FLK 2018/19: Favoriten trennen sich 3:3 unentschieden
Schleswig-Holstein Fußballverbung

FLK 2018/19: Favoriten trennen sich 3:3 unentschieden

Molfsee führt nach dem ersten Spieltag die Tabelle an

Der erste Spieltag der Futsal-Liga Kiel 2018/19 fand am 25. November im Kieler Uni-Sportzentrum statt. Nach der Eröffnung und Begrüßung der Mannschaften durch Hans-Rainer Hansen (SHFV-Ausschussvorsitzender Freizeit- und Breitenfußball) bestritten das erste Spiel die Mannschaften von MHP Eidertal Molfsee und der SV Friedrichsort. Während die Mannschaft aus Molfsee, nach der Nichtteilnahme im letzten Jahr, in die Liga zurückkehrt und bereits einige Erfahrung vorzuweisen hat, ist die SV Friedrichsort II zum ersten Mal vertreten. Friedrichsort fand sich noch zurecht, da legte MHP Eidertal Molfsee mit höchstem Tempo los und spielte den Neuling an die Wand. Zur Halbzeit stand eine deutliche 8:0-Führung auf der Anzeigetafel. In der zweiten Halbzeit zeigte sich Friedrichsort stark verbessert und schaffte es, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Da beide Mannschaften ihr Hauptaugenmerk auf ein sehr vertikales Angriffsspiel legten, kam es in der zweiten Halbzeit zu vielen Ballwechseln, sowie Chancen auf beiden Seiten. Beide Teams brachten den Ball jeweils fünf Mal im gegnerischen Tor unter und somit endete die Partie mit 13:5 für MHP Eidertal Molfsee. 

In der zweiten Begegnung trafen „Hawks International“ und „Snitchrider 69“ aufeinander. Die Liga-Neulinge von Hawks International nahmen zunächst das Heft des Handelns an sich und wurden nach vier Minuten mit dem 1:0 belohnt. Doch in der zwölften Minute folgte der nicht unverdiente Ausgleich durch die Snitchrider 69. Ein Spielstand, der das Geschehen gut widerspiegelte, doch die Hawks schlugen unmittelbar zurück und stellten auf 2:1. Die folgenden zwanzig Minuten der Partie neutralisierten sich die beiden Mannschaften und vermochten es nicht ihre herausgespielten Chancen zu nutzen. Ab der 30. Minute wurde es aber noch einmal turbulent. Snitchrider 69 gelang der Ausgleich, doch nur eine Minute später gingen die Hawks nicht nur wieder in Führung, sondern bauten diese auch noch aus. Der Anschlusstreffer der Snitchrider in der 38. Minute brachte zwar noch etwas Spannung in die Schlussminuten, am Ende setzte sich aber Hawk International mit 4:3 durch.

Das dritte Spiel bestritten „TuS Bier Gates“ und „United Seaside“. Nachdem sie sich in der vergangenen Saison dem Serienmeister PTSK Futsal geschlagen geben mussten, ging United Seaside als Favorit in diese Saison, auf der anderen Seite stand ihnen mit TuS Bier Gates ein weiterer Liga-Neuling gegenüber. Das Spiel entwickelte sich zunächst auch wie erwartet. United Seaside dominierte und hatte einen hohen Ballbesitzanteil, konnte aber die erspielten Chancen nicht nutzen. TuS Bier Gates verteidigte leidenschaftlich und kam selbst durch schnelle Angriffe zu Torchancen. Es dauert bis zur 19. Minute bis der Ball den Weg in eines der Tore fand. Das 1:0 ging auf das Konto von United Seaside. Doch direkt nach der Pause drehte TuS Bier Gates mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten die Partie. In der Folge drängte United Seaside den Gegner in die eigene Hälfte und kam verdient zum Ausgleich, dem sie sofort den Führungstreffer folgen ließen. Das Spiel zeichnete sich weiterhin durch schöne Spielzüge und Torchancen aus, von denen TuS Bier Gates kurz vor dem Schlusspfiff noch eine zu nutzen wusste und somit den verdienten Ausgleich erzielte. Die Partie endete mit 3:3.

Die letzte Partie des ersten Spieltags lautete: „Tartan United“ gegen „Die wilde 13“. Während Tartan United zunächst Startschwierigkeiten hatte, machte die wilde 13 ihrem Namen alle Ehre und überfiel den Gegner mit zwei erfolgreichen Angriffen in den ersten zwei Minuten. Bereits nach vier Minuten wurde die Anfangseuphorie des Liga-Neulings jedoch gedämpft, denn Tartan hatte ins Spiel gefunden und den Anschlusstreffer erzielt. Während die wilde 13 nun in der Defensive deutlich mehr beschäftigt war, wurde Tartan United immer stärker und erzielte den verdienten Ausgleich. Doch bereits vor der Pause zog die wilde 13 das Tempo wieder an und konnte mit 3:2 in Führung gehen. Die zweite Halbzeit entwickelte sich zu einer einseitigen Veranstaltung. Tartan konnte zwar zu Beginn noch einen eigenen Treffer erzielen, ließ jedoch 7 weitere Gegentreffer zu. Die wilde 13 drehte in der zweiten Halbzeit auf und ging als verdienter Sieger vom Platz. Die Partie endete 3:10.

Zurück