Nach zwei Jahren: PTSK Futsal lässt erstmals Punkte liegen
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Nach zwei Jahren: PTSK Futsal lässt erstmals Punkte liegen

Das Auftatktspiel des zweiten Spieltags bestritten die Mannschaften von den    Snitchrider 69 und dem Team Förde. Beide Teams hatten ihr Auftaktspiel verloren und wollte nun die ersten drei Punkte einfahren. In einem engen Spiel waren die Snitchrider zunächst die bessere Mannschaft und konnten nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Das junge Team Förde ließ sich davon jedoch nicht verunsichern und sicherte sich im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr Spielanteile. So war der Ausgleich nur folgerichtig und auch die 2:1-Führung nicht unverdient. In der 18. Minuten schafften sie es sogar auf 3:1 zu erhöhen. Mit diesem Halbzeitstand zeigten sich die Snitchrider natürlich nicht zufrieden und kamen motiviert aus der Kabine, der Anschlusstreffer zum 2:3 war die Folge. Doch das Team Förde kämpfte sich wieder in die Partie und konnte die Führung wieder ausbauen. Zwar kam Snitchrider 69 noch einmal heran, zwei weitere Treffer des Team Förde besiegelten aber einen verdienten 6:3 Sieg. 

In der zweiten Begegnung trafen Passargad und Tartan United aufeinander. Zwei Minuten hielt die Abwehr von Tartan United dicht, dann eröffnete Passargad mit dem ersten Treffer den Torreigen. Insgesamt sieben Mal musste der Torwart von Tartan United hinter sich greifen, sie verteidigten zwar leidenschaftlich, wurden jedoch vom Vorjahreszweiten ausgespielt. So stand es zur Halbzeit 7:0. In der Hoffnung selbst einen Treffer zu erzielen, vernachlässigte Tartan die Abwehr in der zweiten Halbzeit noch etwas und wurde durch zwei Treffer belohnt. Allerdings auch bestraft, denn Passargad konnte weitere neun Tore erzielen und setzte sich mit einem 16:2 Erfolg vorerst an die Spitze der Futsal-Liga Kiel.

Das dritte Spiel bestritten PTSK Futsal und United Seaside. Beide hatten ihre ersten Spiele gewonnen und konnten sich mit einem Sieg an die Tabellenspitze setzen. United Seaside gewährte PTSK Futsal zunächst viel Zeit mit dem Ball und zog sich in die eigene Hälfte zurück. Unachtsamkeiten bei PTSK versuchten sie mit einem schnellen Umschaltspiel zu nutzen. Die Pläne beider Mannschaften gingen zwar zum Teil auf, bis zur 10. Minute standen aber beide Torhüter dem Torerfolg im Weg. Dann jedoch war es United Seaside, die einen Konter im Tor des Gegners unterbringen konnten. PTSK versuchte weiterhin die gegenerische Abwehr zu knacken und konnte in der 13. Minute ausgleichen. Drei Minuten später antwortete Seaside mit einem Doppelschlag, kurz vor der Pause gelang PTSK immerhin noch der Anschlusstreffer. Mit einem 2:3 ging es in die Halbzeitpause, eine ungewohnte Situation für PTSK Futsal in der Futsal-Liga Kiel. Mit Wut im Bauch, aber auch besser organisiert als in der ersten Halbzeit kam PTSK aus der Pause und zeigte United Seaside, warum sie in der Futsal-Liga Kiel seit 2 Jahren keinen Punkt abgegeben haben. Überlegt herausgespielte Tore machten aus einem 2:3- Rückstand eine 4:3-Führung.Doch United Seaside ließ sich nicht abschütteln, glich aus, hatte auch auf einen erneuten Rückstand die richte Antwort und sorgte somit durch ein 5:5 für eine dicke Überraschung.

In der letzten Partie des Tages kam es zum Aufeinandertreffen der Mannschaften von Iuventus Apollinea und den Felder Penguins. Während Felde nach ihrem guten Start weitere drei Punkte folgen lassen wollte, galt es für Iuventus sich die ersten Zähler der Saison zu erspielen. Beide Mannschaften starteten mit hohem Tempo und begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe. Während sich die Felder Penguins immer wieder kleiner Fehler erlaubten, wirkte Iuventus gut organisiert. So hatte die 1:0-Führung der Penguins in der sechsten Minute nur kurz Bestand, denn bereits eine Minute später konnte Iuventus ausgleichen und ging wenige Minuten später in Führung. Es sollten zwei torreiche Minuten folgen, denn der direkt auf die Führung folgende Ausgleich der Penguins wurde postwendend mit dem dritten Treffer von Iuventus Apollinea beantwortet. Dasselbe wiederholte sich kurz vor dem Seitenwechsel und so ging es mit einem 4:3 aus Sicht von Iuventus in die Pause. Die zweite Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen, allerdings zeigten sich die Felder Penguins nun deutlich zwingender in der Offensive, was zunächst zum erneuten Ausgleich und anschließend zur 5:4-Führung führte. Nun war es an Iuventus Apollinea zu antworten und sie taten es eine Minute später. Der Endstand von 5:5 spiegelt eine offene, umkämpfte Begegenung wieder, die am Ende keinen Verlierer verdient hatte.

Zurück