Leadership-Programm für Frauen: Modul 2
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Leadership-Programm für Frauen: Modul 2 "Kommunikation"

Zwölf im Vereinsfußball zumeist ehrenamtlich engagierte Frauen aus Schleswig-Holstein und Hamburg waren im Mai 2018 in das von der Sparda Bank Hamburg, dem DFB und den Landesverbänden HFV und SHFV finanzierte Leadership-Programm gestartet. Dieses möchte mehr Frauen zur Übernahme von Führungspositionen im Fußball motivieren und qualifizieren. Durchgeführt wird das Leadership-Programm auch mit erfahrenen Coaches der Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es beinhaltet verschiedene Facetten der Förderung, Vernetzung und Qualifizierung. Das im Mai an zwei Tagen behandelte Modul 1 hatte das Thema „Führung und Selbstmanagement“ zum Schwerpunkt. Die Teilnehmerinnen versammelten sich hierzu im Uwe Seeler Fußball Park in Malente und gaben nach zwei Tagen ein positives Feedback. Aus Schleswig-Holstein waren mit dabei Gitta Grunau, Mareike Werner, Andrea Seemann, Ellen Rehder, Daniela Bajer und Sylvia Raasch.

Das Leadership-Programm ist insgesamt auf ein Jahr angelegt und geht am 13. Oktober 2018 in die zweite Phase. Das Thema im Modul 2 lautet dann „Kommunikation“. In der Sportschule des Hamburger Fußball-Verbandes e. V. treffen sich die Teilnehmerinnen und Coaches, um die Kenntnisse aus Modul zu reflektieren und die Kenntnisse zum Modul 2 zu vertiefen. Das Modul zielt darauf ab, die Teilnehmerinnen in der Gesprächsführung zu schulen. Dabei werden grundlegende Elemente der professionellen Kommunikation wie Fragetechniken und aktives Zuhören besprochen und deren Anwendung in schwierigen Gesprächssituationen aus der eigenen Praxis trainiert. 

 Das Modul 3 zum Bereich „Veränderungsmanagement“, dann wieder im Uwe Seeler Fußball Park, wird im April 2019 den Abschluss bilden.

Zurück