Erfolgreicher Kongress für Frauen- und Mädchenfußball
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Erfolgreicher Kongress für Frauen- und Mädchenfußball

Rund 70 Teilnehmer*innen aus dem Fußballsport trafen sich am vergangenen Freitag und Samstag im Uwe Seeler Fußball Park in Malente, um beim ersten SHFV-Kongress für Frauen- und Mädchenfußball über die Zukunft dieses Bereichs zu diskutieren, Herausforderungen zu besprechen, Chancen zu analysieren und Lösungen herauszuarbeiten. Neben Spielerinnen, Trainer*innen, Vereins- und Verbandsmitarbeiter*innen kamen auch prominente Frauen aus dem Sport und der Wirtschaft in Podiumsgesprächen zu Wort. 

Mit Britta Carlson, ehemalige Nationalspielerin und derzeitige Co-Trainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, Navina Omilade, ehemalige Profispielerin und aktuelle Leiterin des Ü35-Teams des FC Bayern München, sowie Jana Bernhard, Geschäftsführerin der Vereinigung der 20 namenhaftesten Sportsponsoren in Deutschland, waren am Freitagabend gleich drei prominente Gäste vor Ort, die in Podiumsgesprächen zu den Themen „Frauen- und Mädchenfußball in Schleswig-Holstein“ sowie „Frauen in (sportlichen) Führungspositionen“ referierten. Abgerundet wurde der erste Abend durch eine Einführung und Situationsanalyse durch SHFV-Projektleiter Fabian Thiesen, einen Impulsvortrag zum Thema „Ehrenamt und Qualifizierung“ sowie der gleichnamigen und ersten von insgesamt vier Workshop-Phasen. Zudem wurde der Rahmen des Kongresses genutzt, um die Preisträgerinnen des Frauen-Ehrenamtspreises 2020 vor würdiger Kulisse zu ehren. So erhielten die Preisträgerinnen aus den Händen von Nadine Rademann, Abteilungsleiterin Marktbereich Nord der Sparda-Bank Hamburg, ihre Präsente. 

„Wir richten als erster Landesverband überhaupt einen solchen Kongress zum Thema Frauen- und Mädchenfußball aus und verleihen diesem wichtigen Bereich damit einmal mehr die Bedeutung, die er verdient hat. Die tolle Stimmung unter den Teilnehmenden und die vielen angeregten Gespräche beweisen, dass wir mit dem Kongress eine optimale Plattform zum Austausch geschaffen haben“, zeigte sich SHFV-Präsident Uwe Döring bereits nach dem ersten Abend begeistert.

Der zweite Tag des Kongresses war dann von drei intensiven Workshop-Phasen geprägt. In spannenden Diskussionen zu den Themen „Gewinnung von Frauen und Juniorinnen“, „Spielmodelle und Spielangebote“ sowie „Talentförderung“ tauschten sich die Teilnehmer*innen aus und diskutierten über Herausforderungen und Lösungsansätze. Die gesammelten und am Ende des Kongresses auf Stellwänden dargestellten Ergebnisse werden in der Folge aufbereitet und sollen dann entweder in nachgelagerten Arbeitsgruppen weiter ausgearbeitet werden oder in konkrete Anträge für das SHFV-Präsidium fließen. „Die letzten zwei Tage waren geprägt von intensiven Diskussionen und anregenden Sichtweisen. Die gesammelten Ideen müssen nun nachhaltig verfolgt und umgesetzt werden, damit wir den Frauen- und Mädchenfußball in Schleswig-Holstein weiter voranbringen können“, zog Sabine Mammitzsch, Vizepräsidentin Spielbetrieb im SHFV, ihr Fazit. Abgerundet wurde der zweite Tag durch Impulsvorträge von der SHFV-Verbandssportlehrerin Anouschka Bernhard, vom KFV-Vorsitzenden Henning Peitz sowie Fabian Thiesen. Per Videobotschaft und Live-Schalte berichteten zudem die ehemaligen SHFV-Talente Anna-Lena Stolze und Michaela Brandenburg über ihre Erfahrungen.

„Ich habe hier beim Kongress viele neue Leute kennengelernt und die vielen entwickelten Ideen haben mir definitiv weitergeholfen. Ich hatte unheimlich viel Spaß und Freude daran, meine Sichtweisen einzubringen und ich bin sehr gespannt darauf, welche Ideen und Projekte wir in Zukunft weiterverfolgen können“, so Teilnehmerin Annika Freitag von der SG Brebo. 

 Eindrücke vom 1. SHFV-Kongress für Frauen- und Mädchenfußball erhalten Sie in der untenstehenden Bildergalerie. 

Zurück