Neue Gesichter im Schiedsrichterausschuss
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Neue Gesichter im Schiedsrichterausschuss

Die letzten Monate waren intensiv. Zahlreiche Gespräche standen auf der Agenda der Verantwortlichen des SHFV-Schiedsrichterbereichs. Im Fokus standen dabei Holger Wohlers und Norbert Richter. Der Erstgenannte erklärte schon vor einiger Zeit, dass mit Ende seiner Amtszeit 2019 auch das Ende seiner Funktionärslaufbahn einhergehen würde. Als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses hat Wohlers nicht nur die Geschicke im Land koordiniert, sondern auch auf norddeutscher Ebene und im DFB die SHFV-Referees vertreten. Insgesamt blickt der Lübecker auf 16 Jahre Ausschusstätigkeit im SHFV zurück, von denen er acht Jahre lang das Führungszepter in beeindruckend erfolgreicher Weise in der Hand hielt.

2011 rückte Wohlers vom Lehrwart auf zum Vorsitzenden und Norbert Richter übernahm die vakante Position. Und auch dieses Mal übergibt Wohlers das Zepter an seinen langjährigen Wegbegleiter, der bereits vom Verbandstag als neuer Vorsitzender des SHFV-Schiedsrichterausschuss gewählt wurde. „Ich freue mich auf die Aufgaben und die Rückendeckung, die ich von allen Seiten spüre“, so Richter.

Neben Holger Wohlers hören auch Stefan Wiese und Siegfried „Siggi“ Scheler auf. Während Wiese in den letzten anderthalb Jahren die Doppelspitze mit Wohlers bildete, war Scheler über 30 Jahre ehrenamtlich für die Schiedsrichter in Schleswig-Holstein tätig. Richter: „Siggi ist eine Legende und verdient den höchsten Respekt. Die Schiedsrichterei war und ist sein Leben, er war immer für die Schiedsrichter da.“ Stefan Wiese hat vor seiner Zeit im Ausschuss bereits in anderen Funktionen auf Kreis- und Landesebene fungiert und wird auch weiterhin im neuen KFV Holstein tätig sein. „Stefan leistet sehr wertvolle Arbeit im Hintergrund. Ich freue mich, dass er uns Schiedsrichtern erhalten bleibt“, so Richter. 

Emotional war der Abschied von Holger Becker, der viele Jahre für die Schiedsrichter der Verbandsliga (LK 3) verantwortlich war. Zu Tränen gerührt war der bei den Schiris sehr beliebte Steinburger, als er im Kreise „seiner Jungs und Mädels“ ehrenvoll verabschiedet wurde. Auch Roland Repenning beendet nach Jahren seine ehrenamtliche Tätigkeit. „Sowohl Holger als auch Roland sind für uns unersetzlich. Auch ihnen danke ich für ihre zuverlässige Arbeit im operativen und administrativen Bereich sehr“, sagt Richter. 

Die vielen Abgänge zu kompensieren war die Hauptaufgabe für den neuen Vorsitzenden und stückweit auch die Bedingung dafür, dass das Schiedsrichter-Schiff auf Kurs bleibt. Hans-Werner Karstens aus dem KFV Rendsburg-Eckernförde wird mit Richter zusammen die neue Doppelspitze bilden. Diese ist aufgrund vieler Verpflichtungen erforderlich und hält mittlerweile in einigen Ausschüssen Einzug. Ebenfalls neu im Schiedsrichterausschuss sind Boris Hoffmann aus Lübeck, Björn Hinrichs (Nordfriesland) und der Schleswig-Flensburger Sven Andresen. Die Nachfolge von Norbert Richter als Lehrwart tritt Michael Mond an, der wie Andresen bereits im Lehrstab mitgearbeitet hat. Die Förderung und Weiterentwicklung insbesondere der Spitzenschiedsrichter liegen dabei in seiner Verantwortung. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung als verantwortlicher Lehrwart und die Zusammenarbeit mit dem Lehrstab und den Verantwortlichen in den Kreisen. Neben der Förderung der Schiedsrichter gehören die Schaffung neuer Strukturen, wie beispielsweise das Patensystem, zur nachhaltigen Ausbildung der nächsten Generationen zu den zentralen Themen.“ Michael Mond und seine Kollegen wollen dabei nahtlos an die gute Arbeit der Vergangenheit anknüpfen.

Zurück