FLK: Passargad übernimmt die Tabellenführung
Schleswig-Holstein Fußballverbung

FLK: Passargad übernimmt die Tabellenführung

In der ersten Partie des Tages trafen Philip & The Gang und Iuventus Appolinea aufeinander. Während Philip & The Gang zunächst tief stand, versuchte Iuventus das Spiel zu machen, tat sich aber zu Beginn schwer damit. So fiel nach drei Minuten das 1:0 für Philip & The Gang. Iuventus konnte zwar bereits eine Minute später ausgleichen, dennoch wirkte Philip & The Gang besser im Spiel und konnte nach sieben Minuten wieder in Führung gehen. Iuventus fand aber im Verlaufe der ersten Halbzeit besser ins Spiel und konnte wenige Minuten später wieder ausgleichen. Nun entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe in dem Iuventus aber in der Offensive deutlich zwingender agierte. So war der Führungstreffer zum 2:3 nur eine Frage der Zeit. Das der Gegner sich 3 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit bereits in der Kabine wähnte, wurde mit einem sehr schönen Tor zum 2:4 genutzt.. Iuventus ,jetzt in einer komfortableren Position, ließ dem Gegner mehr Raum und konterte schnell. So kam Philip & The Gang nicht unverdient zu einem weiteren Treffer, musste aber auch noch zwei weiter Gegentore hinnehmen. Das Spiel endete 3:6.

Im zweiten Spiel trafen mit UKSH United und Passargad zwei Mannschaften aufeinander, die sich Chancen Plätze unter den Top-Drei ausrechnen. Dementsprechend ging es auch von Anfang an zur Sache. UKSH United begann stark und konnte durch Passargad häufig nur per Foul gestoppt werden. So waren auf Seiten von Passargad die zulässigen 5 Fouls pro Halbzeit bereits nach neun Minuten erreicht. Was dem Spiel der Mannschaft nicht schlecht tat. Bereits nach sieben Minuten waren sie mit 1:0 in Führung gegangen und konnten diese Führung nach 13 Minuten noch ausbauen. Doch UKSH ließ sich nicht abschütteln und verkürzte eine Minute später auf 1:2. Das Ganze wiederholten beide Mannschaften kurz vor der Pause, sodass es mit 2:3 aus Sicht von UKSH in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit präsentierte sich Passargad deutlich stärker. UKSH United mussten dem deutlich kleineren Kader Tribut zollen und schaffte es nicht mehr dem Gegner durchgängig gefährlich zu werden. Nachdem zunächst kurz nach Wiederanpfiff der Ausgleich fiel, konnte Passargad bereits eine Minute später den alten Abstand wieder herstellen und im Laufe der zweiten Halbzeit mit zwei Treffern weiter ausbauen. Da beide Mannschaften kurz vor Schluss jeweils noch einmal trafen, endete die Partie mit 4:7. Aufgrund der Tatsache, dass PTSK an diesem Spieltag spielfrei gewesen ist, übernahm Passargad mit diesem weiteren Erfolg auch die alleinige Tabellenführung.

Die dritte Begegnung des Tages war MHP Eidertal Molfsee gegen Tartan United. Einigen Molfsee-Spielern wird das deutliche 10:1 aus dem Vorjahr vielleicht noch in Erinnerung geblieben sein. Tartan wusste zwar, dass man es in diesem Jahr mit einer deutlich stärkeren Mannschaft zu tun bekommen würde, erwischte aber trotzdem den schlechteren Start und so stand es nach neun Minuten 1:0 für MHP Eidertal Molfsee. Nur zwei Minuten später ließen sie das 2:0 folgen. Da Tartan lange nicht ins Spiel fand, blieb das Ergebnis bis zur Pause bestehen. Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich, nur dass Tartan nun etwas besser im Spiel war. Da beide Mannschaften ihre Chancen zunächst nicht zu nutzen vermochten, dauert es bis zur 26. Minute, ehe MHP auf 3:0 erhöhen konnte. Eine Minute später war dann auch Tartan endlich erfolgreich und konnte auf 3:1 verkürzen. Ein weiterer Treffer war Tartan nicht vergönnt. Während MHP Molfsee noch einen weiteren Treffer markieren konnte, ging Tartan leer aus. Die Partie endete mit 4:1.

Im letzten Spiel trafen Dynamo Tresen und Snitchrider 69 aufeinander. Die Rollen von Favorit und Underdog waren klar verteilt und Snitchrider 69 machte von Beginn an klar, der Favoritenrolle gerecht werden zu wollen. So dominierten sie bereits die erste Halbzeit, ließen Dynamo Tresen nicht zum eigenen Spiel kommen und erzielten vier Tore selbst. So ging es mit einem deutlichen Vorsprung für Snitchrider 69 in die Kabine. In der zweiten Hälfte zeigte sich Dynamo Tresen zwar präsenter und schaffte es zunächst in zehn Minuten nur ein weiteres Tor zu kassieren, hatte dem ab der 30. Minute folgenden Sturmlauf von Snitchrider 69 dann aber nicht viel entgegenzusetzen. So konnte Dynamo zwar kurz vor Schluss immerhin zwar noch zwei eigene Treffer erzielen, musste aber auch sieben weitere Treffer des Gegners hinnehmen. Snitchrider gewann somit mit 12:2.

Zurück