OTSV und Lübeck siegen bei Ü-HLMs
Schleswig-Holstein Fußballverbung

OTSV und Lübeck siegen bei Ü-HLMs

Die Hallenlandesmeisterschaften der Ü40- und Ü50-Herren in Eckernförde haben zwei neue Titelträger hervorgebracht. Bei der Ü40 triumphierte der letztjährige Zweitplatzierte, der Osterrönfelder TSV, und bei den Ü50-Herren der VfB Lübeck, der damit sein schlechtes Abschneiden aus dem Vorjahr, als man in der Vorrunde ausschied, vergessen machte.

Vor Beginn der beiden Turniere durfte der SHFV zunächst die 15 gemeldeten Teams im Rahmen der gemeinsamen Begrüßung willkommen heißen. Die gute Resonanz nimmt man als Beleg dafür, dass zum einen der demographisch wichtige Ü-Bereich in Schleswig-Holstein zunimmt und zum anderen die Futsal-Regeln auch in diesen Altersklassen allmählich an Akzeptanz gewinnen.

Bei den Ü50-Herren spielten die sieben Teams im Modus jeder gegen jeden. Wie bereits im Vorjahr tasteten sich die Mannschaften in den ersten fünf Partien zunächst vorsichtig ab, sodass lediglich ein Treffer fallen wollte. Aber danach wich bei allen allmählich die defensive Zurückhaltung der mutigen Offensive, sodass es auch deutlich mehr Tore zu sehen gab. Es entwickelte sich ziemlich schnell ein Vierkampf zwischen dem VfB Lübeck, der SG Satrup-Großsolt, der TS Einfeld und dem Heikendorfer SV, die zwischenzeitlich mit je acht Punkten gleichauf oben standen. Die direkten Duelle mussten letztendlich die Entscheidung bringen. Da passte es gut, dass die vier Kontrahenten an den letzten beiden Turnierpartien allesamt beteiligt waren. Die SG Satrup-Großsolt und der Heikendorfer SV nahmen sich im vorletzten Spiel beim 1:1 gegenseitig die Punkte weg, sodass der VfB Lübeck durch den 2:1 Erfolg gegen Titelverteidiger Einfeld am Ende mit 14 gewonnenen Punkten die Nase vorn hatte.

Die acht Mannschaften bei den Ü40-Herren ermittelten in zwei 4er-Gruppen und anschließenden Halbfinal- und Finalspielen ihren Hallenlandesmeister. Die Gruppe A gewann der Osterrönfelder TSV, der Platz Eins durch ein 0:0 Unentschieden im letzten Spiel gegen Verfolger Strand 08 behauptete und damit der TS Einfeld im Halbfinale aus dem Weg ging. Denn die Einfelder hatten ihrerseits die Vorrundengruppe B mit drei Siegen und 15:2 Toren dominiert. Den letzten Halbfinalplatz sicherte sich hier der Vorjahressieger SV Alemannia Wilster. In den Halbfinals kam es dann aber zu einer kleinen Überraschung, denn Strand 08 setzte sich mit 2:1 gegen die TS Einfeld durch und erreichte das Finale. Dort wartete erneut der OTSV auf die Strandpiraten, denn dieser hatte die Alemannen aus Wilster klar mit 4:0 besiegt. Wie schon die Vorrundenbegegnung war auch das Endspiel eine ausgeglichene Angelegenheit und somit stand es nach 13 Minuten Spielzeit 2:2. Es folgte ein langes, aber überaus spannendes Entscheidungsschießen, welches Osterrönfeld mit 12:11 für sich entschied.

Großer Jubel herrschte damit bei Lübeck und Osterrönfeld über den Erhalt der Landesmeisterpokale und die Siegprämien in Höhe von je 200,- € im Rahmen der gemeinsamen Siegerehrung. Aber auch die Zweit- bis Viertplatzierten hatten noch Grund zu Freude, denn auch hier lobte der SHFV noch Prämien aus. Insgesamt zeigten sich aber alle Teams und auch die Organisatoren mit dem interessanten und kurzweiligen Turniertag überaus zufrieden. Für 2020 hofft man beim Verband bereits jetzt, die maximale Teilnehmerzahl von 20 Teams gänzlich auszuschöpfen.

Im Folgenden die Ergebnisse zu den beiden Ü-HLMs (Links zu fussball.de):

Ergebnisse Ü50- Herren

Ergebnisse Ü40-Herren

Zurück