FLK: Lange Zeit offene Partien am 2. Spieltag
Schleswig-Holstein Fußballverbung

FLK: Lange Zeit offene Partien am 2. Spieltag

Der 2. Spieltag der Futsal-Liga Kiel 2016/17 fand am 27. November in der Sporthalle des Ernst-Barlach-Gymnasiums statt. In der ersten Partie des Tages trafen „Dynamo Tresen“ und „MHP Eidertal Molfsee“ aufeinander. Beide Mannschaften hatten ihr Auftaktspiel verloren und gingen somit hoch motiviert in die Begegnung, um sich die ersten drei Punkte zu sichern. Dynamo Tresen gelang in diesem Spiel der bessere Start, nach zwei Minuten stand es bereits 1:0, doch Molfsee zeigte sich im Vergleich zum 1. Spieltag stark verbessert und startete aus einer soliden Abwehr heraus immer wieder gefährliche Angriffe. Folgerichtig fiel, nach einer bis dahin ausgeglichenen Partie, in der 11. Minute der Ausgleich. Dieser Treffer schien für die Molfseer wie ein Startschuss, denn nur 5 Minuten später ließen sie zwei weitere Tore folgen. Während Dynamo Tresen nun viel in die Offensive investierte nutzte MHP Eidertal Molfsee die sich ihnen bietenden Chancen zum Kontern eiskalt aus. So stand es zur Halbzeit 1:5. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Dynamo versuchte es nach vorne und lief in schnell vorgetragene Konter des Gegners. So stand am Ende ein 3:11 auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Spiel des Tages trafen „Iuventus Apollinea“ und „Passargad“ aufeinander. Passargad bestimmte von Beginn an das Spiel, tat sich aber schwer mit einem in der Verteidigung sehr diszipliniert agierenden Gegner. War der Weg zum Tor einmal freigespielt verzweifelten sie regelmäßig am stark aufspielenden Torwart von Iuventus. Das frühe 1:0 für Iuventus in der zweiten Minute spielte dem Teilnehmer aus dem Vorjahr in die Karten und sie wurden aus der sicheren Defensive heraus immer wieder durch Konter gefährlich, verpassten es aber auf 2:0 zu erhöhen. Dies rächte sich in der 16. Minute. Nach dem Ausgleich ließ Passargad auch gleich das 1:2 folgen. In der zweiten Hälfte versuchte Iuventus früher zu stören und wagte sich häufiger in die Offensive, es entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aber bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff war es Passargad, die einen weiteren Treffer markieren konnten. Iuventus ließ sich durch den 2-Tore-Rückstand nicht beeindrucken und so blieb die Partie bis zum Schluss auf einem guten Niveau. Sehr zur Freude der wieder zahlreich erschienenen Fans von Passargad änderte sich am Ergebnis nichts mehr und die Partie endete somit 1:3 aus Sicht von Iuventus Apollinea.

Das dritte Spiel des 2.Spieltags bestritten „Snitchrider 69“ und „PTSK Futsal“. Beide Mannschaften konnten ihre Auftaktspiele gewinnen und wollten an diese Erfolge anknüpfen. PTSK Futsal versuchte von Beginn an der Favoritenrolle gerecht zu werden und die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Das gelang in den ersten fünf Minuten nicht wirklich, denn Snitchrider 69 hielt gut dagegen und wurde auch selbst immer wieder gefährlich. Beide Mannschaften gingen hohes Tempo. Im Laufe der ersten Halbzeit drängte PTSK den Gegner zwar immer weiter in die Defensive, leistete sich aber einige Unkonzentriertheiten. Das 1:0 in der 15. Minute war dennoch verdient. Snitchrider 69, die nach einer forschen Anfangsphase etwas passiver geworden waren, kämpften sich nach dem Rückstand zurück in die Partie und sorgten auch offensiv wieder für mehr Akzente, mussten allerdings kurz vor der Pause noch das 0:2 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild: PTSK Futsal mit viel Ballbesitz, aber auch mit einigen Fehlern, Snitchrider 69 lauerte auf Konter. Nach acht Minuten in der zweiten Halbzeit sollte der Plan für Snitchrider 69 aufgehen und sie schafften es auf 1:2 zu verkürzen. Dieser Gegentreffer wirkte aber wie ein Weckruf für PTSK Futsal. Der amtierende Meister der Futsal-Liga Kiel schaltete einen Gang höher, verbesserte sich auch im Passspiel und zeigte Snitchrider 69, nach dem 1:3 in der 33. Minute, vor allem in der Schlussphase, mit drei Toren in zwei Minuten, deutlich die Grenzen auf. Am Ende stand es somit 1:6 aus Sicht der 69er.

Im vierten Spiel des Tages standen sich „Tartan United“ und „UKSH United“ gegenüber. Nachdem die Partie zunächst sehr ausgeglichen begann, schaffte es UKSH sich im Laufe der ersten Halbzeit mehr Chancen zu erspielen. Während das 0:1 in der 6. Minute noch in einer ausgeglichenen Phase des Spiels fiel, war das 0:2 die logische Folge der Überlegenheit von UKSH United. Tartan United konnte nach einer guten Anfangsphase in der Folge nicht viel entgegensetzen und so stand es zur Halbzeit bereits 0:5. Nach der Pause schien Tartan aber wie ausgewechselt, sie zeigten sich deutlich präsenter in der Offensive und konnten zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:5 verkürzen. Im Anschluss entwickelte sich ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende gelang dann UKSH in der letzten Minute noch ein weiterer Treffer und so stand es, nach zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten, 1:6 aus Sicht von Tartan United.

Zurück