Sparda-Bank Integrations-Cup: Sieger ermittelt!
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Sparda-Bank Integrations-Cup: Sieger ermittelt!

Es war ein Wochenende das ganz im Zeichen der Integration und gesellschaftlichen Verantwortung stand. Gemeinsam mit der Sparda-Bank, Premiumpartner des SHFV, wurde die elfte Auflage des Sparda-Bank Integrations-Cup im Uwe Seeler Fußball Park ausgetragen. Dabei konnte sich der MED SV bei den Herren und die Damen vom TSV Vineta Audorf durchsetzen und ein sattes Preisgeld in Höhe von jeweils 3.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Den Auftakt des Integrations-Wochenendes machten am Samstag acht Herrenteams. In zwei Vierergruppen kämpften die Mannschaften zunächst um den Einzug in die Halbfinals. In Gruppe A dominierten dabei der FC Kilia Kiel und die dritte Mannschaft vom SC Weiche Flensburg 08. Mit jeweils sieben Punkten sicherten sich die beiden Mannschaften den Einzug in die Halbfinals vor dem FC Ulzburg und dem Team von Roter Stern Flensburg II. In Gruppe B beendete der MED SV die Gruppenphase als Zweiter und musste lediglich den TSV Lütjenburg II vor sich lassen. Geschlagen geben mussten sich in der Gruppe dagegen der FC Offenbüttel und der SV Heringsdorf.

Die anschließenden Halbfinals fielen dann knapp aus. So sorgte der spätere Turniersieger durch den 1:0-Sieg über den Favoriten FC Kilia Kiel für eine Überraschung, der TSV Lütjenburg II musste sich ebenfalls mit 1:0 gegen SC Weiche Flensburg 08 III geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 konnten die Kieler ihre Halbfinalniederlage dann wieder gut machen und sicherten sich durch einen klaren 4:0-Erfolg die Bronzemedaille und ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Das Finale zwischen den Kreisligisten vom MED SV und SC Weiche Flensburg 08 III fand in der regulären Spielzeit keinen Gewinner, sodass es in einem spannenden Elfmeterschießen um den Landessieg ging. Hier behielten die Kieler die Nerven und jubelten am Ende über den Titel und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.

Bei der anschließenden Siegerehrung freuten sich Dieter Miloschik, Leiter Unternehmens- und Markenkommunikation, SHFV-Präsident Uwe Döring und Kerem Bayrak, Vorsitzender des SHFV-Ausschusses für gesellschaftliche Verantwortung, mit den siegreichen Teams und übergaben die attraktiven Prämienchecks. Insgesamt unterstützt die Sparda-Bank die Integrationsarbeit und den Integrations-Cup mit 28.000 Euro.

Am Sonntag reisten fünf Frauenteams in den Uwe Seeler Fußball Park nach Malente, um den Landessieger zu ermitteln. In einer einfachen Punktrunde konnte der TSV Vineta Audorf alle Spiele gewinnen und sich so mit 12 Punkten den Titel sichern. Auf den Plätzen Zwei und Drei landeten der Eichholzer SV und der TSV Pansdorf. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld von der SG Dornbreite/Moisling und dem FC Kilia Kiel II. Bei der Siegerehrung lobten Sabine Mammitzsch, Vizepräsidentin Spielbetrieb im SHFV, und Nadine Rademann, Abteilungsleiterin Marktbereich Nord der Sparda-Bank, die Integrationsarbeit der Vereine und überreichten die Prämienchecks an die siegreichen Teams.

Ein großer Dank gilt allen Helfern, der Turnierleitung, den Schiedsrichtern und den Mitarbeitern des Uwe Seeler Fußball Parks, die für ein gelungenes Integrations-Wochenende sorgten.

Eine Bildergalerie mit Eindrücken des Wochenendes finden Sie hier.

Zurück