Deutscher Meister kommt erneut aus Berlin
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Deutscher Meister kommt erneut aus Berlin

Vom 8. bis 12. September 2014 fand die 14. Deutsche Fußballmeisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen statt. Sechzehn Landesmeister des jeweiligen Bundeslandes spielten in der Sportschule Wedau in Duisburg um den begehrten Meistertitel. Wie auch im letzten Jahr war der aktuelle Landesmeister der Fußballliga der Werkstätten Schleswig-Holstein, die Kappelner Werkstätten, beim wichtigsten Herrenfußballturnier dabei.
Nach der Eröffnungsfeier ging es am 9. September mit der Vorrunde los. Im ersten Spiel gegen das Team Westfalenfleiß aus Nordrhein-Westfalen gerieten die Nordlichter schnell in Rückstand, Daniel Binder sorgte aber mit seinem Tor für den verdienten Ausgleich in der zweiten Halbzeit. Als sich beide Seiten mit einem verdienten Unentschieden abgefunden hatten, führte ein katastrophaler Fehler in der Vorwärtsbewegung zum entscheidenden Konter in der letzten Sekunde. Am Ende stand es 2-1 für Westfalenfleiß. Die nächste Partie gegen die Mannschaft aus Sachsen gewannen die Kappelner kurz vor Schluss mit 2-1, bevor man am Nachmittag Bremerhaven mit 3-1 schlug. Mit dem gleichen Punktestand aber mit einem um ein Tor schlechtereb Tor-Differenz musste die Mannschaft von Sebastian Grätsch sich mit dem dritten Platz in der Tabelle begnügen und erreichte somit überraschend nicht die Runde der letzten Acht. „Ärgerlich und unglücklich, aber wir hätten es trotz alledem aus eigener Kraft schaffen können“, sagte Grätsch nach den Vorrundenspielen.

Zurück