Fußballer des Jahres 2017 - wer macht das Rennen?
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Fußballer des Jahres 2017 - wer macht das Rennen?

Schleswig-Holsteins Beste stehen fest! Bis zum ersten Februar-Wochenende konnten Fußballfans im Rahmen der Wahl zu Schleswig-Holsteins Fußballer, Fußballerin und Trainer des Jahres 2017 auf der Homepage des SHFV ihre Stimme(n) abgeben. Das Ergebnis des Online-Votings fließt ebenso zu einem Drittel in die Gesamtwertung ein wie das Votum einer Jury aus SHFV-Vertretern und Medienvertretern sowie die Abstimmung unter den Trainern der am höchsten spielenden Vereine.

Fußballer des Jahres

Bei den Fußballern stehen erstmals seit der Wahl des Fußballers des Jahres 2011 drei Spieler desselben Vereins auf dem Podium. Mit Kapitän Rafael Czichos, der im Vorjahr den Titel holte, Torjäger Marvin Ducksch und Kreativkopf Dominick Drexler machen drei Akteure von Holstein Kiel den Sieg unter sich aus. Die Kieler haben ein nahezu perfektes Fußballjahr 2017 hinter sich: Zunächst gelang dem Team aus der Landeshauptstadt nach 36 Jahren die umjubelte Rückkehr in die 2. Bundesliga - und dort machten die „Störche“ in der neuen Saison weiter, wo sie in der alten aufgehört hatten. Sensationell sicherte sich Holstein die Herbstmeisterschaft im Bundesliga-Unterhaus - und die drei Anwärter auf den Titel „Schleswig-Holsteins Fußballer des Jahres“ hatten ihren Anteil am Höhenflug ihres Teams.

Gleich dreimal ist auch der Regionalligist SC Weiche Flensburg 08 in den Top Ten bei den Fußballern vertreten. Routinier Christian Jürgensen liegt auf Platz vier knapp hinter dem Podium, Torge Paetow, der zur neuen Saison vom VfR Aalen nach Flensburg zurückkehrte, landete auf Rang sechs und Offensivkraft René Guder belegt den neunten Platz. Die beiden Spieler des VfB Lübeck, Torwart Benjamin Gommert und Abwehrchef Moritz Marheineke, mussten sich mit den Plätzen acht bzw. zehn begnügen. Einen beachtlichen fünften Platz sicherte sich Flens-Oberliga-Torjäger Marco Pajonk vom NTSV Strand 08. Eutin-08-Kapitän Christian Rave, der im gesamten Kalenderjahr 2017 keine einzige Liga-Spielminute verpasste, landete auf Rang sieben.

 

Platzierungen „Fußballer des Jahres“:

Top Drei (in alphabetischer Reihenfolge): Rafael Czichos (Holstein Kiel), Dominick Drexler (Holstein Kiel), Marvin Ducksch (Holstein Kiel)

4. Christian Jürgensen SC Weiche Flensburg 08
5. Marco Pajonk NTSV Strand 08
6. Torge Paetow SC Weiche Flensburg 08
7. Christian Rave Eutin 08
8. Benjamin Gommert VfB Lübeck
9. René Guder SC Weiche Flensburg 08
10. Moritz Marheineke VfB Lübeck

 

Fußballerin des Jahres

Bei den Kandidatinnen werden bekannte Gesichter auf dem Treppchen stehen: Vera Homp und die Fußballerin des Jahres 2016, Alina Witt, vom Zweitligisten SV Henstedt-Ulzburg sowie Sarah Begunk vom Regionalligisten Holstein Kiel bildeten schon im Vorjahr das Spitzen-Trio unter Schleswig-Holsteins Fußballerinnen.

Neben Bianca Weech (SV Henstedt-Ulzburg, Platz sechs) sowie Lina Staben (7.) und Lisa Wippich (8.) komplettieren vier Spielerinnen aus der Oberliga Schleswig-Holstein die Top Ten. Vanessa Voß von TuRa Meldorf verpasste als Viertplatzierte das Treppchen nur knapp. Die Mittelfeldspielerin landete einen Platz vor Angreiferin Ronja Pajonk vom TSV Ratekau. Maike Timmermann und Kati Krohn vom aktuellen Oberliga-Tabellenführer TSV Klausdorf belegen die Plätze neun und zehn.

 

Platzierungen „Fußballerin des Jahres“:

Top Drei (in alphabetischer Reihenfolge): Sarah Begunk (Holstein Kiel), Vera Homp (SV Henstedt-Ulzburg), Alina Witt (SV Henstedt-Ulzburg)

4. Vanessa Voß TuRa Meldorf
5. Ronja Pajonk TSV Ratekau
6. Bianca Weech SV Henstedt-Ulzburg
7. Lina Staben Holstein Kiel
8. Lisa Wippich Holstein Kiel
9. Maike Timmermann TSV Klausdorf
10. Kati Krohn TSV Klausdorf

 

Trainer des Jahres

Der Trainer des Jahres 2016, Hannes Drews, hat es auch diesmal unter die besten Drei geschafft. Drews hatte im zurückliegenden Jahr zunächst die A-Junioren Holstein Kiels trainiert, ehe er im September dem Ruf des Zweitligisten FC Erzgebirge Aue folgte. Mit Markus Anfang, dem Trainer des Zweitliga-Überraschungsteams Holstein Kiel, und dem dreimaligen Trainer des Jahres, Daniel Jurgeleit, vom SC Weiche Flensburg 08 hat der junge Coach jedoch namhafte Konkurrenz im Rennen um den Titel „Trainer des Jahres“. Mit Christian Jürss vom SV Eichede (5.) und Finn Janesch (9.) sind auch zwei A-Junioren-Trainer unter den besten Zehn gelandet. Tobias Homp, Trainer des Frauen-Zweitligisten SV Henstedt-Ulzburg, landete auf Rang acht. „Mecki“ Brunner, der Eutin 08 in die Regionalliga geführt hatte, seit Oktober aber nicht mehr im Amt ist, rutschte knapp am Podium vorbei. Rolf Landerl vom VfB Lübeck (6.), Frank Salomon vom Flens-Oberliga-Spitzenreiter NTSV Strand 08 (7.) und Ole Werner von Holstein Kiel II (10.) belegen die weiteren Plätze. 

 

Platzierungen „Trainer des Jahres“:

Top Drei (in alphabetischer Reihenfolge): Markus Anfang (Holstein Kiel), Hannes Drews (Holstein Kiel, A-Junioren; seit 09/2017 FC Erzgebirge Aue), Daniel Jurgeleit (SC Weiche Flensburg 08)

4. Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner Eutin 08 (bis 10/2017)
5. Christian Jürss SV Eichede, A-Junioren
6. Rolf Landerl VfB Lübeck
7. Frank Salomon NTSV Strand 08
8. Tobias Homp SV Henstedt-Ulzburg, Frauen
9. Finn Jaensch Holstein Kiel, A-Junioren
10. Ole Werner Holstein Kiel II

 

Die genauen Platzierungen der jeweiligen Top Drei jeder Kategorie sind noch geheim. Auf der offiziellen Ehrungsveranstaltung des SHFV am 12. März ab 18:00 Uhr im Druckzentrum des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags in Büdelsdorf werden die Sieger in den drei Kategorien bekanntgegeben. Auch in diesem Jahr wird die Ehrung der besten Fußballer in Schleswig-Holstein über einen Stream des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags live im Internet übertragen. Neben den Ehrungen des Fußballers, der Fußballerin und des Trainers des Jahres 2017 steht am 12. März auch die Auszeichnung zu Schleswig-Holsteins „Schiedsrichter des Jahres“ sowie die Preisverleihung im Rahmen der Aktion „Danke Schiri“ auf dem Programm.

Zurück