2008
Schleswig-Holstein Fußballverbung

10. Hallenmeisterschaft 2008

Vorrunde

Gruppe A

 Holstein Kiel - Itzehoer SV 3:1
 Heikendorfer SV - VfR Neumünster 2:3
 Itzehoer SV - Heikendorfer SV 0:1
 VfR Neumünster - Holstein Kiel 1:1
 Itzehoer SV - VfR Neumünster 2:5
 Heikendorfer SV - Holstein Kiel 1:3
1. VfR Neumünster 9:5 7
2. Holstein Kiel 7:3 7
3. Heikendorfer SV 4:6 3
4. Itzehoer SV 2:9 0

Gruppe B

 SV Henstedt-Rhen - TSV Kropp 0:1
 Büdelsdorf - VfB Lübeck 1:1
 TSV Kropp - Eider Büdelsdorf 1:2
 VfB Lübeck - SV Henstedt-Rhen 0:2
 TSV Kropp - VfB Lübeck 2:1
 Eider Büdelsdorf - SV Henstedt-Rhen 1:1
1. TSV Kropp 4:3 6
2. Eider Büdelsdorf 4:3 5
3. SV Henstedt-Rhen 3:2 4
4. VfB Lübeck 2:5 1

Halbfinale

 VfR Neumünster - Eider Büdelsdorf 2:7
 TSV Kropp - Holstein Kiel 1:4

Finale

 Holstein Kiel - Eider Büdelsdorf 3:0

Fantastische Stimmung beim Budenzauber

Holstein Kiel sichert sich den neuen Masters-Pokal

Eine volle Sparkassen-Arena, 8.500 begeisterte Zuschauer und spannende Spiele machten auch das 10. SHFV-Hallenmasters zu einem denkwürdigen Ereignis. Nach dem mit Feuerwerk unterstützten Einmarsch der acht Mannschaften und der offiziellen Eröffnung durch SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer, hatten es gleich die ersten Partien in sich.

In der Gruppe A zeigte sich Oberliga-Tabellenführer Holstein Kiel wie der VfR Neumünster von Beginn an souverän und konzentriert, während der Itzehoer SV keinen guten Tag erwischte und letztendlich ohne Punktgewinn die Heimreise antreten musste. Der Neuling Heikendorfer SV feierte eine tolle Premiere und musste sich erst im letzten Gruppenspiel der KSV Holstein nach tollem Einsatz mit 1:3 geschlagen geben. Trotz der Niederlage und dem damit verbundenen Vorrunden-Aus sorgten die Anhänger für tolle Stimmung in der ausverkauften Sparkassen-Arena.

In der Gruppe B bestätigte die FT Eider Büdelsdorf die spielstarken Leistungen aus dem Vorjahr, wo sie noch unglücklich in der Vorrunde gescheitert waren und konnte sich mit 5 Punkten ungeschlagen für das Halbfinale qualifizieren. Der TSV Kropp sicherte sich durch zwei Siege gegen den SV Henstedt-Rhen und den VfB Lübeck sogar den Gruppensieg. Ein wenig enttäuschend hingegen waren die Leistungen von den Lübecker Regionalliga-Kickern, die hinter den Henstedter Titelverteidigern als Gruppenletzter ausscheiden mussten.

Die Geschichte der K.O.-Spiele ist von der Dramaturgie weniger interessant – zu klar fielen die Ergebnisse ab dem Semifinale aus. Der VfR Neumünster musste sich nach zweimaliger Führung dem Verbandsligakonkurrenten aus Büdelsdorf in einem starken Spiel mit 2:7 geschlagen geben, ehe die KSV Holstein den Finaleinzug mit einem 4:1-Sieg gegen den TSV Kropp perfekt machte. Auch das Finalspiel beherrschten die „Störche“ und siegten hochverdient mit 3:0 gegen die FT Eider Büdelsdorf. Garant für den Sieg des 10.SHFV-Hallenmasters war neben Torschützenkönig Michael Holt vor allem Torhüter Henrik Preuß, der an diesem Tag so manchen Gegner zur Verzweiflung brachte.

Die Zuschauer in der ausverkauften Sparkassen-Arena gerieten nach den gezeigten Leistungen aller Teams noch ein weiteres Mal ins Staunen, als SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer den siegreichen Kielern neben der 5.000-Euro-Siegprämie den neuen, eineinhalb Meter großen Masters-Pokal überreichte…

Ergebnisse 10. SHFV-Hallenmasters 2008

Vor über 8.000 begeisterten Zuschauern sicherten sich die Kieler Störche in der Sparkassen-Arena den Titel des SHFV-Hallenmeisters 2008 und nahmen aus den Händen von Verbandspräsident Hans-Ludwig Meyer den Siegerpokal sowie einen Scheck über 5.000 Euro in Empfang. Im Finale ließ die Mannschaft von Holstein Kiel der FT Eider Büdelsdorf nicht den Hauch einer Chance und siegte durch die Tore von Holt (6.), Zmijak (7.) und Wulff (10.) hochverdient mit 3:0.