Stiftung Drachensee ist Futsal-Landesmeister - RBSV und SHFV beschließen Kooperation
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Stiftung Drachensee ist Futsal-Landesmeister - RBSV und SHFV beschließen Kooperation

Am Sonntag, den 23.02.2014, fand im Rahmen des Projektes „Dribbeln ohne Limits“ der 2. SHFV-Futsal-Cup der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen statt. Insgesamt sieben Teams kämpften in der großen Halle der CAU Kiel um die Krone des Landesmeisters im Futsal, u. a. dabei die Werkstätten aus Schleswig, Husum, Lübeck, Rendsburg-Eckernförde und Flensburg. Die Kieler Stiftung Drachensee trat mit gleich zwei Mannschaften an. Alle teilnehmenden Teams spielen in der A- und B-Staffel der Fußballliga der Werkstätten Schleswig-Holstein, die seit kurzem auch auf der Internetplattform www.fussball.de  und unter Amateure → Schleswig-Holstein → Spieljahr 13/14 → Turniere → Freizeitsport zu finden ist.

Eröffnet wurde der SHFV-Futsal-Cup um 14 Uhr durch Eddy Münch, Beauftragter für gesellschaftliche Entwicklung beim SHFV und Wolfgang Tenhagen, Präsident des Rehabilitations-und Behinderten-Sportverband (RBSV). Danach durften die Fußballer an das runde, sprungreduzierte Leder ran. Gleich von der ersten Partie an wurde klar, dass keine Mannschaft sich die Punkte schenken wird. Überrascht haben die Mannschaften aus der B-Staffel, die sich gegen die Teams aus höherer Spielklasse mehrmals durchsetzten und wertvolle Punkte einsammeln konnten. So feierten am Ende des Turniers die Schleswiger Werkstätten den verdienten zweiten Platz und die zweite Mannschaft der Stiftung Drachensee wurde aufgrund der schlechteren Tordifferenz starker Drittplatzierter. Die Lübeck Marli GmbH wurde dank der effizienten ersten Turnierhälfte Vierter, der Tabellenführer der Fußballliga A-Staffel, das Team aus Rendsburg-Eckernförde, belegten den fünften Platz. Die Kicker aus Flensburg kamen auf Platz sechs und durften sich außerdem über eine besondere Auszeichnung als das fairste Team des Turniers freuen. Die Husumer Werkstätten wurden Siebter. Mit einer Niederlage und fünf Siegen im gesamten Turnier setzte sich der Vorjahressieger, die erste Mannschaft der Stiftung Drachensee durch und wurde mit dem Pokal und Medaillen aus den Händen vom SHFV-Präsidenten, Hans-Ludwig Meyer und dem Präsidenten des RBSV Wolfgang Tenhagen zum SHFV-Landesmeister im Futsal 2014 unter den Werkstätten für Menschen mit Behinderungen gekürt.

Vor der Siegerehrung wurde die außerordentlich gute Zusammenarbeit zwischen dem SHFV und dem RBSV von den Präsidenten beider Verbände mit ihren Unterschriften unter dem Kooperationsvertrag besiegelt. Jörn Felchner unterschrieb als Geschäftsführer und Justiziar des SHFV ebenso die Vereinbarung zwischen beiden Verbänden, die sich damit verpflichten enger miteinander zu arbeiten und gemeinsam mehr im Bereich des Behindertenfußballs zu unternehmen. Diese Vereinbarung beinhaltet u.a. die Einrichtung des Landeszentrums Fußball für Menschen mit Behinderungen im Uwe Seeler Fußball Park in Malente, wo die Landesauswahlmannschaft auf die Deutschen Meisterschaften vorbereitet werden soll. Zudem werden dort verschiedene Lehrgangsmaßnahmen zum Thema Behindertenfußball angeboten.

Zurück