FEK Neumünster: starker Partner für den Fußball
Schleswig-Holstein Fußballverbung

FEK Neumünster: starker Partner für den Fußball

Im September 2018 vereinbarten die Sporttraumatologie des FEK und der Schleswig-Holsteinische Fußballverband eine medizinische Zusammenarbeit.

Im Fußball wird der Bewegungsapparat der Spieler besonders stark strapaziert. Akute Verletzungen sind ebenso häufig wie Schädigungen an Gelenken, Bändern oder Sehnen durch Überbeanspruchung.
Als verantwortungsbewusster Fußballverband wurde es auch für den SHFV unerlässlich, für den Bereich der medizinischen Versorgung einen langfristigen Partner zu finden.
Für die Kooperation mit dem FEK und insbesondere mit der Abteilung für Sporttraumatologie waren nicht zuletzt die positiven Erfahrungen der letzten Jahre bei der Behandlung von Sportlern ausschlaggebend.
Als zertifiziertes Traumazentrum mit neuen Operationssälen, einer hervorragenden medizintechnischen Ausstattung und einem umfassenden Leistungsangebot zählt die Klinik für Unfall- und Orthopädischer Chirurgie, Sporttraumatalogie zu den modernsten Einrichtungen in Schleswig-Holstein.
Neben den Kaderspielern des Verbandes und den Talenten des Uwe-Seeler-Fußballparks erhalten alle aktiven Fußballer dadurch eine kompetente medizinische Anlaufstelle. 

„Je schneller die Sportler untersucht und versorgt werden können, umso besser. In vielen Fällen hängt die Genesung davon ab, wie zügig mit der Behandlung begonnen wird. Damit können wir auch die Ausfalldauer der Spieler so gering wie möglich halten“, erklärt Dr. Thomas Gangl, Leiter der Sporttraumatologie.

Die behandelnden Ärzte sind selbst sportlich aktiv und begeistert von der Partnerschaft: „Wir sind da mit vollem Herzblut dabei, schließlich haben wir ein gemeinsames Ziel: Gesundheit und Spaß an der Bewegung ohne Folgeschäden.“ Durch die Kooperation wurden dafür die Voraussetzungen geschaffen!

Weitere Informationen zum Friedrich-Ebert-Krankenhaus finden Sie hier.

Zurück