Hamburg Panthers sind Norddeutscher Futsal-Meister
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Hamburg Panthers sind Norddeutscher Futsal-Meister

Gelungene SHFV-Premiere in Bad Bramstedt

Gelungene SHFV-Premiere in Bad Bramstedt

Die Hamburg Panthers haben sich den Titel bei der 9. Norddeutschen Futsal-Meisterschaft gesichert. In einem engen Finale schlugen die Spieler vom Hamburger Vize-Meister die SG Aumund-Vegesack aus dem Bremer Fußballverband mit 2:1. Beide Teams haben sich somit für das DFB-Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Im Entscheidungsschießen um Platz Drei hatte sich der 1. FC Wennigser Mark aus Niedersachen zuvor gegen die Hamburger Meistermannschaft vom HSV Futsal durchgesetzt. Die beiden Schleswig-Holsteinischen Vertreter vom SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der SG Eiderstedt belegten am Ende des knapp siebenstündigen Turniers die Plätze Sechs und Sieben.

Weitaus zufriedener konnte der SHFV aber bei der Premiere in Bad Bramstedt mit der Veranstaltung an sich sein. Neben der Bereitstellung einer geeigneten Sportstätte gelang es dem Verband in Kooperation mit der Bramstedter TS den knapp 200 Zuschauern ein abwechslungsreicheses Rahmenprogramm mit Gewinnspielen und sehenswerten Tanzeinlagen der Mädchengruppen des TC Roland zu bieten. Tollen Futsal-Sport bekamen die Zuschauer und anwesenden Ehrengäste um SHFV-Präsdident Hans-Ludwig Meyer, den stellvertretenden Landrat Claus-Peter Dieck und den Bürgermeister der Stadt Bad Bramstedt, Hans-Jürgen Kütbach, insbesondere ab den Halbfinals zu sehen. Alle drei Herren nahmen am Ende auch die Siegerehrung vor und zeichneten dort neben den acht Teams zusätzlich den besten Torschützen (Patrick Hiob, HSV Futsal, 8 Treffer), den besten Torhüter (Christoph Raum, Wennigser Mark) und besten Spieler (Michael Meyer, Hamburg Panthers) aus.

Alle Ergebnisse der Norddeutschen Futsal-Meisterschaft finden Sie hier.

Zurück