U-16-Juniorinnen in guter Verfassung
Schleswig-Holstein Fußballverbung

U-16-Juniorinnen in guter Verfassung

Beim Drei-Länder-Vergleich im hessischen Grünberg gewannen die U-16-Juniorinnen des SHFV mit 1:0 gegen Hessen und 4:0 gegen Berlin und zeigten sich in einer insgesamt überzeugenden Verfassung vor dem Länderpokal in Duisburg.

Alle Vergleichsspiele wurden mit einer Spielzeit von 3 x 25 Minuten ausgetragen. Das Turnier in der schönen hessischen Sportschule von Grünberg begann am Samstag gegen den Gastgeber aus Hessen.

 

Hessischer FV – SHFV 0:1

Die hessische Trainerin Bärbel Wolinski hatte ihre Mannschaft sehr gut eingestellt – somit gingen die größeren Spielanteile in den ersten zehn Minuten an die Gastgeber. Im weiteren Spielverlauf aber steigerte sich die SHFV-Auswahl und gewann wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld. In der 19. Minute war es endlich so weit und Kapitänin Maylis Rossberg erzielte nach einem guten Steilpass von Corinna Statz das 1:0. Im weiteren Verlauf erspielte die Mannschaft weitere gute Möglichkeiten, die allerdings ungenutzt blieben. Besonders hervorzuheben war – zusammen mit Torhüterin Merle Hartkopf – die gesamte Verteidigung, die den beiden Nationalspielerinnen im Angriff der Hessen kaum Räume ließ und alle wichtigen Zweikämpfe gewann. Somit blieb es beim hoch verdienten 1:0 für Schleswig-Holstein.

 

SHFV – Berliner FV 4:0

Nach einer guten Trainingseinheit am Samstagnachmittag gingen die Schleswig- Holsteinerinnen hochmotiviert in den zweiten Vergleich gegen die von Ailien Pöse trainierte Berliner Auswahl. Von Beginn an unterstrichen die Schleswig-Holsteinerinnen ihre Ambitionen hinsichtlich des Turniersiegs. Nach nur drei Minuten ging die Landesauswahl aus Schleswig-Holstein nach einer starken Vorarbeit von Indra Hahn über die rechte Seite durch Kaja Komm mit 1:0 in Führung. Eine schöne Vorlage der spielfreudigen Corinna Statz verwertete Maylis Rossberg zum 2:0. Im mittleren Spieldrittel wurden die Berlinerinnen stärker. Erst in der 63. Minute konnten die Mädchen aus dem Norden den längst überfälligen Treffer zum 3:0 nach starker Vorarbeit von Lina Brix auf Jaqueline Dönges erzielen. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Maylis Rossberg nach Vorlage von Tanja Staben. Das 4:0 war ein toller Erfolg und der Gesamtsieg das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Das Trainerteam um Stützpunkttrainerin Sabine Bohnensack, Stützpunkttrainer Marco Cloppatt und Verbandssportlehrer Dieter Bollow sah einen sehr gut organisierten und erfolgreichen Lehrgang und war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Folgende Spielerinnen waren dabei: Merle Hartkopf (SG Schleswig), Rieke Ehlers (SV Eichede), Jasmin Grosnick (SG Ladelund/Achtrup/Leck), Tanja Staben (SG Gadeland/Nortorf), Stina Söhl (SG Mitte), Milena Groß (TSV Schönberg), Nele Ketelsen, Meri Lüpke (beide SG Holstein Süd), Maylis Rossberg, Jaqueline Dönges (beide SG Angeln), Lina Brix (Büdelsdorfer TSV), Merret-Pauline Jessen (Flensburg 08), Jule Junge (VfL Oldesloe), Jenny Anthony (TuRa Meldorf), Corinna Statz (SG Büdelsdorf/Nortorf), Indra Hahn, Kaja Komm (beide SG Trave 06), Anika Elschenbroich (SSV Pölitz).

Zurück