Sommerfest-Gäste trotzen Herbstwetter
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Sommerfest-Gäste trotzen Herbstwetter

Alles bestens – bis auf das Wetter. So ließe sich die Premiere des Sommerfestes, das der Schleswig-Holsteinische Fußballverband am Samstag, dem 16., und Sonntag, dem 17. September, in Malente veranstaltete, in aller Kürze zusammenfassen.

Erstmals bündelte der SHFV eine Reihe von Ehrungen, die in den Vorjahren zu unterschiedlichen Anlässen durchgeführt waren, an einem Wochenende. Am Ende waren Verband, Gäste und Preisträger, die allesamt den so gar nicht sommerlichen Temperaturen auf dem Gelände und im Festzelt getrotzt hatten, rundum zufrieden.

Nach einer Eröffnungsrede durch SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer begann die Veranstaltung mit der Auszeichnung der Fair-Play-Sieger in den Verbandsspielklassen der vergangenen Saison. Zusammen mit seinem Premiumpartner in Sachen Fair Play, der Provinzial Versicherung, kürt der SHFV Jahr für Jahr die fairsten Mannschaften im Land. „Es freut mich ganz besonders, dass die hier heute zu ehrenden Mannschaften nicht alle auch gleichzeitig Meister in ihren Spielklassen geworden sind, sondern zum Teil auch in den unteren Tabellenregionen zu finden sind. Hier ist ganz offensichtlich, dass diese Teams auch fair gespielt haben, wenn es mal nicht so gut lief. Das hat ebenfalls echte Klasse und verdient größten Respekt“, lobte Norbert Wessels von der Marketing-Abteilung der Provinzial in seinem Grußwort nicht nur die sportlich erfolgreichen Fair-Play-Sieger.

Im weiteren Verlauf wurden Amateurvereine im Rahmen des DFB-Bonussystems für die Ausbildung von Talenten belohnt, die den Weg in U-Nationalmannschaften geschafft hatten, und die YoungStars-Ehrenamtspreisträger Christian Schaffrath und Lukas Oden erhielten ihre Auszeichnungen. Die Höhe der Prämie hängt dabei im Wesentlichen von der Zeit ab, die das jeweilige Talent in dem prämierten Verein verbracht hat.

Anschließend zeichnete Ulrike Harder, die Vorsitzende des SHFV-Ausschusses für Ehrenamt und Freiwilligenmanagement, mit Christian Schaffrath (ehemals TSV Kücknitz) und Lukas Oden (Breitenfelder SV) zwei der insgesamt vier Preisträger im Rahmen des YoungStars Ehrenamtspreises aus, mit dem der SHFV und die Sparda-Bank Hamburg jährlich herausragendes Engagement junger Persönlichkeiten im Fußballsport prämieren. Lukas Oden hatte dabei gleich doppelten Grund zur Freude: Bei der Auslosung des Vereinsförderpreises über 1000 Euro, der einem der vier Vereine zukommt, die einen YoungStars-Ehrenamtspreisträger stellen, fiel das Los auf den Breitenfelder SV.

Sönke Anders, Vizepräsident für Kreisbelange im SHFV, übernahm danach die Ehrung anlässlich der Verleihung der Sepp-Herberger-Urkunde in der Kategorie „Schule und Verein“, die an den TSV Schönberg zusammen mit der Gemeinschaftsschule Probstei ging. Die Sepp-Herberger-Urkunde empfangen Vereine, Personen und Institutionen, die im Zusammenhang mit dem Fußballsport herausragendes gesellschaftliches Engagement bewiesen haben.

Mit der Verleihung des „Jugendawards – powered by Sport Böckmann“ durch Paul Musiol, den Abteilungsleiter Qualifizierung im SHFV, an den TSB Flensburg für vorbildliche Maßnahmen zur Qualifizierung der Trainerinnen und Trainer, und Verabschiedungen der SHFV-Funktionäre Christoph Menge und Peter Feuerschütz endete das Programm im Festzelt.

In der Sporthalle indes trafen sich nachmittags die Mitglieder des „Clubs der Goldenen“, dem diejenigen Ehrenamtlichen angehören, die mit der Goldenen Ehrennadel des SHFV ausgezeichnet wurden. Im Beisein der Familie Bachmann verkündete SHFV-Präsident Meyer die Umbenennung der Sporthalle in „Uwe-Bachmann-Sporthalle“. Der vor zwei Jahren verstorbene Bachmann hatte im Kreis Rendsburg-Eckernförde ebenso wie auf Landesebene jahrzehntelang in unterschiedlichen ehrenamtlichen Funktionen den schleswig-holsteinischen Fußball nachhaltig gefördert.

Die ehemaligen SHFV-Verbandssportlehrer Klaus-Peter Kirchrath und Michael Prus sowie der aktuelle Sportliche Leiter des SHFV, Björn Rädel, redeten anschließend in einer Talkrunde über die Entwicklung der Talentförderung von damals bis heute. „Ich hätte nicht gedacht, dass man sich hier an mich alten Knacker noch erinnert“, fühlte sich der 90-jährige Kirchrath, der von 1955 bis 1970 für den SHFV tätig war und die Veranstaltung mit mancher Anekdote aus seiner langen Laufbahn bereicherte, durch die Einladung geehrt.

Die Ehrungen von Siegfried Steffensen, ehemaliges Mitglied der AG Satzung und Recht im SHFV, sowie von Präsident Hans-Ludwig Meyer höchstselbst mit der Goldenen Ehrennadel des SHFV rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

Mit dem Frauenehrenamtspreis, den am Sonntag neun Frauen im Uwe Seeler Fußball Park für ihr besonderes Engagement entgegennahmen, endete das erste Sommerfest des SHFV.

Zurück