Neue Runde im FLENS CUP ausgelost
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Neue Runde im FLENS CUP ausgelost

76 Frauen- und Herrenmannschaften gingen als Meister ihrer Spielklasse ins Rennen um den Titel „Meister der Meister“ im FLENS CUP. Bei den Frauen ist die 1. Runde mit 15 Mannschaften absolviert und auch bei den Herren ist die 2. Runde fast komplett ausgetragen. Im Rahmen der Sitzung der SHFV-Spielausschüsse wurden nun die Begegnungen der kommenden Runde ausgelost. Im Wettbewerb der Frauen steht vor dem Final Four im Uwe Seeler Fußball Park noch das Viertelfinale aus. Bei den Herren folgen nun die Partien im Achtelfinale.

Frauen - Viertelfinale

Im Viertelfinale der Frauen kommt es in der ersten Partie zum Aufeinandertreffen der beiden Landesligisten zwischen der SG RieWa und der FSG Goldebek/Arlewatt. Die SG RieWa setzte sich in ihrer Erstrundenbegegnung souverän mit 6:0 beim TSV Kücknitz durch. Ebenfalls ohne Gegentor erreichte die FSG Goldebek/Arlewatt durch ein 4:0 beim SV Neuenbrook/Rethwisch II die 2. Runde. Großer Favorit bei den Frauen ist die zweite Mannschaft der 2. Bundesliga-Frauen des SV Henstedt-Ulzburg, die mit der Meisterschaft in der Schleswig-Holstein-Liga auch den Sprung in die Regionalliga Nord geschafft haben. Die Segebergerinnen sorgten mit einem 10:0 bei der Husumer SV für den höchsten Sieg in der 1. Runde des Wettbewerbs. Im Viertelfinale geht es nun gegen Landesligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm, die ihre Partie bei der SG Oha mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Zu einem echten Nachbarschaftsduell kommt es zwischen dem TSV Pansdorf und dem TSV Siems. Beide Vereine trennen nur 13km. In der vierten Begegnung wurden der SV Bönebüttel-Husberg und der Krummesser SV zu einander gelost, die beide in der ersten Runde noch nicht in den Wettbewerb eingreifen mussten.

Herren - Achtelfinale (Nord)

Bei den Herren standen zum Zeitpunkt der Auslosung noch drei Partien der 2. Runde aus. Im Achtelfinale werden die Spiele in zwei Regionen ausgetragen. In der Region Nord empfängt die zweite Mannschaft der Husumer SV den Sieger der Partie TSV Eintracht Eggebek - TuS Collegia Jübek (11.10.). Jeweils einen Flens-Oberligisten dürfen die Schenefelder TS (gegen Inter Türkspor Kiel) und der TuS Jevenstedt (gegen TSV Friedrichsberg-Busdorf) begrüßen.  Die SG Oldenswort-Witzwort, die sich knapp im Entscheidungsschießen bei TSB Flensburg III durchsetzen konnten, empfangen in der nächsten Runde die Kieler Kreisliga-Meister Rot-Schwarz Kiel.

Herren - Achtelfinale (Süd)

In der Süd-Region ist Eutin 08 noch mit zwei Mannschaften vertreten. Die Regionalligamannschaft gastiert in der nächsten Runde bei der Kaltenkirchener TS II, die als Meister der Kreisklasse B zu den größten Underdogs zählen. Die zweite Mannschaft von Eutin 08 bekommt es in der Runde der letzten 16 mit dem Sieger der Partie VfR Todendorf - Breitenfelder SV (17.10.) zu tun. Bei einem Sieg des VfR Todendorf wird das Heimrecht gewechselt werden. Zwei interne Kreisduelle gibt es noch in Segeberg und Lübeck. Im Kreis Segeberg gastiert die SG Rönnau-Segeberg beim TSV Wiemersdorf und in Lübeck empfängt der Lübecker SC den Sieger der Partie zwischen dem 1. FC Phönix Lübeck II und dem dritten verbliebenen Flens-Oberligisten FC Dornbreite Lübeck(18.10.).

Die Ansetzungen der Begegnungen erfolgt nach Absprache der beteiligten Vereine, die sich gemeinsam auf einen Spieltermin zu verständigen haben. 

Zurück