Länderspiel CP-Fußball in Schleswig
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Länderspiel CP-Fußball in Schleswig

Deutschland gegen Dänemark am 25. April 2015 um 15.30 Uhr

Auf dem Sportplatz des VfR Schleswig treffen am 25. April 2015 die CP-Fußball-Nationalmannschaften von Deutschland und von Dänemark aufeinander. Der Koordinator für den Behindertenfußball und Leiter des Projektes "Dribbeln ohne Limits" beim Schleswig-Holsteinischen Fußballverband, Kilian Weber, der Präsident des Rehabilitations- und Behinderten-Sportverbandes Schleswig-Holstein, Wolfgang Tenhagen und der Vorsitzende des VfR Schleswig, Volker Schmidt sind sich sicher, dass dieses Länderspiel eine tolle Veranstaltung und Werbung für den CP-Fußball sein wird. Das Spiel beginnt um 15.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

CP-Fußball auch „7-a-side“ genannt, wird schon seit 30 Jahren in vielen Ländern der Welt gespielt. CP ist die Abkürzung für cerebral parese (engl. cerebral palsy). Es handelt sich bei der Behinderung der Spieler, verursacht durch eine Hirnschädigung, um eine cerebrale Bewegungsstörung. Ein dauerhafter Krampfzustand, der Teile oder auch den gesamten Körper betrifft (z.B. eine Spastik). Gespielt wird nach FIFA-Regeln, allerdings ohne Abseits und mit Einkick statt Einwurf. Ein Team besteht aus 7 Spielern, die wie folgt eingesetzt werden dürfen: Mindestens 2 Spieler mit der Klassifikation 5 und/ oder 6, höchstens 1 Spieler mit der Klassifikation 8, 5 Spieler mit der Klassifikation 7. Folgende Klassifikationen werden unterschieden:

Klassifikation C5 - Beide Beine sind betroffen
Klassifikation C6 - Ganzer Körper ist betroffen
Klassifikation C7 - Eine Körperhälfte ist betroffen
Klassifikation C8 - Sehr geringe Ausprägung.

In Deutschland ist diese Fußballsparte noch sehr jung. Der Aufbau wurde mit einer Auftaktveranstaltung der Akademie des Deutschen Behindertensports vom 19.-21. Apirl 2013 in der Sportschule Hennef eingeläutet. Sechszehn Sportler mit einem neurologischen Handicap aus ganz Deutschland sowie Vereins- und Verbandsvertreter konnten unter der Anleitung des internationalen Experten Tom Langen (Niederlande) theoretische und praktische Erfahrungen sammeln. Unter den damaligen Verbandsvertretern, die sich die neue Fußballfacette angeschaut haben, war auch der Koordinator für den Behindertenfußball des SHFV, Kilian Weber.

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) fördert den Fußballsport der Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und Beeinträchtigungen. Gegenwärtig sind drei Fußballbereiche innerhalb des DBS existent:

• Football 5-a-side - Fußball für Blinde und Sehbehinderte
• Football ID - Fußball für Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen
• Football 7-a-side - Fußball für Menschen mit cerebralen Bewegungsstörungen,
auch CP-Fußball genannt.

In enger Kooperation mit den Landesverbänden sollen Strukturen aufgebaut werden, die es der neu gegründeten CP-Fußballnationalmannschaft ermöglichen, bei internationalen Meisterschaften die deutschen Farben erfolgreich zu vertreten. Nach einem beachtlichen neunten Platz bei den Europameisterschaften 2014 in Portugal, steht die Suche nach weiteren talentierten Spielern und die damit verbundene Weiterentwicklung der aktuellen Mannschaft für die Verantwortlichen im Vordergrund.


Weitere Informationen zum CP-Fußball oder "7-a-side" finden sich unter dem Link:

http://www.dbs-npc.de/fussball-cp-7-a-side-aktuelles.html.
http://www.sportfreunde-braunschweig.de
http://www.shfv-kiel.de/aktuelles-405

Kontaktadressen des Trainerstabs: Thomas Pfannkuch und Tina Klose:

thomas.pfannkuch@sportfreunde-braunschweig.de
tina.klose@sportfreunde-braunschweig.de

Kontaktadresse des Team-Koordinators: Jonas Becht:

Jonas.Becht81@gmail.com

Kontaktadresse des Koordinators für den Behinderten- und Inklusionsfußball beim SHFV

k.weber@shfv-kiel.de

  • Tags:
  • Behindertenfußball
  • dbs
  • Dribbeln ohne Limits
  • fußball
  • Inklusion
  • Jonas Becht
  • rbsv
  • schleswig
  • vfr schleswig

Zurück