Emil-Possehl-Schule aus Lübeck gewinnt spannendes Finale
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Emil-Possehl-Schule aus Lübeck gewinnt spannendes Finale

Vier Soccercourts, sensationelle Aktionen, spektakuläre Tore und ein Tag Hallenfußball vom Feinsten -  am Donnerstag, den 12.03.2015, konnten fußballinteressierte bei den 23. Landesmeisterschaften der beruflichen Schulen im Fußball-Center Pagelsdorf in Kiel Hallenfußball auf hohem Niveau bewundern. Mit 28 angemeldeten Schulmannschaften vermeldeten die Organisatoren zudem einen neuen Teilnehmerrekord. Nach der offiziellen Eröffnung durch den 1. Vizepräsidenten des SHFV, Gerhard Schröder, kämpften den gesamten Vormittag knapp 300 Fußballer/innen auf den vier Soccercourts in spannenden sowie fairen Vorrundenspielen um den Einzug in die K.O.-Runden und damit die Chance auf die attraktiven Prämien und Pokale.

Der Traum von der Titelverteidigung war für die Friedrich-List-Schule aus Lübeck bereits im Viertelfinale ausgeträumt. Sie musste sich gegen die ebenfalls aus der Hansestadt kommende Emil-Possehl-Schule mit 3:2 geschlagen geben, die im Halbfinale das RBZ Mölln mit 5:2 ausschaltete und damit im Finale stand. Ihr Gegner war das RBZ Wirtschaft Kiel, das in ihren vorherigen Spielen stets dominierte und mit einem 2:6 gegen das RBZ Königsweg souverän in das Finale einzog. In einem packenden Endspiel konnte sich die Emil-Possehl-Schule mit 3:1 durchsetzen und freute sich über den Pokal sowie einen Sportartikelgutschein von Sport Böckmann, gesponsert von den Sparkassen Schleswig-Holstein, im Wert von € 500,-. Auch das RBZ Wirtschaft Kiel erhielt als Zweitplatzierte neben einem Pokal einen Sportartikelgutschein von Sport Böckmann im Wert von € 300,-. Im Spiel um Platz drei behielt das RBZ Mölln in einem torreichen Spiel gegen das RBZ Königsweg Kiel mit 5:4 die Oberhand und konnte bei der anschließenden Siegerehrung als Drittplatzierter aus den Händen von Gyde Opitz von den Sparkassen Schleswig-Holstein einen Pokal und einen Sportartikelgutschein von Sport Böckmann im Wert von € 200,- entgegennehmen.

Projektleiter, David Lehwald, verfolgte den spannenden Turnierverlauf und war zufrieden: „Ich habe viele Spiele auf einem sehr guten sportlichen Niveau gesehen. Auch wenn das Toreschießen bei allen Mannschaften im Vordergrund stand, wurde der Fair-Play-Gedanke nie aus dem Auge verloren. Sehr beachtlich und ein Kompliment an alle Teilnehmer! Anerkennung haben sich aber auch die Schiedsrichter aufgrund ihrer sehr guten Spielleitung durch das gesamte Turnier verdient!“

Neben den sportlichen Erfolgen wurde auch die fairste Mannschaft des Turniers geehrt. Die BBS Oldenburg OH, die seit Jahren immer als erstes Team ihre Anmeldung zur Landesmeisterschaft der beruflichen Schulen einreicht, spielte sich als Gruppenzweiter bis ins Achtelfinale und unterlag dort der BS Bad Oldesloe nur knapp mit 3:4. Sie bewies damit, dass eine besonders faire Spielweise und sportlicher Erfolg gut miteinander harmonieren und wurde deshalb von der Jury, zusammengesetzt aus der Turnierleitung, den Organisatoren sowie den neun Schiedsrichtern, als Fair-Play-Sieger des Turniers ausgezeichnet und konnte sich über einen Sportartikelgutschein der Firma Sport Böckmann im Wert von € 500,- freuen.

Ein großes Dankeschön gilt den Sparkassen Schleswig-Holstein, die finanziell für Sportartikelgutscheine im Gesamtwert von € 1.500,- aufkamen und zudem alle Pokale der Landesmeisterschaft der beruflichen Schulen 2015 gestiftet haben.  Gyde Opitz vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein freute sich nach dem gelungenen Turniertag: „Die Sparkassen sind gerne Partner der Landesmeisterschaft, denn hier stehen nicht nur der Leistungs- und Wettkampfgedanke im Vordergrund, sondern Teamfähigkeit, das respektvolle Miteinander und die Begeisterung für eine gemeinsame Sache“.

Hier können Sie die gesamten Ergebnisse des Turniertages einsehen.

Zurück