Aktuelles
Schleswig-Holstein Fußballverbung

LOTTO Masters 2017

Ergebnisse 19. LOTTO Masters

Vorrunde

 Gruppe Mannschaft 1   Mannschaft 2  Ergebnis
 A VfB Lübeck - VfR Neumünster 3:4
 A Holstein Kiel - TSV Schilksee 2:2
 B SV Eichede - Eutin 08 2:2
 B ETSV Weche - Flensburg 08 3:0
         
 A VfB Lübeck - Holstein Kiel 2:5
 A TSV Schilksee - VfR Neumünster 0:4
 B SV Eichede - ETSV Weiche 2:3
 B Flensburg 08 - Eutin 08 1:5
         
 A VfR Neumünster - Holstein Kiel 1:0
 A TSV Schilksee - VfB Lübeck 0:5
 B Eutin 08 - ETSV Weiche 2:2
 B Flensburg 08 - SV Eichede 3:0

Tabelle Gruppe A

 Platz   Mannschaft  Spiele  Tore  Punkte
1. VfR Neumünster 3 9:3 9
2. Holstein Kiel 3 7:5 4
3. VfB Lübeck 3 10:9 3
4. TSV Schilksee 3 2:11 1

Tabelle Gruppe B

 Platz   Mannschaft  Spiele  Tore  Punkte
1. ETSV Weiche  3 8:4 7
2. Eutin 08  3 9:5 5
3. Flensburg 08  3 4:8 3
4. SV Eichede  3 4:8 1

Halbfinale

 Spiel Mannschaft 1   Mannschaft 2  Ergebnis
 HF1 VfR Neumünster - Eutin 08 2:3
 HF2 Holstein Kiel - ETSV Weiche 2:5

Endspiel

 Spiel Mannschaft 1   Mannschaft 2  Ergebnis  
 Finale Eutin 08 -  ETSV Weiche 2:4  




Sieger 19. LOTTO Masters: ETSV Weiche

Spieler des Turniers: Thiago Freitas (ETSV Weiche)

Torhüter des Turniers: Lennart Weidner (Eutin 08)

Torschützenkönig: Alexander Bieler (Holstein Kiel

 

Weiche Flensburg gelingt die erfolgreiche Titelverteidigung

Zum womöglich letzten Mal hat sich der ETSV Weiche Flensburg in die Siegerliste des LOTTO Masters eingetragen. Bei der mittlerweile 19. Ausgabe des Hallenspektakels in der Kieler Sparkassen-Arena am Samstag, dem 14. Januar 2017, gewann das Team von Trainer Daniel Jurgeleit den Masters-Titel zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren und vermutlich zum letzten Mal unter dem alten Vereinsnamen: Im Sommer wollen der ETSV Weiche und Flensburg 08 zum „SC Weiche Flensburg 08“ fusionieren.

Erneut stimmte eine emotionale und spektakuläre Eröffnungszeremonie die 8659 Zuschauer in der ausverkauften Sparkassen-Arena auf das Turnier ein, das mit der Partie zwischen dem VfB Lübeck und dem VfR Neumünster eröffnet wurde. Die Veilchen, die außer bei der vergangenen Ausgabe immer am Masters teilgenommen hatten, dominierten bei ihrer Rückkehr in die Sparkassen-Arena die Gruppe A mit attraktivem Fußball und zogen mit drei Siegen souverän ins Halbfinale ein. Mit vier Punkten sicherte sich auch Lokalmatador Holstein Kiel das Ticket für die Vorschlussrunde. Der krisengeschüttelte TSV Schilksee landete mit dem 2:2 gegen Holstein zwar einen Achtungserfolg, musste aber ebenso vorzeitig die Segel streichen wie der VfB, der das Turnier als Gruppendritter beendete.

In der Gruppe B setzten sich Vorjahressieger Weiche Flensburg und das von über 1000 eigenen Fans nach Kiel begleitete Team von Eutin 08 jeweils ohne Niederlage durch. Flensburg 08 und dem SV Eichede blieben nur Statistenrollen. Beide Teams waren vor ihrem abschließenden Vorrundenduell bereits sicher ausgeschieden, dennoch hielt die Partie noch ihre ganz eigene Dramatik bereit, als Flensburgs Brian Jungjohann unglücklich gegen die Bande prallte und das Bewusstsein verlor. Nach einer über zwanzigminütigen Behandlungspause ging Jungjohann von Helfern gestützt und unter dem respektvollen Applaus des fürs Erste erleichterten Publikums vom Spielfeld. Das Turnier wurde in Absprache mit Flensburg 08 und den an den Halbfinalspielen beteiligten Vereinen fortgesetzt, wenn auch angesichts des allgegenwärtigen Schrecks ohne die geplanten Showelemente.

Im ersten Halbfinale trafen der bis dahin restlos überzeugende VfR Neumünster und Eutin 08 aufeinander. Der Spitzenreiter der Schleswig-Holstein-Liga schoss sich früh zu einer 3:0-Führung, doch die Neumünsteraner warfen noch einmal alles nach vorne und verkürzten auf 2:3. Eutin aber brachte den Vorsprung über die Zeit und stand somit als erster Finalteilnehmer fest.

Der Gegner der Ostholsteiner wurde in der Partie zwischen Holstein Kiel und dem ETSV Weiche ermittelt, das die Flensburger überraschend deutlich mit 5:2 für sich entschieden.

In einem umkämpften und hochklassigen Finale setzte sich der Titelverteidiger aus Flensburg mit 4:2 durch und krönte sich damit zum dritten Mal zum Sieger des LOTTO Masters.

Nachdem die Verantwortlichen von Flensburg 08 erste positive Signale im Zusammenhang mit ihrem verletzten Spieler gaben, fiel es Fans, Aktiven und Verantwortlichen leichter, sich über den sportlichen Verlauf des 19. LOTTO Masters zu freuen. Im Vergleich zu den Vorjahren verliefen die Spiele beim LOTTO Masters 2017 temporeicher und attraktiver. Insgesamt 71 erzielte Treffer im Turnierverlauf bedeuteten einen neuen Torrekord. Dazu beigetragen hatte eine Regeländerung, die das Einbeziehen des eigenen Torwarts zur Ballsicherung stark einschränkte.