FBT-Finale: Spannender Dreikampf bis zur letzten Partie
Schleswig-Holstein Fußballverbung

FBT-Finale: Spannender Dreikampf bis zur letzten Partie

Beim Finale der Flens-Beach-Trophy im Ostseeheilbad Großenbrode mussten die Mannschaften Wind und Wetter trotzen und boten dabei trotzdem ansehnlichen und vor allem spannenden Beachsoccer-Sport. Denn zum Ende des fünfstündigen Finalturniers im Modus jeder gegen jeden hatte sich ein Dreikampf um den Titelsieg herauskristallisiert, der auch erst im letzten Spiel des Tages hauchdünn entschieden wurde.

Als die sechs Final-Teams am frühen Nachmittag nach der Einlaufzeremonie und der Turniereröffnung – moderiert von Radio FOM –  in den Wettbewerb starteten, mussten sie zwar auch schon mit starkem Wind zurechtkommen, aber die Sonne schien zu diesem Zeitpunkt noch. Im weiteren Verlauf wurde diese aber immer wieder von durchziehenden Regenschauern ersetzt. „Beachsoccer ist Natursport“ – diese Aussage bewahrheitete sich an diesem Tag mal wieder eindrücklich. Doch die Teams jammerten keinesfalls, sondern machten ihrerseits das Beste aus den Umständen und verzückten die ausharrenden Zuschauer mit schönen Spielzügen und zum Teil artistischen Toreinlagen. Zudem baute sich nach und nach ein echter Krimi um den Ausgang der Entscheidung um den Finalsieg auf.

Die Titelverteidiger und Sieger der Rangliste von Vineta Audorf duellierten sich mit Hohensee United und dem Team „Bowser“ (TSV Brekendorf). Alle drei ließen im Turnierverlauf immer wieder Punkte in den direkten Vergleichen oder gegen die sich mit großem Einsatz wehrenden anderen drei Teams liegen und somit konnte sich keiner punktemäßig von den anderen absetzen. Nachdem Bowser durch einen Sieg im vorletzten Turnierspiel mit 10 Punkten die Tabellenführung erobert hatte, kam es zum Entscheidungsspiel zwischen Vineta und Hohensee in der allerletzten Partie.

Hohensee benötigte einen Sieg, um sich den Landesmeistertitel im Beachsoccer zu sichern und Vineta musste mit zwei Toren Unterschied gewinnen, um Bowser noch abzufangen. Schnell gingen die Audorfer auch mit 2:0 in Führung, mussten aber kurz darauf den Anschlusstreffer zum 1:2 hinnehmen. Es folgte das 3:1 und wiederum verkürzte Hohensee auf 2:3. Die Tabellenführung wechselte somit fast minütlich zwischen Vineta und Bowser hin und her. Letzten Endes gelang dem Titelverteidiger noch das Tor zum 4:2, dem Hohensee United bis zum für Vineta erlösenden Abpfiff nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Der alte Landesmeister war somit auch der neue Landesmeister und die Beachsoccer-Neulinge von Bowser durften sich bei ihrem ersten Finale über die Vizemeisterschaft freuen – der Doppelerfolg für die beiden Teams aus dem Kreisfußballverband Rendsburg-Eckernförde war somit perfekt!

Aber sämtliche Teams hatten bei der abschließenden Siegerehrung mit SHFV-Vizepräsident Sönke Anders Grund zur Freude, denn zum einen schien wieder die Sonne und zum anderen erhielten alle Mannschaften eine Kiste vom Hauptsponsor der Flens-Beach-Trophy, der Flensburger Brauerei, überreicht. Die Flens-Torjägerkanone sicherten sich mit gleich vielen Treffern Tim Kluck (Vineta Audorf) und Lars Vollbrecht (Ronnys Rasselbande), die je einen 2l Mega-Plop Flensburger Pilsener überreicht bekamen. Die zusätzlichen Siegprämien zwischen 250,- € und 100,- € konnten allerdings nur die drei Erstplatzierten bejubeln.

Weitere Fotos und alle Ergebnisse findet man auf www.flens-beach-trophy.de.

 

Zurück