DFB-Mobil: Zu Gast bei den Bambinis in Siebenbäumen
Schleswig-Holstein Fußballverbung

DFB-Mobil: Zu Gast bei den Bambinis in Siebenbäumen

Gespannt lauschen die Bambinis den Geschichten von DFB-Mobil-Teamer Jonas Hoyer. Foto: Lothar Rath

Nach der Sommerpause rollt das DFB-Mobil seit dem 02.09.2016 wieder durch Schleswig-Holstein und bietet über die bereits vorhandenen bekannten Module hinaus das Modul „Bambini“ für das Feld und die Halle an. Mit diesem zusätzlichen Angebot, das speziell auf die besonderen Anforderungen und Bedürfnisse von Trainerinnen und Trainer dieser Altersgruppe eingeht, haben die Vereine ab sofort die Möglichkeit, dieses neue Modul zu buchen, zumal das DFB-Präsidium beschlossen hat, das seit Mai 2009 erfolgreich laufende bundesweite Qualifizierungsprojekt über 2016 hinaus bis Ende 2019 zu verlängern. Denn die vielen positiven Rückmeldungen aus den Vereinen belegen nachhaltig, dass die Mobilbesuche als praktische Hilfeleistungen und Unterstützung für die tägliche Jugendarbeit in den Vereinen angesehen werden und gleichzeitig dazu dienen, neue Trainerinnen und Trainer zu gewinnen sowie vorhandene durch spezielle Ausbildungsangebote besser für das entwicklungs- und altersgerechte Training des jungen Nachwuchses zu qualifizieren. Insofern ist die Entscheidung des DFB als folgerichtig zu begrüßen, denn durch die Mobil-Teamer wirkt das Ausbildungskonzept des DFB direkt an der Basis und führt zu einer deutlichen Verbesserung des altersgerechten Trainings.

Als erster Verein in Schleswig-Holstein buchte Marco Kalcher als verantwortlicher Bambini-Trainer des SV Grün-Weiß Siebenbäumen für seine Bambini das neue Modul. Das DFB-Mobil mit den Teamern Jonas Hoyer und Lothar Rath fuhr also am  Montag, 19.09.2016 nach Siebenbäumen, einer ganz kleinen Gemeinde mit ca. 700 Einwohnern im Kreis Herzogtum Lauenburg, um dort das erste Bambini-Modul durchzuführen. Auch für die Teamer bot diese Einheit eine besondere Herausforderung. Deshalb findet auch kein „klassisches“ oder „reduziertes“ Erwachsenentraining, sondern ein Training in Form einer 60minütigen Spielstunde statt, in  der die Grundsätze wie Spaß am Fußball, den Ball erleben, kleine Spiele mit Ball sowie viele Ballkontakte in kleinen Gruppen vermittelt werden. Im Mittelpunkt der praktischen Demonstration steht die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings mit dem Ziel, die Begeisterung von Beginn an hoch zu halten, damit die Kinder möglichst langfristig im Sinne des Vereins „am Ball bleiben“. Dabei muss der Spaß immer im Vordergrund stehen. Ein solcher Besuch bringt auch dreifachen Nutzen. Während die Trainerinnen und Trainer Anregungen für ihre Arbeit erhalten, erleben die Bambini eine attraktive Spielstunde und die anwesenden Eltern werden (hoffentlich) motiviert, selbst mit anzupacken, wenn es eng werden sollte.

 Mit diesen theoretischen Kenntnissen ausgestattet begann Jonas Hoyer die Spielstunde nach der Vorstellung zunächst mit einer Tummelphase, in der sich die 14 anwesenden Bambini ohne und mit Ball austoben konnten, während Lothar Rath die anwesenden Trainerinnen und Trainer sowie die Eltern flankierend mit allen wichtigen Informationen zu diesem Modul versorgte. Danach erfolgte durch Jonas im Kreis die Einstimmung der Kids auf die kommenden Aufgaben. Zunächst wird die Bambini-Einheit in eine interessante Rahmengeschichte namens Fußball-Safari verpackt, die die Kids direkt abholt und ihre Phantasie anregt, so dass sie von Beginn an viel Spaß beim Mitmachen haben, und bestimmte Rituale festgelegt, die als verlässlicher Wegweiser für alle Beteiligten und vor allem als Orientierungsrahmen durch die Spielstunde führen.

Nach dem gemeinsamen Aufräumen und einem Schlachtruf zum Abschluss sowie dem Verteilen von kleinen Geschenken als Dank für das gezeigte Engagement endet die kurzweilige Spielstunde. Zurück blieben körperlich geschaffte, aber zufriedene Kids.

Für die Trainerinnen und Trainer sowie für die zahlreich erschienen Eltern war es eine spannende und lehrreiche Einheit, so dass im abschließenden Gespräch ein durchweg positives Fazit gezogen werden konnte. 

So bleibt im Ergebnis festzustellen, dass die Trainerinnen und Trainer durch dieses Modul wieder neue Ideen und Impulse bekommen haben, die wöchentlichen Spielstunden nach dem Motto „Spielen und Bewegen“ durch neue Übungen und spielerische Ansätze abwechslungsreicher zu gestalten. (Autor: Lothar Rath)

 

Natürlich stehen neben dem neuen Modul "Bambini" auch weiterhin die bewährten Module zur Auswahl, sodass auch die anderen Altersklassen abgedeckt werden. So sind die praktischen Einheiten für F- und E-Jugendliche sowie C- und D-Jugendliche ausgelegt, um speziell auf die verschiedenen Lern- und Entwicklungsphasen einzugehen. Ergänzend zum F- und E-Junioren-Training bieten wir auch das Modul F- und E-Jugend „4 gegen 4“ unter Beachtung der aktuellen Trainingslehre an, welches jede Einheit zielführend ergänzen kann.

Auch den anderen Bereich der Trainerfortbildung deckt unsere Modul-Auswahl ab. So können sich beispielsweise Trainer, die keine Zeit für Lizenzen oder Fortbildungen finden, das Modul „Trainerfortbildung F- bis A-Jugend“ in den Verein holen, welches in Praxis und Theorie auf die Trainingsgestaltung gemäß der einzelnen Altersklassen eingeht.

Bei Interesse an einem DFB-Mobil-Besuch oder für weitergehende Fragen steht DFB-Mobil-Koordinator, Henning Graw, stets gerne zur Verfügung. Für einen DFB-Mobil-Besuch im eigenen Verein klicken Sie HIER.

Zurück