U12-Juniorinnen: Gemeinschaftslehrgang mit Hessen
Schleswig-Holstein Fußballverbung

U12-Juniorinnen: Gemeinschaftslehrgang mit Hessen

Vom 21. bis 24.10.2016 war einer der „Big Five“ im deutschen Juniorinnenfußball in Malente zu Gast: der Hessische Fußball-Verband war mit seiner U 12 angereist. Das Trainerteam, bestehend aus Michelle Einfeldt, Peter Jaensch und Felix Fleischer, betreute die Heimmannschaft.

Drei Vergleichsspiele waren für den Lehrgang angesetzt. Die erste Partie startete etwas konfus, die Gäste aus Hessen konnten unser Mittelfeld zu leicht überbrücken und in der Folge zwei Tore erzielen. Eine Unachtsamkeit der hessischen Torhüterin nutzte Alina und vollstreckte aus kurzer Distanz zum 1:2. Unsere Mädels nahmen das Heft des Handelns immer mehr in die Hand, die Folge waren drei weitere Tore für uns: Jula konnte nach toller Vorarbeit von Anna ein Tor erzielen, Anna selbst traf ins gegnerische Netz und ein Eigentor wurde auch noch erzwungen.

Beim zweiten Spiel wurden die in der vorherigen Partie gezeigten Schwächen in der Defensive konsequent ausgemerzt, Hessen kam lediglich zu einer klaren Torchance. Es fehlte jedoch leider sowohl an Breite und Tiefe, so dass sich die Mannschaften weitestgehend neutralisierten. Folgerichtig fiel das Tor für uns nach einem weiten Abschlag von Inola, der Ball segelte an Freund und Feind vorbei in die gegnerische Hälfte, wo sich Hanna T. auf den Weg machte und eiskalt vollstreckte.

Am Sonntagnachmittag stand ein Ausflug ins nahegelegene Timmendorf an, wo das „SEA LIFE“ besucht wurde. Hier wurden erste Freundschaften zwischen den Mädels aus Hessen und Schleswig-Holstein geschlossen.

Die letzte Partie am Montag startete mit einem Sturmlauf unserer Mädels, die jedoch viele gute Chancen liegen ließen. Im Laufe der Partie zeichnete sich schon ein 0:0 ab, bis Annaleen kurz vor Schlusspfiff eine „Granate“ ins rechte Eck der Hessen abfeuerte.

Summa summarum konnten unsere Mädels alle drei Partien mit einem Torverhältnis von 6:2 für sich entscheiden. Das Trainergespann freute sich vor allem über die konsequente Defensivarbeit, in puncto Chancenverwertung ist sicherlich noch etwas Luft nach oben. Es bleibt festzustellen, dass die Mädels auf einem sehr guten Weg sind. Jetzt gilt es, die Eindrücke bei der Norddeutschen Meisterschaft in der Halle zu bestätigen.

FEF

Zurück