U 15 überzeugt beim DFB-Sichtungsturnier
Schleswig-Holstein Fußballverbung

U 15 überzeugt beim DFB-Sichtungsturnier

Bereits am ersten Spieltag gelang mit dem Sieg gegen die hocheingeschätzten Mittelrheiner eine Überraschung. Dem 1:0 durch Tim Möller (Holstein Kiel) in der 8. Minute folgten zwei weitere hochkarätige Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Im weiteren Spielverlauf wurde Mittelrhein dann aber seiner Favoritenrolle gerecht und die SHFV-Junioren wurden in die eigene Hälfte zurück gedrängt. Mit Glück und Geschick blieb es dann beim 1:0-Sieg des SHFV.

Am zweiten Spieltag war Bayern II der Gegner. Als einziger Landesverband reiste Bayern mit zwei Teams an. Die Partie begann sehr abwechslungsreich mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erfolgreich waren aber nur die Bayern. Die SHFV-Junioren betrieben großen Aufwand, um den Ausgleich zu erzielen. Trotz bester Möglichkeiten gelang dies nicht. Kurz vor Ende der Begegnung waren es erneut die Bayern, die einen Konter erfolgreich abschlossen und so mit 2:0 gewannen.

Der spielfreie Sonntag stand im Zeichen der Regeneration. Die Mannschaft machte einen Ausflug in den nahe gelegenen Warner Brothers Movie Park und nutzte die zahlreichen Fahrgeschäfte, um komplett abzuschalten. Natürlich durfte bei dem herrlichen Sonnenschein das obligatorische Eis nicht fehlen.
Einzig die Torhüter hatten nicht den ganzen Tag frei, denn sie wurden in kleinen Gruppen von den drei Torhüter-Sichtern separat trainiert.

Nach dem Ausspannen stand mit Berlin als nächstem Gegner erneut eine große Herausforderung auf dem Programm. Berlin startete mit hohem Tempo und wurde dafür auch in der 4. Minute bereits belohnt. Mit dem 1:0 für Berlin ging es in die Drittelpause. Erstmalig wurde bei diesem Sichtungsturnier in drei Dritteln à 20 Minuten gespielt. Das zweite Drittel begann ähnlich wie das erste: Die Berliner trafen mit ihrem ersten Angriff und erhöhten auf 2:0. Nur wenig beeindruckt versuchte die SHFV-Auswahl, den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser gelang Marius Kluge (VfB Lübeck), nachdem Jan Wansiedler (Heider SV) die Situation blitzschnell erkannte und einen Einwurf schnell ausführte. Mit dem Zwischenergebnis von 2:1 wurden erneut die Seiten gewechselt. Im letzten Drittel gaben beide Mannschaften noch einmal alles, das Tempo war trotz der Temperaturen enorm hoch. Sergen Ates (Holstein Kiel) war es, der den Ausgleich in der 44. Minute erzielte, direkt im Anschluss gab es eine Doppelchance für Marius Kluge und Noah Awuku (Holstein Kiel), der aber nur den Pfosten traf. Das Spiel stand vor der Entscheidung, die durch einen groben Abwehrschnitzer der SHFV-Junioren begünstigt, zu Gunsten der Berliner fiel. In der 52. Minute fiel der vorentscheidende 3:2-Führungstreffer für den BFV, dem die Berliner in der letzten Spielminute noch den 4:2-Endstand folgen ließen. Die Enttäuschung auf Seiten der SHFV-Junioren war groß und auch die tröstenden Worte des gegnerischen Trainers hatten keine aufbauende Wirkung.

Am letzten Spieltag gab es das Nachbarschaftsduell mit Mecklenburg-Vorpommern. Beide Teams hatten drei Punkte auf dem Konto und wollten unbedingt den zweiten Sieg einfahren. Entsprechend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die SHFV-Junioren in der 9. Minute durch einen sehenswerten Distanzschuss von Edgar Lagoda (Flensburg 08) in Führung gingen. Diese Führung hatte nicht lange Bestand, denn auch der Gegner erzielte ein Traumtor durch einen Distanzschuss in den Winkel, bei dem der gute Torwart Jannis Meister (Holstein Kiel) keine Abwehrchance hatte. Bei diesem Unentschieden blieb es bis ins letzte Drittel. Dann setzte sich der größere Wille auf Seiten der Schleswig-Holsteiner durch. Nach einem Eckball war Brian Otto (Holstein Kiel) am langen Pfosten zur Stelle und erzielte den 2:1-Führungstreffer. Allerdings blieb es bis zur letzten Minute spannend, denn erst mit dem Abpfiff war es Noah Awuku (Holstein Kiel), der einen Konter zum 3:1 erfolgreich abschloss. Mit diesem am Ende verdienten Sieg belegte die SHFV-Auswahl den 12. Rang in der Abschlusstabelle. Sieger wurde die Auswahl Niedersachsens vor Westfalen und Berlin.

Zu einem DFB-U-16-Sichtungslehrgang wird aus der SHFV-Mannschaft sicher Noah Awuku eingeladen, darüber hinaus waren mehrere Spieler mit positiven Sichtungsergebnissen aufgefallen, jedoch war die Kontinuität bei ihnen nicht so gegeben.

Mit diesem erfolgreichen Abschneiden geht nun die Saison der U-15-Junioren zu Ende und die Vorbereitung auf die U 16/U 17 steht nach einer kurzen Pause bevor.

Zurück