Drei Remis der U12-Juniorinnen beim Gemeinschaftslehrgang
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Drei Remis der U12-Juniorinnen beim Gemeinschaftslehrgang

1:1, 2:2 und 1:1 – das waren die Ergebnisse der U12-Juniorinnen des SHFV nach drei interessanten und sportlich sehr anspruchsvollen Wettkämpfe mit den Gastgebern vom Hessischen Fußballverband.

Nach einer mühsamen Anreise mit vielen Staus und dem Abendbrot wurde das erste Vergleichsspiel über 3x20 Minuten auf dem Kunstrasenplatz angepfiffen. Schnell wurde deutlich, dass die Hessinnen den Gästen alles abverlangen würden. Mit hohem Tempo, vielen Zweikämpfen und gutem Passspiel übten die Gastgeberinnen früh Druck aus. Doch das SHFV-Team hielt dem Druck stand – und wenn es gefährlich wurde, war Verlass auf die Abwehr um Lisa Baum. Mit zunehmender Spieldauer gestaltete sich die Partie offener. Im letzten Drittel ging Hessen verdient mit 1:0 in Führung, doch die Schleswig-Holsteinerinnen ließen nicht locker und erzielten kurz vor Schluss noch das erlösende 1:1 durch Emily Eismark. Mit dem Unentschieden belohnten sich die Mädchen in einem tollen Vergleichsspiel auf hohem Niveau.

Nach einer kurzen Nacht und einem guten Frühstück stand schon das zweite Vergleichsspiel auf dem Programm. Auch dieses Spiel war durch hohes Tempo und viele Zweikämpfe geprägt. Immer wieder angetrieben durch die Mittelfeldmotoren Melina Walheim und Mannschaftsführerin Melina Bünning stand am Ende des zweiten Drittels eine 2:0-Führung (Tore: Lea Schröder und Melina Walheim) zu Buche. Die hessischen Mädchen aber zeigten ihrerseits Moral und glichen mit einem Doppelschlag verdient aus. Abermals zeigten alle Mädchen für dieses Alter auch in spielerischer Hinsicht ein klasse Spiel. Nach einer kleinen Mittagspause fuhren beide Teams zusammen in das Mathematikum nach Gießen. Hier konnten sich die Mädchen den Grundthemen der Mathematik mit kleinen mathematischen Experimenten und Spielideen annähern. Ein schöner und abwechslungsreicher Tag wurde durch ein gemeinsames Fußballtennisturnier mit gemischten Teams am Abend abgerundet.

Am nächsten Tag stand vormittags eine Trainingseinheit auf dem Programm mit den Schwerpunkten „Passkombinationen“ und „Torabschluss“. Nach der obligatorischen Mittagsruhe ging es ins dritte Vergleichsspiel. Trotz nicht zu übersehendem Kräfteverschleiß erspielte sich die SHFV-Auswahl ein optisches Übergewicht und ging abermals durch Stürmerin Lea Schröder verdient in Führung, die der Gegner allerdings kurze Zeit später ausglich. Trotz einer erneuten leichten Überlegenheit der Norddeutschen blieb es beim letztlich verdienten 1:1-Unentschieden, was auch die vielen applaudierenden Eltern so sahen.

Vor dem Hintergrund, dass der Hessische Fußballverband in diesem Jahr mit der U16 und der U18 jeweils den Länderpokal gewann, sind die positiven Ergebnisse unserer Mädchen kaum hoch genug einzuschätzen. Wieder einmal zeigte sich die gute Frühförderung in den Kreisen und das Fördertraining des SHFV mit der U11-Landesauswahl. Die Auswahltrainer Stephanie Will, Felix Fleischer und Peter Jaensch sowie Verbandssportlehrer Dieter Bollow sind stolz auf ihre Mädchen.

Zurück