DFB-Assist: Kick Off-Veranstaltung in Malente
Schleswig-Holstein Fußballverbung

DFB-Assist: Kick Off-Veranstaltung in Malente

Der Startschuss für das neue Projekt „DFB-Assist“ im SHFV ist gefallen. Als einer von drei Pilotverbänden beteiligt sich der SHFV an diesem zukunftsorientierten Teilprojekt im Rahmen der DFB-Strategie „Zukunft, die“. Mit Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) will der SHFV strategische Ziele für Frauen und Mädchen im Amateurfußball entwickeln und umsetzen. Ein erstes Treffen der Projektverantwortlichen fand Mitte Februar im Uwe Seeler Fußball Park in Malente statt. 

Bereits im Oktober 2021 organisierte der SHFV einen Kongress für den Frauen- und Mädchenfußball. Nun möchte der Verband auf Grundlage der dort gesammelten Ergebnisse die ganzheitliche Strategieentwicklung voranbringen und im Projekt „DFB-Assist“ miteinander verknüpfen. Wie wichtig dem SHFV dieses Projekt ist, zeigt die hochkarätige Zusammensetzung beim ganztägigen „Kick off“-Workshop: Vom SHFV-Präsidenten Uwe Döring über die Vizepräsidentin Spielbetrieb, Sabine Mammitzsch, die Vorsitzende des Frauen- und Mädchenfußball-Ausschusses, Gitta Grunau, den Vorsitzenden des KFV Westküste, Henning Peitz, und den Geschäftsführer des SHFV, Tim Cassel, bis hin zu den Mitgliedern der Projektgruppe des Kongresses, dem Vorsitzenden des SHFV-Ausschusses für Zukunftsentwicklung, Frank Bornhöft, der Verbandssportlehrerin des SHFV, Anouschka Bernhard, und den zuständigen hauptamtlichen Mitarbeitern aus dem Spielbetrieb, Rachel Hummel und Fabian Thiesen, wollten alle dem Prozesseinstieg beiwohnen. Der DFB war unter anderem durch Leon Ries, Anja Kluck und Angelina Marx aus der Abteilung Basisberatung und -entwicklung vertreten. 

Zielsetzung ist es, eine gemeinsame Vision für den Frauen- und Mädchenfußball im SHFV zu entwickeln und darauf aufbauend die vielen Ideen und Erkenntnisse des Kongresses auf Basis von Erfahrungen anderer Verbände sowie konkreten Zahlen und Daten in einer SHFV-Strategie für die nächsten fünf Jahre zu bündeln. In den verschiedenen Workshop-Phasen bei der Auftaktveranstaltung wurden hierzu erste wichtige Schritte unternommen. In den kommenden Wochen wird man in regelmäßigen Online-Treffen und punktuellen Präsenzveranstaltungen daran anknüpfen. Der SHFV freut sich auf die weitere Projektarbeit und hofft, damit dem Frauen- und Mädchenfußball in Schleswig-Holstein nachhaltig den dringend notwendigen Rückenwind geben zu können. 

Zurück