„Finali furiosi“ in der Futsal-Liga - Aufholjagden in der letzten Minute
Schleswig-Holstein Fußballverbung

„Finali furiosi“ in der Futsal-Liga - Aufholjagden in der letzten Minute

Das erste Spiel des zweiten Spieltags bestritten „TuS Bier Gates“ und der SV Friedrichsort II. Beide Teams gingen mit unterschiedlichen Vorraussetzungen in die Partie: TuS Bier Gates wusste am ersten Spieltag gegen den Vorjahreszweiten zu überzeugen und konnte sich im ersten Spiel einen Punkt sichern, Friedrichsort dagegen war mit einer deutlichen Niederlage in die Saison gestartet. Das Spiel gestaltete sich zunächst auch den Erwartungen entsprechend. TuS Bier Gates war die gefährlichere Mannschaft und führte zur Halbzeit verdient mit 2:1. Bereits im Verlaufe der ersten Halbzeit zeigte sich Friedrichsort verbessert und ging motiviert in die zweite Hälfte der Partie. TuS Bier Gates präsentierte sich jedoch weiterhin stark und ließ den Treffer zum 3:1 folgen. Zwar kam Friedrichsort auf 3:2 heran, doch ein Doppelschlag der Bier Gates sorgte 10 Minuten vor dem Ende für klare Verhältnisse. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichen, zumal TuS Bier Gates, auch aufgrund einer dünnen Personaldecke, langsam abbaute. Friedrichsort kam im Laufe der Zeit zu immer mehr Torchancen, die jedoch nicht verwertet wurden. Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang ihnen schließlich der Treffer zum 5:3. Dieses Tor war der Startschuss für eine furiose Schlussoffensive. Während TuS Bier Gates nur noch vereinzelt zu Chancen kam, warf Friedrichsort alles nach vorne, erzielte in der letzten Minute zwei Tore und sichert sich so einen verdienten Punktgewinn.
 
Wer gedacht hat, diese Aufholjagd sei nicht zu überbieten, sah sich in der zweiten Partie des Spieltags eines Besseren belehrt. Auf dem Hallenboden standen sich die Mannschaften von „Hawk International“ und „Die wilde 13“ gegenüber. Beide Teams hatten ihr erstes Spiel gewonnen und wollten mit einem weiteren Sieg die Tabellenführung übernehmen. Die wilde 13 bestimmte zunächst das Geschehen, Hawk International ließ sich nach hinten drängen, war aber immer wieder durch Konter gefährlich. So kam es zu Torchancen auf beiden Seiten. Hawk International zeigte sich erfolgreicher vor dem Tor und konnte nach 14 Minuten eine 2:0-Führung für sich verbuchen. Die wilde 13 kam vor der Pause allerdings noch zum 2:1-Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offenes Spiel in dem die wilde 13 nach sechs Minuten ausgleichen konnte. Hawk International erzielte allerdings umgehend den Treffer zur erneuten Führung und konnte diese sogar auf 4:2 ausbauen. Als sie zwei Minuten vor dem Ende auch noch ein fünftes Tor nachlegen konnten, schien die Partie endgültig entschieden. Doch die wilde 13 dachte nicht ans Aufgeben. Drei Tore in einer Minute? Im Futsal ist alles möglich. Als die Schlusssirene ertönte stand tatsächlich ein weiteres 5:5 auf der Anzeigetafel. Endergebnis eines leidenschaftlichen Futsalspiels.
 
Die dritte Begegnung des Tages lautete „MHP Eidertal Molfsee“ gegen „United Seaside“. Molfsee hatte sein erstes Spiel deutlich gewonnen, während Seaside nur zu einem Unentschieden kam. Zu wenig für die eigenen Ansprüche, was der Vorjahreszweite in diesem Spiel auch unter Beweis stellen wollte. Dies gelang zunächst auch gut, da MHP nicht richtig ins Spiel fand und sich nach wenigen Minuten mit 0:3 im Rückstand sah. Danach hielten die Molfseer gut dagegen und konnten den Treffer zum 1:3 markieren. Seaside United ließ sich aber nicht bremsen und erzielte bis zur Pause zwei weitere Treffer. In der zweiten Hälfte zeigte sich MHP Eidertal Molfsee stark verbessert und kam zu einem weiteren Treffer. Fünf Minuten vor Schluss startete United Seaside allerdings die am heutigen Tag sehr beliebte Schlussoffensive. Molfsee erzielte zwar zwischenzeitlich noch ein drittes Tor, allerdings zeigte Seaside vor dem Tor keine Gnade und ließ den bereits erzielten Treffern noch fünf weitere folgen. Die Partie zwischen MHP Eidertal Molfsee und United Seaside endete damit 3:10.
 
Das vierte Spiel bestritten die Mannschaften von „Tartan United“ und „Snitchrider 69“. Während andere Mannschaften an diesem Tage erst kurz vor Schluss groß aufspielten, zeigte Tartan das auch in den ersten Minuten einer Partie reichlich Tore fallen können. Nach drei gespielten Minuten hatte der Torwart der Snitchrider bereits drei Mal hinter sich greifen müssen, ein Auftakt nach Maß für Tartan. Nachdem die Snitchrider 69 ins Spiel gefunden hatten, entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Tartan verpasste es einen vierten Treffer zu markieren und so kamen die Snitchrider in der 10. Minute zum 3:1. Die 69er bestimmten nun das Spiel und konnten bis zur Halbzeit sogar ausgleichen. Die zweite Hälfte begann wie die erste endete. Die Snitchrider 69 trafen innerhalb von drei Minuten drei Mal ins Tor. Tartan zeigte sich nach diesem Durchhänger zwar wieder verbessert, kam auch selbst noch zu zwei weiteren Toren, konnte aber am Ende den Snitchridern nicht mehr genug entgegensetzen, um die 5:8-Niederlage zu verhindern.
 
Der nächste Spieltag der Futsal-Liga Kiel 2018/19 findet am 09. Dezember in der Sporthalle des Ernst-Barlach-Gymnasiums statt.  

Zurück