Flying Goalkeeper bringt den Punkt
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Flying Goalkeeper bringt den Punkt

Der fünfte Spieltag der Futsal-Liga Kiel 2018/19 fand am 13. Januar in der Halle des Ernst-Barlach Gymnasiums statt. Im ersten Spiel nach der Pause trafen „Hawk International“ und der SV Friedrichsort II aufeinander. Die Partie gestaltete sich zunächst ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, die jedoch ungenutzt blieben. So dauerte es bis zur 12. Minute ehe eines der beiden Teams Grund zum jubeln hatte. Der erste Treffer ging auf das Konto der Hawks, bei denen dadurch der Knote  geplatzt zu sein schien. Während es Friedrichsort nicht vermochtet die nun weniger werdenden Chancen zu nutzen, war Hawk International in der ersten Halbzeit noch zwei weitere Male erfolgreich. So ging es mit einem Stand von 3:0 in die Pause. Beide Teams hatten sich für die zweite Halbzeit einiges vorgenommen, wobei sich die Hawks auch hier erfolgreicher in der Umsetzung zeigten. Während sich Friedrichsort immer häufiger in der Arbeit gegen den Ball wiederfand, ließ der Gegner ihn laufen und kam zu weiteren Torchancen. Friedrichsort konnte zwar noch einige Konter setzen, war jedoch nur ein weiteres Mal erfolgreich. Hawk International dagegen wiederholte die Trefferzahl aus der ersten Hälfte und stellte die Anzeige auf 6:1. Mit diesem Sieg setzten sie sich an die Tabellenspitze und United Seaside unter Zugzwang.

Das zweite Spiel des Tages bestritten „Die wilde 13“ und MHP Eidertal Molfsee. MHP überließ der wilden 13 zunächst den Ball und stand kompakt in der eigenen Hälfte. Die wilde 13 rannte zwar an, fand aber keine Lücke in der gegnerischen Defensive und sah sich bei Ballverlusten mit zielstrebigen Kontern konfrontiert. Die Taktik der Molfseer ging zunächst auf und so fiel nach 12 Minuten das 0:1. Mit diesem Stand ging es auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit zeigte sich zunächst das gleiche Bild, bis die wilde 13 in der vierten Minute zum Ausgleich kam. Es war der Startschuss zu einem Torfestival. Die Defensive von MHP zeigte nun erste Schwächen und die wilde 13 nutzte dies gnadenlos. Innerhalb von vier Minuten sorgten sie nicht nur für die 2:1-Führung, sondern erzielten noch fünf weitere Treffer. MHP wurde förmlich überrolt, kam zwar noch zu einem eigenen Treffer, hatte ansonsten dem Gegner aber nicht mehr viel entgegenzusetzen.Ein weiterer Treffer der wilden 13 besiegelt den Endstand von 8:2.

Die dritte Partie des Tages hieß „TuS Bier Gates“ gegen „Snitchrider 69“. Auf dem Papier eine ausgeglichene Partie, die der TuS jedoch anders zu gestalten gedachte. Die Snitchrider taten sich zunächst schwer und mussten nach 15 Minuten einen verdienten 0:2-Rückstand hinnehmen. Zwar konnten sie noch vor der Halbzeit auf 2:1 verkürzen, dies tat jedoch der Überlegenheit des TuS keinen Abbruch. Auch nach der Pause zeigten sich die Bier Gates gefährlicher und konnten die Führung auf 3:1 ausbauen. Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit fanden die Snitchrider richtig ins Spiel und stellten den Gegner nun vor größere Probleme, ein Tor sollte jedoch zunächst nicht fallen. Drei Minuten vor Schluss gingen sie dann ins Risiko und stellten auf einen flying Goalkeeper um. Die Überzahl wusste das erfahrene Team gegen den Liga-Neuling gut zu nutzen und kam zum Anschlusstreffer. Dramatische Szenen in den Schlussminuten sind nichts neues in der Futsal-Liga und so hielt auch diese Partie noch einen Schlusspunkt bereit, denn die Snitchrider bekamen in der letzten Minute noch einen Freistoß zugesprochen. Der Schütze lief an, spielte den Ball an den langen Pfosten, wo ein Mitspieler zum 3:3 Endstand verwertete. Eine ansehnliche Partie endete somit unentschieden.

Die vierte Partie bestritten „Tartan United“ und „United Seaside“. Die Vorzeichen waren klar, traf doch der Achte auf den bis dato Zweitplatzierten. Dementsprechend gestaltete sich auch das Spiel. United Seaside, von Beginn an mit dem flying Goalkeeper im Einsatz, ließ den Ball laufen und suchte geduldig nach Lücken in der Abwehr des Gegners. Tartan United verteidigte tief und versuchte durch Konter zum Erfolg zu kommen, musste jedoch nach zwei Minuten bereits einen Gegentreffer hinnehmen. Bis zur Halbzeitpause tat sich United Seaside noch sichtlich schwer, kam aber noch zu zwei weiteren Treffern. In der zweiten Hälfte warf der Vorjahreszweite jedoch die Tormaschine an und traf nach Belieben. Zehn weitere Treffer ließen sie folgen und setzten sich somit vorläufig an die Tabellenspitze. Tartan United blieb in der zweiten Halbzeit nur noch der Ehrentreffer und das Wissen eine Halbzeit lang gut dagegen gehalten zu haben. Die Partie endete mit 1:13.

Zurück