Neue Landesverordnung veröffentlicht
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Neue Landesverordnung veröffentlicht

Seit heute gilt die neue schleswig-holsteinische Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2. Für den Sport im Außenbereich ergeben sich daraus nur noch kleinere Änderungen:

  • Außerhalb geschlossener Räume ist die Sportausübung ohne Einschränkungen möglich.
  • Es gelten keine Obergrenzen für die Zahl von Sporttreibenden und/oder Zuschauer*innen.
  • Eine Verpflichtung zur Einhaltung von Mindestabständen unter Zuschauer*innen besteht nicht. Die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern wird generell empfohlen.
  • Eine Verpflichtung zum Tragen eines qualifizierten Mund-Nasen-Schutzes besteht nicht. Gemäß Landesverordnung wird das Tragen eines solchen Mund-Nasen-Schutzes überall dort empfohlen, wo Mindestabstände nicht eingehalten werden können.
  • Für Sportwettbewerbe sowie für Trainingseinheiten mit Zuschauer*innen ist weiterhin ein Hygienekonzept vorzuhalten.
  • Eine Beschränkung von Teilnehmenden bzw. Zuschauer*innen nach der „3G-Regel“ (nur Geimpfte, Genesene und Getestete sowie Kinder/Jugendliche unter bestimmten Bedingungen) besteht gemäß Landesverordnung nur bei Sportwettbewerben oder Trainingseinheiten innerhalb geschlossener Räume. Die Nutzung von Umkleidekabinen/Duschräumen fällt grundsätzlich nicht unter die „3G-Regel“, in Ausübung des Hausrechts können Sportstättenbetreiber allerdings strengere Regelungen vorgeben.

 Die neue Landesverordnung gilt bis zum 17. Oktober 2021.

Zurück