Sepp-Herberger-Urkunde für den TuS Collegia Jübek
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Sepp-Herberger-Urkunde für den TuS Collegia Jübek

Der TuS Collegia Jübek hat die Sepp-Herberger-Urkunde des Landes Schleswig-Holstein in der Kategorie Resozialisierung gewonnen. Im Rahmen des Anstoß-Cups in der Jugendanstalt Schleswig überreichte Uwe Döring, Vizepräsident Qualifizierung und Soziales beim SHFV, und der erste Vorsitzende des Kreisfußballverbandes Schleswig-Flensburg, Volker Schlehahn, die Urkunde sowie Ballpräsente an die 1. Vorsitzende des Vereins, Gunda Jessen. Die Sepp-Herberger-Urkunde wird in den Kategorien Resozialisierung, Behindertenfußball, Schule und Verein, Fußball digital und Hilfe für Fußballer in Not (Sozialwerk) an Vereine oder Personen verliehen, die sich in Verbindung mit dem Fußballsport in den genannten Bereichen in besonderem Maße sozial engagieren.

Collegia Jübek hat sich die Urkunde durch das hervorragende Engagement in der Jugendanstalt Schleswig verdient. Der Trainer des TuS Collegia Jübek, Markus Nahs, ist seit Jahren in der Jugendanstalt Schleswig für die jugendlichen Strafgefangenen tätig. Er leitet das wöchentliche Training der Anstoß-Mannschaft, die Teil des Resozialisierungsprojektes der DFB-Stiftung Sepp Herberger und des SHFV ist, begleitet die Mannschaft zu Turnieren und hilft, wo er kann. Gleichzeitig versucht er den jugendlichen Strafgefangenen nach der Haftentlassung in den umliegenden Vereinen einen erleichterten Einstieg in das Vereins- sowie das Arbeitsleben zu ermöglichen. Die Haltung des Vereins, dass jeder einmal einen Fehler machen könne und den Jungs in der Jugendanstalt Hilfe bei der Integration in das Vereinsleben gegeben werden sollte, hat Vorbildcharakter.  

Die Ausschreibung für die Sepp-Herberger-Urkunde für besonderes Engagement im Jahr 2018 wird demnächst gestartet. Der SHFV sucht daher nach Praxis-Beispielen, die sich in den genannten Kategorien besonders hervorgetan haben. Interessierte Fußballvereine können sich direkt über ein Online-Bewerbungsformular bei der Geschäftsstelle des SHFV bewerben. Weitere Informationen zur Sepp-Herberger-Urkunde 2019 erhalten Sie bei unserem SHFV-Mitarbeiter, Herrn Lars Pauly, unter 0431/6486224 oder per E-Mail unter l.pauly@shfv-kiel.de.

  • Tags:
  • Anstoß-Initiative
  • DFB-Stiftung Sepp-Herberger
  • JA Schleswig
  • Resozialisierung

Zurück