Aktuelles
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Hallenmasters 2016

Ergebnisse 18. LOTTO Masters

Vorrunde

 Gruppe Mannschaft 1   Mannschaft 2  Ergebnis
 A ETSV Weiche - Eutin 08 3:0
 A Holstein Kiel - Heider SV 1:1
 B TSV Schilksee - SV Eichede 1:1
 B VfB Lübeck - TSB Flensburg 1:1
         
 A ETSV Weiche - Holstein Kiel 0:1
 A Heider SV - Eutin 08 0:3
 B TSV Schilksee - VfB Lübeck 0:1
 B TSB Flensburg - SV Eichede 0:2
         
 A Eutin 08 - Holstein Kiel 1:1
 A Heider SV - ETSV Weiche 0:0
 B SV Eichede - VfB Lübeck 0:0
 B TSB Flensburg - TSV Schilksee 3:3

Tabelle Gruppe A

 Platz   Mannschaft  Spiele  Tore  Punkte
1.  Holstein Kiel 3 3:2 5
2.  ETSV Weiche 3 3:1 4
3.  Eutin 08 3 4:4 4
4.  Heider SV 3 1:4 2

Tabelle Gruppe B

 Platz   Mannschaft  Spiele  Tore  Punkte
1.  SV Eichede  3 3:1 5
2.  VfB Lübeck  3 2:1 5
3.  TSV Schilksee  3 4:5 2
4.  TSB Flensburg  3 4:6 2

Halbfinale

 Spiel Mannschaft 1   Mannschaft 2  Ergebnis
 HF1  Holstein Kiel -  VfB Lübeck 5 : 6 n.N.
 HF2  ETSV Weiche -  SV Eichede 2 : 0

Endspiel

 Spiel Mannschaft 1   Mannschaft 2  Ergebnis  
 Finale  VfB Lübeck -  ETSV Weiche 3 : 5 n.N.  




Sieger 18. LOTTO Masters: ETSV Weiche

Spieler des Turniers: Marcello Meyer (VfB Lübeck)

Torhüter des Turniers: Florian Kirschke (ETSV Weiche)

Torschützenkönig: Erdogan Cumur, Louis Schütt (beide TSV Schilksee), Christian Rave (Eutin 08)

 

ETSV Weiche sichert sich den zweiten Masters-Titel

Es ist und bleibt DAS Highlight im schleswig-holsteinischen Fußballkalender: Das LOTTO Masters in der Kieler Sparkassen-Arena. Zum bereits 18. Mal läutete das Turnier mit den acht besten Mannschaften aus dem nördlichsten Bundesland das Fußballjahr ein. Und wie immer sorgte das Event für große Emotionen, packenden Fußball und eine herausragende Stimmung bei den zahlreichen Zuschauern.

In der mit knapp 9000 abgesetzten Karten erneut ausverkauften Sparkassen-Arena triumphierte am Ende eines langen Turniertages zum zweiten Mal nach dem Triumph von 2014 der ETSV Weiche Flensburg durch einen 5:3-Erfolg nach Neunmeterschießen gegen den VfB Lübeck. Matchwinner für den Regionalligisten war Torwart Florian Kirschke, der einen Neunmeter parierte und anschließend den entscheidenden selbst verwandelte. Kirschkes Leistung wurde zudem mit der Auszeichnung zum besten Torhüter des Turniers gekrönt. Unter dem Jubel der ca. 500 mitgereisten Weiche-Fans nahm Kapitän Marc Böhnke aus den Händen von SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer, dem schleswig-holsteinischen Innenminister Stefan Studt und Karin Seidel, Geschäftsführerin von NordwestLotto Schleswig-Holstein, den Siegerpokal und einen Prämien-Scheck über 5000 Euro entgegen.

In der Gruppe B setzten sich der SV Eichede, aktueller Tabellenführer der Schleswig-Holstein-Liga, und Regionalligist VfB Lübeck mit jeweils fünf Punkten durch. Das Regionalliga-Schlusslicht TSV Schilksee und der SH-Liga-Aufsteiger TSB Flensburg schieden aus, verabschiedeten sich im direkten Duell und gleichzeitig letzten Gruppenspiel des Tages allerdings mit einem abwechslungsreichen 3:3-Unentschieden aus einem ansonsten eher torarmen Turnier.In zwei Vierergruppen hatten sich die acht teilnehmenden Teams zuvor gemessen. In der Gruppe A sicherte sich der favorisierte Drittligist Holstein Kiel mit fünf Punkten vor Weiche Flensburg (4) den Einzug ins Halbfinale. Die Schleswig-Holstein-Ligisten Eutin 08 (4) und Heider SV (2), die die größten und stimmungsvollsten Fangruppen nach Kiel mitgebracht hatten, mussten nach der Vorrunde die Segel streichen.

Im ersten Halbfinale traf Lokalmatador Holstein Kiel auf den großen Rivalen aus Lübeck. Nach einem hart umkämpften 1:1 nach regulärer Spielzeit musste das Neunmeterschießen über den Einzug ins Finale entscheiden. Der VfB bewies die besseren Nerven und sorgte so für das erneute Halbfinal-Aus der „Störche“. Im zweiten Semifinale setzte sich Weiche nach Toren von Fiete Sykora und Jonas Walter mit 2:0 gegen den SV Eichede durch. Das Duell zwischen dem Team von der Flensburger Förde und dem SVE war ein erster Vorgeschmack auf das noch ausstehende Halbfinale im SHFV-LOTTO-Pokal (Ostersamstag).

Mit den Flensburgern, die nach der torlosen regulären Spielzeit im Neunmeterschießen triumphierten, fand das 18. LOTTO Masters einen verdienten und würdigen Sieger.

Die Siegerehrung setzte den Schlusspunkt hinter ein erneut emotionales Turnier, mit dessen Ablauf die Organisatoren der Holstein Kiel Marketing GmbH und des SHFV einmal mehr hochzufrieden waren. Neben den sportlichen Darbietungen hatte ein umfangreiches Rahmenprogramm für die typische Masters-Atmosphäre gesorgt. So sorgten etwa die von einem Feuerwerk in der abgedunkelten Halle begleitete Einlaufzeremonie oder das von Susan Albers vorgetragene Schleswig-Holstein-Lied für Gänsehautstimmung in der voll besetzten Halle. Der SHFV bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern für die großartige Stimmung beim 18. LOTTO Masters!