Letzte Provinzial Fair-Play-Geste der Saison 19/20
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Letzte Provinzial Fair-Play-Geste der Saison 19/20

Die Provinzial Fair-Play-Gesten des Monats, mit denen besonders faires Verhalten im Spielbetrieb ausgezeichnet werden soll, sind wegen der Corona-Krise kürzlich in "Solidaritätsgesten" umgewidmet worden (wir berichteten). Nichtsdestotrotz rollte der Ball im Februar und März. Daher können wir das Verhalten von Markus "Alfred" Zander vom SV Fortuna Bösdorf als letzte Provinzial Fair-Play-Geste der Saison 2019/20 auszeichnen.

Im Spiel der Fortuna gegen den TSV Lütjenburg in der Kreisliga Ost wurde Bösdorf bei einem Spielstand von 0:1 der vermeintliche Ausgleichstreffer nach einem Kopfball eines Bösdorfer Spielers zugesprochen. Zander jedoch wunderte sich über die Schiedsrichterentscheidung, hatte er doch unmittelbar nach der Szene die starke Rettungstat des gegnerischen Torhüters honoriert. Etwas irritiert und pflichbewusst ging der Bösdorfer auf den Schiedsrichter zu und klärte ihn darüber auf, dass der Ball die Torlinie nicht überschritten hatte, sodass der vermeintliche Treffer zurückgenommen wurde. Auch ohne den zu Recht nicht anerkannten Treffer drehten die Fortunen die Partie noch, gewannen am Ende mit 2:1. Diese uneigennützige Fair-Play-Geste beweist einmal mehr, dass auf faire Art und Weise gespielt und gewonnen werden kann. Markus Zanders Schilderung der Provinzial Fair-Play-Geste des Monats März sowie seine Dankesrede können Sie im untenstehenden Video sehen.

Die Provinzial Versicherung und der SHFV freuen sich immer wieder, von besonders fairen Ereignissen auf den Sportplätzen zu erfahren. Wollen Sie eine Solidaritätsgeste oder eine Fair-Play-Geste melden? Dann schreiben Sie eine E-Mail an unseren Projektverantwortlichen Andy Watzlawczyk oder nutzen Sie den "Fair ist mehr"-Meldebogen.

Grußwort Markus Zander

Zurück