200 Mobil-Besuche mit Lothar Rath
Schleswig-Holstein Fußballverbung

200 Mobil-Besuche mit Lothar Rath

Das DFB-Mobil tourt seit 2009 durch ganz Schleswig-Holstein und unterstützt Lehrer und Trainer tatkräftig in ihrer Arbeit, indem die DFB-Mobil-Teamer ihr Fachwissen weitergeben. Über die Jahre hinweg waren rund 35 Teamer für den SHFV im DFB-Mobil unterwegs und haben in über 700 Besuchen Kindern Spaß am Fußball, sowie Trainern und Lehrern neue Trainingsinhalte vermittelt. All diese Fahrten zwischen den Meeren bedeuten einen enormen Zeitaufwand, der zu bewerkstelligen ist.

Den wohl größten Zeitaufwand leistete DFB-Mobil-Teamer Lothar Rath, der seit 2012 Kinder, Lehrer und Trainer besucht, fortbildet und neue Trainingsinhalte näher bringt. Doch Wissen ist nicht alles, denn auch die Erfahrung im Umgang mit seinen Mitmenschen zeichnet den 69-Jährigen aus, der alles tut, damit ja kein Einsatz aufgrund von personellen Engpässen ausfallen muss. „Angefangen hat alles Anfang 2012, als der SHFV aufgrund der neuen Grundschulmodule auf der Suche nach neuen Mobil-Teamern war. Da ich als pensionierter Polizeibeamter zeitlich sehr flexibel war und ich eine hohe Affinität zum Fußball habe wurde ich sehr zügig in den Teamer-Pool aufgenommen.“, so Lothar.

 Im März fast täglich unterwegs gewesen bringt Lothar es schon jetzt wieder auf 20 Besuche im Jahr 2016. Doch das stört ihn nicht. Die schönsten Erlebnisse als DFB-Mobil-Teamer waren für ihn die Besuche bei den Werkstätten, die nach vier Jahren Amtszeit nicht nur eine willkommene Abwechslung sondern gar das Sahnehäufchen auf seiner Laufbahn als Trainer sind. „Die Besuche in den Werkstätten haben einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. So viel Freude und Dankbarkeit zugleich habe ich in meiner langjährigen Karriere als Trainer bislang nicht erlebt!“, schwärmt Lothar. So ist es auch kein Wunder, dass man bei nahezu jedem Werkstätten-Besuch davon ausgehen kann, dass Lothar als Teamer zur Verfügung steht.

Doch stünde er nur bei den Werkstätten-Besuchen zur Verfügung, wäre er nie auf die Zahl 200 gekommen, welche er am 22. März mit seinem Besuch bei der JSG Fehmarn knackte. Diese Zahl bedeutet nicht nur unendlich viele Kilometer Straße, sondern auch einen enormen Zeitaufwand, der betrieben wurde, um Schule, Werkstatt und Verein glücklich zu machen. Durchschnittlich fährt das Mobil um die 100 Besuche im Jahr, was heißt, dass Lothar in einem Zeitraum von zwei Jahren quasi bei jedem Besuch dabei gewesen wäre! Doch entgegen aller Erwartungen wirken sich die Einsätze nicht allzu sehr auf das Privatleben aus: „Meine Frau kennt mich nicht anders. Gleichwohl nehme ich bei der Terminierung gerade in der Woche Rücksicht auf ihre freien Tage. Aber Sie zeigt auch Verständnis, wenn ich auch mal häufiger ausrücken muss. Denn ich fände es schade, wenn deshalb ein Einsatz abgesagt werden müsste.“ Lothars Ziele für die Zukunft sind, „möglichst lange noch in der Lage zu sein, sich selbst körperlich fit zu halten, um mit meiner Frau in ca. 3 Jahren den gemeinsamen Ruhestand zu genießen. Bis Januar 2017 möchte ich noch ein paar Mobil-Besuche absolvieren, denn eigentlich wollte ich mit dem Erreichen der siebten Null auch sportlich in den Ruhestand gehen. Aber man sollte nie „nie“ sagen.“

Für sein einzigartiges Engagement, seine zahlreichen Besuche und die vielen glücklichen Gesichter möchte sich der SHFV, auch im Namen aller, die Lothar bereits besucht hat, ganz herzlich bedanken! Auf die nächsten 200 Besuche, Lothar!

Um Lothar, aber auch die anderen fleißigen DFB-Mobil-Teamer zu entlasten, suchen wir Trainer (mindestens C-Lizenz), die Lust haben, in einem tollen Team mit dem DFB-Mobil durch Schleswig-Holstein zu touren. Neben viel Spaß und einem guten Honorar erhält jeder Teamer eine vollständige und hochwertige Ausrüstung des DFB!

Wer sich also etwas dazuverdienen und einen Platz im DFB-Mobil-Teamer-Team einnehmen möchte, darf sich gerne beim zuständigen Koordinator im SHFV, Henning Graw, unter der E-Mail-Adresse h.graw@shfv-kiel.de bewerben. Ebenso ist Henning Graw natürlich auch Ansprechpartner für DFB-Mobil-Besuche. Nähere Informationen sind auf hier zu finden.

Zurück