U18-Juniorinnen mit toller Platzierung beim Länderpokal
Schleswig-Holstein Fußballverbung

U18-Juniorinnen mit toller Platzierung beim Länderpokal

Die Frauen aus Schleswig-Holstein haben nach einem 1:3 gegen Berlin, einem 8:0 gegen Südwest, einem 3:0 gegen Baden und einem 0:1 gegen den Fußballverband aus Südbaden einen respektablen siebten Platz beim U-18-Länderpokal in Duisburg erreicht.

Im ersten Spiel gegen den Berliner Fußballverband konnten die Berlinerinnen immer wieder mit ihrem starken Konterspiel überraschen und führten verdient mit 3:1 (Tor für SHFV durch Melena Lux). Trotz guter Möglichkeiten gelang den Norddeutschen kein Tor mehr – so blieb es beim 1:3.

Mit einem 8:0 gegen das Team des Südwestdeutschen Fußballverbandes schossen sich die Schleswig-Holsteinerinnen den Frust von der Seele. Torjägerin Christin Meier vom SV Henstedt-Ulzburg gelangen dabei ganze sechs Treffer.

Einer Energieleistung war der Sieg im dritten Spiel zu verdanken. Gegen das starke Team aus Baden trieben die starken Mittelfeldspielerinnen Lina Brix, Paula Dieckmann und Jule Gloy nach anfänglichen Schwierigkeiten ihr Team an. Dank Toren von Jaqueline Dönges, Jasmin Grosnick und Chiara Pavelec und einer stabilen Viererkette endete die Partie mit einem 3:0-Sieg für den SHFV.

Nach diesem zweiten Sieg und dank eines sehr guten Torverhältnisses (12:3) stand die schleswig-holsteinische Auswahl vor der letzten Partie gegen Südbaden auf dem vierten Platz. Aufgrund der Tabellenkonstellation wäre mit einem Sieg noch ein Vorrücken auf den zweiten Platz möglich gewesen. Beide Teams spielten mit großer Leidenschaft, ohne sich entscheidend durchsetzen zu können. Erst kurz vor Schluss sollte die Entscheidung fallen: Erst knallte Stürmerin Melena Lux einen Freistoß an das Lattenkreuz, der leider ins Feld wieder zurückprallte. Südbaden hatte dagegen mehr Glück und erzielte nach einer vertikalen Kombination das entscheidende 0:1. So musste sich das SHFV-Team beim U-18-Länderpokal mit einem guten siebten Platz zufrieden geben.

Alle Beteiligten wie auch das DFB-Sichterteam waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, was sich im Sichtungsergebnis wiederspiegelte. Mit Lina Brix, Jaqueline Dönges, Melena Lux, Christin Meier und Tanja Staben dürfen sich fünf (!) Spielerinnen über eine Einladung zu DFB-Maßnahmen freuen. Christin Meier erhielt bei der Siegerehrung zudem ein Trikot der Nationalmannschaft als beste Torschützin (sechs Tore) des U-18-Länderpokals. Das SHFV-Funktionsteam um Trainerin Katrin Meier, Physio Günter Scheibenpflug und Verbandssportlehrer Dieter Bollow waren sehr stolz über den Auftritt der gesamten Mannschaft.

Der Kader der SHFV-Auswahl: Jaqueline Dönges (FC Angeln 02), Rieke Ehlers, Nele Ketelsen (beide SV Eichede), Merret Jessen (Flensburg 08), Jasmin Grosnick (TSV Hattstedt), Tomke Dziesiathy, Melena Lux, Christin Meier, Chiara Pavelec, Tomke Zeeh (alle SV Henstedt-Ulzburg), Paula Dieckmann (Holstein Kiel), Jule Gloy (VfL Kellinghusen), Jenny Anthony (TuRa Meldorf), Tanja Staben (TuS Nortorf), Lina Brix (VfB Schuby), Anna-Lena Trapp (SG Störtal).

Zurück