Informationen zur neuen Landesverordnung
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Informationen zur neuen Landesverordnung

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat gestern Abend die neue Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 veröffentlicht, die von heute an bis zum 8. Februar 2022 gilt. Folgende Regelungen gelten ab sofort für den Sport.

Entgegen anderslautender Meldungen in verschiedenen Medien gilt bei der Sportausübung außerhalb geschlossener Räume keine Pflicht zur Einhaltung von 2G+. Für die Sportausübung außerhalb geschlossener Räume ist nach wie vor kein bestimmter Impfstatus erforderlich. Auch ungeimpfte Personen dürfen somit weiterhin außerhalb geschlossener Räume Sport betreiben. Eine Testpflicht besteht hier ebenfalls nicht.

Neu ist eine Begrenzung der teilnehmenden Personen bei Sportwettbewerben (Spiele/Turniere mit Beteiligung von mindestens zwei verschiedenen Mannschaften) außerhalb geschlossener Räume (100 Personen) und innerhalb geschlossener Räume (50 Personen).

Für die Nutzung sämtlicher Innenräume von Sportanlagen (inklusive Umkleidekabinen und Duschräume) zwecks Sportausübung galt bis zuletzt eine Zugangsbeschränkung nach 2G-Regelung. Die neue Landesverordnung schreibt dafür seit heute 2G+ vor. Der Zugang zu sämtlichen Innenräumen ist also weiterhin grundsätzlich dem bereits bekannten Personenkreis (Geimpfte und Genesene, Kinder bis zur Einschulung, Minderjährige mit regelmäßigen Schultestungen, aus medizinischen Gründen ungeimpfte Personen, Sorge- und Umgangsberechtigte unter Einhaltung von 3G und Maskenpflicht) gestattet – Geimpfte und Genesene ohne Auffrischungsimpfung müssen für die Nutzung von Innenräumen allerdings zusätzlich einen aktuellen negativen Test nachweisen. Zulässig sind Antigen-Schnelltests, PCR-Tests sowie unter Beaufsichtigung durch Vereinsmitarbeiter*innen durchgeführte „Selbsttests“. Als Auffrischungsimpfung gilt bei den üblichen Impfstoffen eine dritte Impfung, bei Erstimpfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson gilt nach aktuellem Stand die zweite Impfung als Auffrischungsimpfung. Die Einhaltung der Zugangsvoraussetzungen gemäß Landesverordnung ist durch die Inhaberin oder den Inhaber des Hausrechts bzw. von ihr/ihm berechtigte Personen zu gewährleisten.

Für Sportveranstaltungen mit Zuschauer*innen gelten im Wesentlichen die gleichen Regelungen wie bisher: Bei Veranstaltungen außerhalb geschlossener Räume sind maximal 100 Zuschauer*innen zugelassen, bei Veranstaltungen innerhalb geschlossener Räume maximal 50. Für Zuschauer*innen im Innenbereich gilt entsprechend dem oben genannten Personenkreis weiterhin 2G. Nachweise einer Auffrischungsimpfung oder eines negativen Testnachweises sind bei Zuschauer*innen nicht erforderlich. Neu ist die Verpflichtung aller Zuschauer*innen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei Veranstaltungen innerhalb geschlossener Räume.

Weiterhin besteht die Verpflichtung, für die jeweilige Sportstätte einen QR-Code zur freiwilligen Registrierung mittels der Corona-Warn-App an allen Eingängen auszuhängen.

Zusammengefasst gelten für den Amateursport/-fußball also seit heute die folgenden Regeln:

Sportausübung außerhalb geschlossener Räume

  • Kein bestimmter Impf-/Teststatus der Sportler*innen erforderlich
  • Maximal 100 teilnehmende Sportler*innen bei Spielen/Turnieren
  • Nutzung von Innenräumen (inkl. Umkleidekabinen, Duschen) nur unter Einhaltung von 2G+ (Ausnahmen wie oben beschrieben)
  • Kein bestimmter Impf-/Teststatus der Zuschauer*innen erforderlich
  • Maximal 100 Zuschauer*innen
  • Bei Veranstaltungen mit Zuschauer*innen allgemeines Hygienekonzept erforderlich
  • Bei Sportausübung ohne Zuschauer*innen Hygienekonzept für Umkleidekabinen/Duschen erforderlich
  • QR-Code für freiwillige Registrierung muss aushängen

 Sportausübung innerhalb geschlossener Räume

  • 2G+ für Sportler*innen (Ausnahmen wie oben beschrieben)
  • Maximal 50 teilnehmende Sportler*innen bei Spielen/Turnieren
  • 2G für Zuschauer*innen (Ausnahmen wie oben beschrieben)
  • Zuschauer*innen müssen Mund-Nasen-Bedeckung tragen
  • Maximal 50 Zuschauer*innen
  • Allgemeines Hygienekonzept erforderlich
  • QR-Code für freiwillige Registrierung muss aushängen

Detaillierte Informationen und Erklärungen zu den neuen Regelungen finden Sie zudem in den FAQ´s des Landes Schleswig-Holstein

Zurück