DFB-Mobil besucht Grundschulen in Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein Fußballverbung

DFB-Mobil besucht Grundschulen in Schleswig-Holstein

Das Interesse an Fortbildungen ist derzeit enorm. Besonders beliebt sind die Besuche vor Ort. Das DFB-Mobil fährt bereits seit 2009 durch Schleswig-Holstein, um wissbegierigen Trainern und Lehrkräften vor Ort praxisnah neues Fußballwissen zu vermitteln. Dabei wird das 19-köpfige SHFV-Team im Jahr 2017 einen neuen Rekord verzeichnen können und am Ende des Jahres trotz des verregneten Sommers auf über 150 durchgeführte Besuche zurückblicken. Die angestrebten 120 DFB-Mobil-Besuche wurden somit weit übertroffen.

Dass der Herbst vermutlich Sturm und Regen mit sich bringt, scheint ebenfalls die wenigsten zu stören. Für den November haben sich erneut neun Vereine und vier Schulen gemeldet, um in den Genuss der besonderen Fortbildungsform zu kommen. Sollten Wetter und Platzverhältnisse ein Training auf dem Rasen dennoch verhindern, ist stets ein Ausweichen auf den Hallenboden möglich. Zu jedem dieser Besuche werden sich zwei ausgebildete Teamer mit dem DFB-Mobil auf den Weg machen, um vor Ort jeweils eine 90-minütige Demoeinheit mit praxisbegleitender Theorie sowie anschließendem Trainergespräch durchzuführen. Ein einzigartiges Erlebnis für die Kinder auf und für die Trainer neben dem Feld.

Das erfolgreiche Projekt des DFB wird noch mindestens bis 2019 fortgeführt, ehe es vermutlich erneut verlängert wird. Somit haben Grundschulen und Vereine auch im kommenden Jahr die Gelegenheit, kostenlos und unkompliziert ihre Lehrkräfte und Trainer innerhalb normaler Schulstunden bzw. Trainingseinheiten weiterzubilden. In den nahenden Wintermonaten Januar, Februar und März legen SHFV und DFB erneut den Fokus auf die Hallenbesuche in den Grundschulen, sodass sich interessierte Schulen schon jetzt Termine sichern können. Die Nachfrage dieser Termine steigt von Jahr zu Jahr, sodass das DFB-Mobil in diesen Monaten nahezu täglich ausrückt. Anschließend wird der Fokus wieder auf die Vereine gelegt, die sich das DFB-Mobil pünktlich zum Rückrundenstart auf den heimischen Sportplatz einladen können. 

Zurück