TdS - SHFV und AOK präsentierten Walking Football
Schleswig-Holstein Fußballverbung

TdS - SHFV und AOK präsentierten Walking Football

Förderkampagne soll Vereine mit bestehendem oder geplantem Angebot belohnen

„Walking Football“ oder, ins Deutsche übersetzt, „Geh-Fußball“ – die neue Fußballvariante für Ältere bzw. all diejenigen, die bislang aufgrund von Einschränkungen, Verletzungen oder zu geringer Vorerfahrung vom „normalen“ Fußballspielen im Verein ausgeschlossen sind – bildete den Schwerpunkt des Fußballauftritts beim diesjährigen Tag des Sports in Kiel. Den Anfang machte an der Moorteichwiese ein Bühnenauftritt des SHFV gemeinsam mit seinem Premiumpartner, der AOK Gesundheitskasse, bei welchem die neue Kooperation im Bereich Walking Football (WF) vorgestellt wurde.

Seitens des SHFV erläuterten Ingo Hartwig, Vorsitzender des zuständigen Ausschusses für Freizeit- und Breitenfußball, und Präsident Uwe Döring die Bedeutung und die Ziele mit dem neuen Thema. Grundsätzlich soll allen Mitgliedern unserer Gesellschaft das Fußballspielen ermöglicht werden – und dazu kann WF einen elementaren Beitrag leisten. Für die Vereine ist es eine Möglichkeit, alte Mitglieder zurück- und neue dazuzugewinnen. Wilfried Paulsen von der AOK legte die Beweggründe seines Unternehmens zur Unterstützung in diesem Bereich dar: „Ball- und Mannschaftssportarten üben eine besondere Faszination aus und vermögen Menschen unabhängig von Alter und Geschlecht zusammenzubringen. Bei der Fußballvariante Walking Football erfolgt dies auch noch unter dem Gesichtspunkt der Gesundheitsförderung. Die speziellen Regeln schützen vor Verletzungen und ermöglichen auch Menschen im höheren Alter zu partizipieren. Bei einer vernünftigen Umsetzung im Verein kann sich ein solches Angebot definitiv präventiv auswirken. Des Weiteren überzeugt uns auch der inklusive Charakter dieser Spielform.“

Um zum einen die bereits knapp 15 aktiven Vereine in Schleswig-Holstein für ihr Engagement zu belohnen und zum anderen noch viele andere Vereine dafür zu begeistern, ein entsprechendes Angebot zu starten, haben der SHFV und die AOK eine gezielte Förderkampagne ins Leben gerufen. Diese beinhaltet eine Unterstützung in Höhe von 600 Euro pro Verein, hälftig aufgeteilt in ein Materialpaket mit Bällen und anderen relevanten Trainingsutensilien sowie eine finanzielle Förderung. Diese wiederum ist gekoppelt an die Teilnahme an einer speziellen Übungsleiter-Schulung, welche aktuell ausgearbeitet wird. Insgesamt beträgt die Fördersumme, von der in den kommenden drei Jahren bis zu 50 Vereine profitieren sollen, stolze 27.000 Euro. Am Ende des Auftritts nahm Martin Hasse vom TSV Schönberg symbolisch das erste Vereinsförderpaket entgegen. Der TSV hatte unmittelbar nach Ende des letztjährigen SHFV-Pilotprojekts ein Walking-Football-Angebot initiiert.

Weiter ging es danach auf dem Feld. Beim ersten WF-Ü50-Cup des SHFV traten sieben verschiedene Teams gegeneinander an. In den 21 Partien, die auf zwei Feldern und jeweils mit einer Spielzeit von zwölf Minuten ausgetragen wurden, bekamen die Zuschauer 77 Tore zu sehen (Alle Ergebnisse hier). Den Turniersieg holte sich am Ende der TuS Holtenau mit 15 Punkten knapp vor dem Kieler MTV (13 Punkte). Alle Teams hatten viel Spaß bei dieser Turnierpremiere in diesem tollen Rahmen und freuen sich schon auf den Erhalt ihres Förderpakets.

Eindrücke vom Tag des Sports 2019

Zurück