Futsal-LA ohne Niederlage am ersten Spieltag
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Futsal-LA ohne Niederlage am ersten Spieltag

Die SHFV-Futsal-Auswahl kam am ersten von drei Spieltagen des DFB-Ländervergleichs in Duisburg-Wedau zu zwei Unentschieden und blieb somit ohne Niederlage In den zwei ersten von insgesamt fünf Partien. Die Auftaktbegegnung gegen Baden zur Mittagszeit war zunächst von der defensiven Ausrichtung beider Mannschaften geprägt. Ab Mitte des Spiels gelang es dem SHFV-Team von Trainer Paul Musiol aber nach und nach mehr Druck aufzubauen und man kam zu guten Chancen. In der 15. Spielminuten wurden diese Bemühungen durch den Führungstreffer von Kai Uwe Clausen nach Vorarbeit von David Wagner belohnt. Doch In der 17. Minute konnte der Gegner bereits den Ausgleichstreffer erzielen und nur die starke Leistung von SHFV-Torhüter Torben Duden verhinderte den zweiten Gegentreffer. Es blieb damit beim Leistungsgerechten 1:1.

Als Tabellenvierzehnter wurde der SHFV-Auswahl in ihrer zweiten Partie der Südwestdeutsche FV zugeteilt. Beide Teams versuchten von Spielbeginn an ihre Akzente in der Offensive zu setzen. Die größte Möglichkeit für das Team aus Schleswig-Holstein gab es in der fünften Spielminute bei einer Doppelchance von Andy Watzlawczyk und Linus Schewior. Der Südwesten seinerseits griff schon sehr früh auf die taktische Variante des "Flying Goalkeeper" zurück, um bei eigenem Ballbesitz in Überzahl Druck ausüben zu können. In der 10. Minute kam der SWDFV auf diese Weise ebenfalls zu einer Doppelchance, bei welcher Torben Duden durch eine starke Parade und Finn Fabian Hanke mittels einer Rettungstat auf der Torlinie den Rückstand verhinderten. Dem SHFV-Team war es dann in der 11. Minute wiederum vorbehalten, in Führung zu gehen. Eine schöne Doppelpasskombination mit David Wagner schloss Daniel Wasmus zum umjubelten 1:0 ab.

Der Südwesten erhöhte anschließend weiter den Druck und der Musiol-Mannschaft gelang es leider nicht das riskante Spiel des Gegners mit dem eigenen leeren Tor zu einer zwei Tore-Führung zu nutzen. Dennoch verteidigte man die knappe Führung lange Zeit mit großem Einsatz und auch etwas Glück. Doch eine Minute vor Spielende fand der Gegner eine Lücke und erzielte das 1:1. Und es kam noch schlimmer, denn quasi direkt nach dem eigenen Anstoß verlor Kapitän Andy Watzlawczyk den Ball und der Südwesten nutzte diesen Fehler prompt zur 2:1 Führung. 50 Sekunden waren nur noch auf der Uhr und die SH-Auswahl warf nochmals alles nach vorne. 30 Sekunden vor Ende verhinderte der Pfosten aber den Ausgleich durch Finn Fabian Hanke. Die Uhr lief gnadenlos runte, sodass sich drei Sekunden vor Abpfiff Milad Khojasteh Abkenar zu einem Verzweiflungsschuss gezwungen sah. Der eigentlich harmlose Torversuch wurde von einem Verteidiger ins eigene Tor abgefälscht, so dass das SHFV-Team buchstäblich in allerletzter Sekunde noch den Ausglech bejubeln durfte.

Große Erleichterung einerseits, aber andererseits auch Enttäuschung über den so lange Zeit möglich scheinenden ersten Sieg bestimmten anschließend die Stimmungslage. Insgesamt ganz zufrieden zeigte sich aber Musiol zu Ende des ersten Spieltages:"Auch wenn es schade ist, dass wir uns nicht mit mehr Punkten belohnt haben, stimmt mich die Leistung der Mannschaft sehr positiv und lässt bei einer weiteren Leistungssteigerung am morgigen Tag darauf hoffen, dass wir unser Ziel, einen oberen Mittelfeldplatz, erreichen können."

In ihrer dritten Partie am Samstag trifft die SHFV-Auswahl um 10.25 Uhr auf Brandenburg. Den kompletten Spielplan und die Ergebnisse des Futsal-Länderturniers findet man auf: http://www.dfb.de.

Zurück