„Final Four“ im FLENS CUP am Samstag
Schleswig-Holstein Fußballverbung

„Final Four“ im FLENS CUP am Samstag

Eutin 08 mit zwei Herren-Teams im Wettbewerb vertreten - Landesliga-Duell im Halbfinale der Frauen

Am kommenden Samstag werden im Uwe Seeler Fußball Park in Malente die letzten Titel dieser Saison auf Verbandsebene vergeben. Im „Final Four“ des FLENS CUP „Meister der Meister“ geht es für jeweils vier Frauen- und Herrenteams um ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro sowie ein Startrecht im SHFV-LOTTO-Pokal. Am Mittwochabend setzte sich im letzten Herren-Viertelfinale der TuS Collegia Jübek auswärts beim TuS Jevenstedt mit 1:0 durch und komplettiert damit das Teilnehmerfeld der Herren. Die Halbfinalbegegnungen wurden am Pfingstmontag beim LOTTO-Pokal-Finale in Flensburg ausgelost.

Bei den Frauen spielt im ersten Halbfinale des Tages die FSG Goldebek/Arlewatt gegen den TSV Pansdorf. Beide Mannschaften spielen auf der Landesliga-Ebene. Die FSG belegte in der LL Schleswig in dieser Saison den achten Platz und erreichte zudem das Kreispokalfinale gegen den VfB Schuby, in dem der Oberligist aber die Oberhand behielt. Die Qualifikation für den LOTTO-Pokal 2018/19 wäre jetzt aber noch über das „Final Four“ möglich. Diese hat der TSV Pansdorf schon sicher, denn nach einer starken Saison mit einem abschließenden dritten Platz in der LL Holstein gewann der TSV vor Kurzem auch das Kreispokalfinale gegen den TSV Ratekau.                       

Im zweiten Halbfinale (Anstoß: 14:15 Uhr) kommt es zu einem ungleichen Duell: Die bisherige Regionalligavertretung von Henstedt-Ulzburg II trifft auf den Kreisligisten Krummesser SV. Die Henstedt-Ulzburgerinnen möchten nach dem nicht zu verhindernden Abstieg aus der dritten Spielklasse gerne noch ein Erfolgserlebnis zum Saisonende feiern. Unterschätzen dürfen sie ihre Kontrahentinnen jedoch nicht, denn Krummesse ist als Dritter mit drei Punkten Rückstand nur ganz knapp an der Kreisligameisterschaft vorbeigeschrammt.

Zeitgleich mit den Frauen spielen die Herren im Stadion des USFP um den begehrten Titel in Schleswig-Holsteins „Champions League der Amateure“. Die Lokalmatadoren von Eutin 08 haben hier gleich zwei heiße Eisen im Feuer. Im ersten Halbfinale (Anstoß: 12:30 Uhr) trifft die Verbandsligamannschaft der Eutiner (VL Ost, 7. Platz) auf den TuS Collegia Jübek. Die Schleswig-Flensburger, die in der Verbandsliga Nord einen guten dritten Platz belegten, schafften als Letzte den Sprung unter die besten Vier im FLENS CUP. Im zweiten Halbfinale (Anstoß: 14:15 Uhr) treffen dann die beiden am höchsten spielenden Herrenteams aufeinander. Regionalliga-Absteiger Eutin 08 wird herausgefordert vom Oberligisten Inter Türkspor Kiel, der in seiner ersten Saison in der obersten SHFV-Spielklasse eine gute Rolle spielte. Beide Teams sind somit Favoriten auf den Sieg beim FLENS CUP, die Auslosung ergab allerdings, dass nur eines das Finale erreichen kann.

Welche Mannschaften auch immer beim Finaltag in den beiden Endspielen um 16:15 Uhr stehen werden, ihnen winken in jedem Fall attraktive Prämien. Denn nachdem alle teilnehmenden Mannschaften dank des Engagements der Flensburger Brauerei – dank derer dieser Wettbewerb überhaupt erst ins Leben gerufen werden konnte – bereits pro Spielrunde Freiware von Flensburger und Geldprämien in Höhe von bis zu 300 € erhalten haben, wartet auf die beiden Gewinnermannschaften ein stolzes Preisgeld von 1.500 €. Zudem erhalten alle vier Finalisten spezielle FLENS-CUP-Trainingstrikots, und der SHFV belohnt die Sieger mit einer Wildcard für den SHFV-LOTTO-Pokal in der kommenden Serie. Vor dem Turnier wird die Auslosung der ersten beiden Runden des LOTTO-Pokals der Herren erfolgen, nach dem zweiten Halbfinale die Auslosung der ersten zwei Runden im Wettbewerb der Frauen.

Alle Spiele beim „Final Four“ werden mit einer verkürzten Spielzeit von 2x30 Minuten ausgetragen. Bei Unentschieden nach regulärer Spielzeit entscheidet direkt das Elfmeterschießen über den Sieger der Partie. Ab 16:15 Uhr spielen die Sieger der Halbfinalbegegnungen parallel um den Titel „Meister der Meister 2017/18“.

Zurück