB Lübeck wurden von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg zum ersten U 16-Kaderlehrgang des neuen Jahres eingeladen. Vom 28. bis 30.01. reisen die beiden Schleswig-Holsteinnerinen mit 28 weiteren Nachwuchstalenten in die Sportschule Wedau nach Duisburg, um sich für die anstehenden Aufgaben im neuen Fußballjahr vorzubereiten. Der Fokus liegt dabei zunächst auf dem anstehenden "UEFA Development Tournament" in Portugal, bei dem die deutsche Auswahl auf die Niederlande (19.02.), Spanien (21.02.) und Schottland (23.02.) trifft.

mehr >>>

Anna-Lena Stolze erneut mit DFB-Viererpack

SHFV-Landesauswahlspielerin Anna-Lena Stolze hat ihren Triumphzug in der U 15-Nationalmannschaft fortgesetzt und ihrem erfolgreichen Länderspieljahr einen krönenden Abschluss beschert. Beim 13:0-Sieg gegen die Auswahl Belgiens am 4. Dezember in Wegberg erzielte die 15-Jährige vier Treffer und schraubte so ihre Torausbeute in der DFB-Elf auf elf Treffer – bei nur vier Einsätzen.

Dabei spielte die Stockelsdorferin, die die Nationalmannschaft als Kapitänin aufs Feld führte nur 50 Minuten und wurde beim Stand von 9:0 mit viel Applaus ausgewechselt. "Die Mannschaft war den Belgierinnen in allen Bereichen überlegen", resümierte DFB-Trainerin Bettina Wiegmann den klaren Erfolg.

Sydney Lohmann vom SC Fürstenfeldbruck eröffnete in der zwölften Minute den Torreigen. Danach erhöhten Lena Lattwein von der JFG Untere Ill (13.) und Pauline Wimmer von Viktoria Berlin (23.) auf 3:0, ehe sich Anna-Lena Stolze bis zur Pause viermal hintereinander in die Torschützenliste eintrug (23., 28., 29., 37.). Nach dem Wechsel markierte Lattwein ihr zweites Tor des Abends (43.), dem Marie Müller von der SuS Kaiserau (50.), Etonam Nicole Anyomi von der SGS Essen (55.), Maral Artin von 1899 Hoffenheim (60.), Lena Sophie Oberdorf von der TSG Sprockhövel (69.) und schließlich Lea Schneider von der TSG Lütter (72.) weitere fünf Treffer folgen ließen.

mehr >>>

2. Anlauf der AOK-Talentschmiede 2015

Die Talentförderung des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes präsentiert sich am 7. November 2015 zum vierten Mal den interessierten Zuschauern. Aufgrund von tropischen Temperaturen in der wohl heißesten Woche 2015 wurde der erste Anlauf am 4. Juli 2015 abgesagt. Das gesundheitliche Risiko wurde für die Kids als für zu hoch befunden. Da es sich mittlerweile etwas abgekühlt hat und die Chancen auf solch hohe Temperaturen im November sehr gering sind, starten wir nun den zweiten Anlauf im Jahr 2015. Auf der Sportanlage am Nobiskrug in Rendsburg werden sich ab 10:00 Uhr die talentiertesten Stützpunktspieler der verschiedenen Jahrgänge in kleinen Spielen vergleichen. Geleitet werden die Spiele durch den DFB-Stützpunktkoordinator Björn Rädel, den Verbandssportlehrer Michael Prus sowie die Trainer der Stützpunkte des Landes. Verbandstrainer Michael Prus wird diese Spiele zur Sichtung der einzelnen Stützpunktspieler für die Bildung der Landesauswahl nutzen. Parallel dazu wird unter der Leitung von Verbandssportlehrer Dieter Bollow auch der Mädchentalentförderbereich vertreten sein. Es werden somit annähernd 500 Kinder auf dem Sportgelände ihr Können unter Beweis stellen, die sich sehr über ein großes Interesse vieler Zuschauer freuen dürfen. Nachdem der der erste Versuch fehlgeschlagen ist, möchte der Schleswig-Holsteinische Fußballverband nun, erstmals in Kooperation mit der AOK-Gesundheitskasse als offiziellem Namenspaten und Sponsor der eigens für die Veranstaltung entwickelten AOK-Talentschmiedebälle, einen neuen Versuch starten. Die Stadt Rendsburg bewährt sich auch im vierten Jahr als toller Ausrichter und tritt wieder vorbildlich und viel Einsatz als Mitveranstalter in Erscheinung.

Neben dem sportlichen Angebot wird es auch in diesem Jahr wieder ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben, das die AOK-Talentschmiede 2015 zu einer Veranstaltung für Groß und Klein werden lässt. Auch für das leibliche Wohl der Zuschauer wird natürlich gesorgt sein, so dass die Talentförderung der vierten Auflage der Talentschmiede mit großer Hoffnung und Optimismus entgegen sieht.

 

SHFV-Talentschmiede geht in die 4. Runde

Die Talentförderung des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands präsentiert sich am 4. Juli 2015 zum vierten Mal den interessierten Zuschauern. Auf der Sportanlage am Nobiskrug in Rendsburg werden sich ab 10.00 Uhr die talentiertesten Stützpunktspieler der verschiedenen Jahrgänge in kleinen Spielen vergleichen. Geleitet werden die Spiele durch den DFB-Stützpunktkoordinator Björn Rädel, den Verbandssportlehrer Michael Prus sowie die Trainer der Stützpunkte des Landes. Verbandstrainer Michael Prus wird diese Spiele zur Sichtung der einzelnen Stützpunktspieler für die Bildung der Landesauswahl nutzen. Parallel dazu wird unter der Leitung von Verbandssportlehrer Dieter Bollow auch der Mädchentalentförderbereich vertreten sein. Es werden somit annähernd 500 Kinder auf dem Sportgelände ihr Können unter Beweis stellen, die sich sehr über ein ausgeprägtes Interesse vieler Zuschauer freuen werden.