DFB-Pokal: SV Henstedt-Ulzburg erreicht Viertelfinale
Schleswig-Holstein Fußballverbung

DFB-Pokal: SV Henstedt-Ulzburg erreicht Viertelfinale

Historischer Erfolg für die Frauen des SV Henstedt-Ulzburg: Das Team um Trainer Christian Jürss hat mit einem 9:0-Erfolg gegen die Sportfreunde Siegen erstmals in der Vereinsgeschichte das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Mit dem Kantersieg gegen den Regionalligisten und einer herausragenden Tordifferenz von 29:0 Toren aus den ersten drei Spielen führen die Ulzburgerinnen ihre beachtliche Erfolgsserie im DFB-Pokal weiter fort. Auf wen der SV Henstedt-Ulzburg im Viertelfinale trifft, steht derzeit noch nicht fest.

Ähnlich erfolgreich verliefen die Achtelfinals für drei ehemalige SHFV-Talente. Michaela Brandenburg, die lange Zeit bei der SpVg Eidertal Molfsee und Holstein Kiel spielte und noch am Samstag live zum SHFV-Kongress für Frauen- und Mädchenfußball dazu geschaltet wurde, feierte mit dem SC Sand einen 1:0-Erfolg über den SV Werder Bremen und den damit verbundenen Viertelfinaleinzug. Allen Grund zur Freude hatte außerdem Selina Cerci vom 1. FFC Turbine Potsdam. Die 21-Jährige, die in ihrer Jugend für die SV Friedrichsort und Holstein Kiel auflief, traf in der 88. Spielminute zum 2:0 gegen den 1. FC Köln und war somit maßgeblich am Einzug in die nächste Runde beteiligt. Gepfiffen wurde die Partie von SHFV-Schiedsrichterin Mirka Derlin. Über den Einzug in die nächste Runde konnte sich auch Beke Sterner freuen. Die ehemalige Spielerin vom TSV Friedrichsberg-Busdorf und dem SC Weiche Flensburg, die jetzt für die SGS Essen aufläuft, siegte mit ihrem Team mit 1:0 gegen den HSV. 

Eine Zusammenfassung der Achtelfinalpartien gibt es hier

Zurück