U15-Junioren beim Sichtungsturnier auf Platz 19
Schleswig-Holstein Fußballverbung

U15-Junioren beim Sichtungsturnier auf Platz 19

Zum diesjährigen U15-Sichtungsturnier des DFB vom 14. bis 19. Juni in Duisburg reisten die Auswahlmannschaften der 21 Landesverbände an, die mit ihren 16 Toptalenten des Jahrgangs 2003 angereist waren, um vor dem U15-Bundestrainer Christian Wück und seinem Sichterteam vorzuspielen. Bayern als größter Landesverband stellte für das Turnier zwei Mannschaften.

Das Auftaktspiel verlor die Auswahl aus Schleswig-Holstein unter der Leitung von Trainer Ulf Schnoor gegen den Landesverband aus Hamburg knapp mit 2:3. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen die Hamburger, anlässlich der Norddeutschen Meisterschaft zwei Wochen zuvor in Malente, zeigte sich das SHFV-Team stark verbessert, ein ausgeglichenes Spiel war die Folge. Nachdem die Hamburger mit 1:0 in Führung gegangen waren, vollendete der willensstarke Jannic Ehlers einen Konter über die rechte Angriffsseite zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Durch zwei weitere Tore gingen die Hamburger erneut in Führung. Aber wiederum Jannic Ehlers erzielte nach einem sehenswerten Pass von Yasin Caner Atak in die Tiefe den Anschlusstreffer. Der Ausgleich wollte trotz einiger guter Möglichkeiten aber nicht mehr gelingen.

Im zweiten Spiel gegen den späteren Turniersieger vom Fußballverband Mittelrhein wurden der Auswahl aus Schleswig-Holstein deutlich die Grenzen aufgezeigt. Das Spiel ging klar mit 0:4 verloren. In allen Belangen waren die Spieler des Mittelrheins, die überwiegend aus den Leistungszentren des 1. FC Köln und von Bayer 04 Leverkusen stammen, überlegen.

Am spielfreien Sonntag konnten sich die Spieler bei Entspannungsübungen erholen und regenerieren. Der freie Nachmittag wurde für einen gemeinsamen Ausflug genutzt.

Die bitterste Niederlage gab es im dritten Spiel gegen den Fußballverband aus Berlin. Eigentlich ein typisches 0:0-Spiel – viele Ballverluste im Aufbauspiel und kaum Torraumszenen auf beiden Seiten. Durch zwei individuelle Fehler gingen die Berliner in der 39. Minute wie aus dem Nichts in Führung. Ein Aufbäumen in der Schlussviertelstunde brachte nicht mehr den Ausgleich, der verdient gewesen wäre.

Im letzten Spiel gegen Thüringen fuhr die Auswahl des SHFV mit einem 3:1 verdientermaßen den ersten Sieg ein. Im 4-2-3-1-System stand die Abwehrreihe gut geordnet und ließ kaum Möglichkeiten in der torgefährlichen Zone zu. Aus der spielerischen Überlegenheit und dem Zugriff im Mittelfeld ergab sich eine Vielzahl von guten Torchancen, so dass die Mannschaft durch Torjäger Jannic Ehlers in der zehnten Minute in Führung ging. Das 2:0 erzielte Yasin Canar Atak nach einem starken Dribbling und einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer stellte Yasin Varol nach einem Eckball in der 53. Minute den alten Abstand wieder her.

Die Mannschaft aus Schleswig-Holstein erreichte von 22 teilnehmenden Mannschaften mit drei Punkten und 5:9 Toren den 19. Tabellenplatz. Hervorzuheben ist die Leistung des Spielers Thies Richter, der sich über eine Einladung zu einem Perspektivlehrgang der U16-Nationalmannschaft freuen darf.

Das Leistungsniveau im Bereich des Juniorenspitzenfußballs ist auf nationaler Ebene sehr hoch und kann von unseren Spielern zurzeit nur erreicht werden, wenn jeder über die volle Distanz eines Spieles an seine Leistungsgrenze geht. Dies ist in Wettkampfspielen innerhalb Schleswig-Holsteins nahezu nie notwendig. Unsere Spieler können in diesen Wettkämpfen auf Bundesebene nur dann mithalten, wenn sie entsprechend darauf vorbereitet werden. Die wenigen Einheiten und Vergleiche im Bereich der Landesauswahl können dies nicht allein leisten. In vielen Gesprächen mit Vereinstrainern wurde deutlich, dass ein besserer Austausch zwischen Verband und Verein in diesem Bereich notwendig ist. Bei der nächsten Fortbildung unserer Stützpunkttrainer und bei den anstehenden Staffeltagungen zur nächsten Saison wird diese Thematik sicher im Fokus stehen.

Schon im Mai 2019 haben die Spieler der SHFV-Auswahl erneut die Möglichkeit, sich bei DFB-Trainer Christian Wück vorzustellen, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und um eine Einladung zu einem Lehrgang der U-Nationalmannschaft zu erhalten.

 

Der Kader des SHFV:

Jarmain Ozuzu, Velson Fazlija, Noah Bütow, Luis Fichtner, Yasin Varol, Mel Mohr (alle VfB Lübeck) Yasin Caner Atak, Tom-Bastin Müller, Thies Richter, Hendrik Wohlers, Sercan Yildirmer, Terje Braunschweig (alle Holstein Kiel), Faris Moumouni (Eintracht Segeberg), Berk Akcicek (VfR Neumünster), Jannic Ehlers (SG Breitenburg), Malcom Haagen (Hanse Lübeck).

Trainer: Ulf Schnoor
Co-Trainer: Günter Kruse
Physio: Gunther Scheibenpflug

Zurück