Fair Play Cup - Gelungene Einstimmung auf die WM
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Fair Play Cup - Gelungene Einstimmung auf die WM

13 Schulklassen spielten in den Farben der WM-Teilnehmer am vergangenen Mittwoch um die Schul-WM bei der vierten Auflage des Beachsoccer Fair Play Cup der Stadtwerke Norderstedt im Stadtpark Norderstedt. In zwei Altersklassen wurde mit Frankreich (Traveschule Lübeck) und Portugal (Theodor-Mommsen-Schule Bad Oldesloe) zwei Weltmeister ermittelt. In Sachen Fair Play überzeugte ein bemerkenswertes Video der Leibniz Privatschule Kaltenkirchen die Jury des SHFV und der Stadtwerke Nordertstedt, das mit dem Fair Play Preis ausgezeichnet wurde.

Das Arriba Strandbard im Stadtpark Norderstedt war am Mittwoch vor dem WM-Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi-Arabien fest in der Hand von 130 Schülerinnen und Schülern, die am feinen Sandstrand  bereits zum elften Mal beim Fair Play Cup spielten. „Fair Play steht hier im Fokus. Als wir 2007 die Idee des Fair Play Cups gemeinsam mit den Stadtwerken Norderstedt in die Realität umsetzten und dabei auf Schiedsrichter verzichteten, haben wir nicht daran gedacht, dass das Turnier so eine Erfolgsgeschichte wird“, so Eddy Münch, SHFV-Ehrenmitglied. Die 13 Schulteams vertraten dabei jeweils eine Nation und spielten in den Farben ihrer jeweiligen Nation. So kam es beim Fair Play Cup zum Eröffnungsspiel zwischen Schweden (Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark) und Argentinien (Schule im Alsterland). Bei den Klassen 5/6 war es bis zum Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den WM-Titel, den letztlich Frankreich dank der mehr erzielten Tore gegenüber Mexiko (Gemeinschaftsschule Harksheide) für sich behaupten konnte. Die Mexikaner mussten sich im letzten Spiel Deutschland mit 1:3 geschlagen geben. Das Spiel wurde mit großer Neugier der Pressevertreter beobachtet, da beide Teams ja auch bei der großen WM in Russland aufeinander treffen.

Acht Teams der Jahrgänge 7 und 8 spielten in ihrer Gruppen ebenfalls einen Weltmeistertitel aus. In zwei Vierergruppen musste, wie bei den Profis, zunächst die Vorrundenphase überstanden werden, ehe es in der KO-Phase um die Chance nach dem Titel ging.  Portugal und Japan (Gemeinschaftsschule Quellental) hielten sich in ihrer Gruppe jeweils schadlos und zogen souverän in das Halbfinale ein. Die beiden Gruppenersten spielten jeweils gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe. So kam es im ersten Halbfinale zum Duell zwischen Portugal und Argentinien, das die Portugiesen in der 12-minütigen Spielzeit knapp mit 3.2 für sich entscheiden konnten und den Finaleinzug feierten. Japan folgte nach einer souveränen 5:1-Vorstellung gegen Nigeria (Traveschule Lübeck) ins Finale. Im Finale sollte der Siegeszug der Japaner aber nicht weitergehen und so sicherte sich Portugal den „WM-Pokal“ beim Beachsoccer Fair Play Cup der Stadtwerke Norderstedt.  Ob  Portugal oder Frankreich auch am 15. Juli im Moskauer Luschniki-Stadion den Pokal in den Händen halten werden, steht noch in den Sternen, die Vorfreude auf die WM war bei den 130 Schülerinnen und Schülern auf jeden Fall schon riesig.

Neben den Spielen bei denen die Spielerinnen und Spieler ohne Schiedsrichter auskommen und selbständig Entscheidungen treffen, sind die Schulen auch wieder aufgefordert gewesen sich im Rahmen eines Kreativwettbewerbs mit dem Thema Fair Play auseinander zu setzen. Eine gesamte Klasse der Leibniz Privatschule, die den Tag für einen Ausflug in den Stadtpark Norderstedt nutzte setzte sich aus einem zehn-köpfigen spielenden Team und zwölf „Fans“ zusammen, die lautstark am Spielfeldrand für Stimmung sorgten. Bereits im Vorwege wurde zudem ein Video zum Thema Fair Play gedreht und geschnitten. Interviews mit dem Schulleiter und Mitschülern, ein Fair-Play-Song und Rollenspiele waren dabei zu sehen, das die Jury begeisterte und mit einem Gutschein für den Schulausflug in den Stadtpark Norderstedt. Dann geht es aber nicht an den Strand, sondern auf die Wasserski-Anlage.

Alle Rechte des Filmbeitrags liegen bei der “on air new media GmbH”. 

Zurück