Paule-Schnupper-Abzeichen
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Das DFB-Paule-Schnupper-Abzeichen

Ideal für Grundschüler und Kinder bis zur E-Jugend

Das Schnupper-Abzeichen ist eine spezielle Variante des DFB-Fußball-Abzeichens. Die Durchführung ist insbesondere auch in Sporthallen möglich. Der DFB empfiehlt eine Teilnahme für alle Kinder ab 5 Jahren. Zum Aufbau der drei Stationen genügt ein Viertel des Spielfeldes.

Aufbau:
Die Stationen müssen genau abgemessen werden. Bei allen Stationen ist darauf zu achten, dass die Teilnehmer/innen genügend Freiraum haben, um die Übungen zu absolvieren. Sie sollten nicht durch wartende Teilnehmer/innen bedrängt werden. Gegebenenfalls muss die Station im Start- oder Schussbereich abgegrenzt werden. Bei hohen Teilnehmerzahlen empfiehlt es sich, die Stationen je nach Beanspruchung der Rasenfläche zu versetzen.

Bitte beachten Sie beim Aufstellen des Equipments an den einzelnen Stationen zudem immer das mögliche Blenden durch Sonnenlichteinstrahlung. Dies ist wichtig, um möglichst gleichwertige Bedingungen für alle Teilnehmer/innen im Laufe des Abnahmetages gewährleisten zu können (gegebenenfalls verändern Sie den Aufbau entsprechend).

Sicherheitshinweis: Bewegliche Tore verankern!

Ablauf:
Bei einer Abnahme im Rahmen eines Vereins-/Schulfestes oder einer anderen Veranstaltung sollte am Spielfeldrand eine Anmeldestelle aufgebaut werden. Dort können sich die Teilnehmer/innen anmelden. Bei Vereinsveranstaltungen erhalten Sie dort ihr Wertungsheft.

Nach Absolvieren aller Stationen wird hier die Gesamtpunktzahl errechnet, gegebenenfalls die Urkunde ausgestellt und gemeinsam mit dem exklusiven Ansteck-Pin übergeben.

Es wird empfohlen, die Urkunden mit PC und Drucker auszustellen. Auf www.fussballabzeichen.de steht dafür eine Seriendruckdatei zum Download zur Verfügung. Selbstverständlich können die Daten aber auch handschriftlich eingetragen werden.

Ballmaterial:
Mindestens zwei Leichtbälle (360 g) pro Station bereithalten.

Station 1 - Dribbelkünstler


Aufgabe:
Der Spieler dribbelt mit dem Ball durch ein Hütchen in die markierte Zone (1x1 m). Dort stoppt er den Ball, setzt sich kurz auf ihn und umläuft danach mit dem Ball am Fuß das nächste Hütchen. Anschließend wird der Ball durch das Stangentor gespielt und das zwischen den Stangen gespannte Seil/die Querstange übersprungen. Nach dem Stangentor wird der Ball wieder aufgenommen und einmal das nächste Hütchen umdribbelt (Vollumdrehung!). Anschließend wird der Ball von einer Markierung (Hütchentor) in das aufgestellt Stangentor geschossen.

Mögliche Fehler sind insbesondere:
• Es werden Hütchen/das Stangentor ausgelassen.
• Der Ball springt beim Dribbling aus dem Gesamtfeld.
• Der Spieler setzt sich nicht auf den Ball.
• Der Ball wird nicht korrekt durch das Stangentor gespielt.
• Der Ball wird nach dem Stangentor nicht aufgenommen.
• Der Spieler hält beim Zielschuss den Abstand (5 m) nicht ein.
• Der Spieler trifft zum Abschluss das Tor nicht.

Wer beim ersten Durchlauf scheitert, hat einen zweiten Versuch. Sollte dem Teilnehmer auch hier ein Fehler unterlaufen, können leider keine Punkte vergeben werden.

Station 2 - Kurzpass-Ass


Aufgabe:
Der Ball wird von einem beliebigen Punkt aus der Pass-Zone zehnmal gegen ei­ne Bank (alternativ: gegen eine Wand) gespielt. Der Ball muss immer von der Bank/der Wand in die Pass-Zone zurückprallen.

Mögliche Fehler sind insbesondere:
• Der Ball kommt nicht in die Pass-Zone zurück.
• Der Ball prallt von der Bank über die Pass-Zone hinaus zurück.
• Der Ball wird über oder an der Bank vorbeigeschossen.

Jeder Teilnehmer hat einen Durchlauf. Die bis zu einem Fehler erzielten Punkte zählen für die Gesamtwertung.

Station 3 - Elferkönig


Aufgabe:
Der Spieler schießt den Ball fünfmal aus sieben Meter Entfernung auf das Tor. Hinweis: Jeder Teilnehmer hat einen Durchlauf!