U 16
Schleswig-Holstein Fußballverbung

U16-Juniorinnen erneut Norddeutscher Meister

Mit neun Punkten und 8:0 Toren gewannen die U16-Juniorinnen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes unter der Leitung von Verbandssportlehrer Dieter Bollow nach 2017 erneut das NFV- Feldturnier in Barsinghausen. So lief das Turnier:

Schleswig-Holstein gegen Niedersachsen (3:0): Nach einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeitim August-Wenzel-Stadion von Barsinghausen übernahmen die Mädchen aus Schleswig-Holstein immer mehr das Kommando. Immer wieder angetrieben durch das starke Mittelfeld um  Nationalspielerin  Beke Sterner, Lisa Gora und Emely Jöster gelang durch die starke Außenstürmerin Zoe Zander die 1:0-Führung. Auch das 2:0 nach herrlichem Weitschuss durch Geburtstagskind Emma Ballay ließ nicht lange auf sich warten. Die Mädchen aus Niedersachsen gaben sich aber noch nicht geschlagen und spielten weiterhin nach vorne.  Die Abwehr um die überragende Torhüterin Anneke Klaas , Madita Ehrig, Rosanna Jars, Emma Jensen und Alia Redant stand sicher und konnte noch einige heikle Situationen bereinigen. Der Schlusspunkt eines temporeichen Spiels war das 3:0 durch die durchsetzungsstarke Außenstürmerin Lisa Peters.

Bremen gegen Schleswig-Holstein (0:4):  Nach einer kurzweiligen und regenerativen Trainingseinheit am nächsten Vormittag stand am Nachmittag das zweite Spiel gegen den Landesverband aus Bremen auf dem Programm. Die Bremerinnen hatten ihr erstes Spiel mit 0:2 gegen Hamburg verloren. Mit aggressivem Angriffspressing setzten die SHFV-Spielerinnen die Bremer Mädchen ständig unter Druck und gingen nach starkem Dribbling von Zoe Zander und gut getimter Flanke auf den zweiten Pfosten durch die laufstarke Stürmerin Ronja Jürgensen mit 1:0 in Führung. Auch nach der frühen Führung spielte die SHFV-Auswahl weiterhin nach vorne und erhöhte nach schönem Alleingang durch Mannschaftsführerin Beke Sterner auf 2:0. Wiederum Beke Sterner war es, die in der zweiten Halbzeit die Führung auf 3:0 ausbaute. Die Bremer Mädchen wehrten sich tapfer, wurden aber immer wieder durch die starke Defensive der Schleswig-Holsteinerinnen gestoppt.  Ein glückliches Eigentor stellte den verdienten 4:0-Endstand her.

Schleswig-Holstein gegen Hamburg (1:0): Im letzten Spiel ging es gegen den Fußballverband aus Hamburg, dessen Team sich in den Tagen zuvor sehr stark und homogen gezeigt hatte. Da die HFV-Mädchen gegen Niedersachsen 2:2 gespielt hatten, hätte den Schleswig-Holsteinerinnen ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht. Ungeachtet dessen spielte das SHFV-Team konsequent nach vorne. Nach dem frühen 1:0 nach schönem Alleingang von Lisa Peters und Querpass auf Torjägerin Laetitia Mikolassek wurden die Hamburger Mädchen jedoch immer stärker. Jetzt machte sich der Kräfteverschleiß der SHFV-Spielerinnen  bemerkbar, einige brenzlige Situationen waren zu überstehen. Die Defensive hatte Schwerstarbeit zu leisten und einige Angriffe rollten auf das Tor der schleswig-holsteinischen Mannschaft. Glücklicherweise war abermals Verlass auf die starke Abwehr um Torhüterin Anneke Klaas, die wie eine Wand alle Angriffsbemühungen der Hamburgerinnen vereiteln konnte. So blieb es beim hart erkämpften 1:0 – und dem damit verbundenen Turniersieg.

Ein Dank gilt allen Mädels aus dem Team Schleswig-Holstein und Betreuerin Gitta Grunau für

Kader der U16-Juniorinnen des SHFV
Anneke Klaas, Madita Ehrig (beide TSV Malente), Lotta Bierschwall (beide ATSV Stockelsdorf), Laetitia Mikolassek, Rosanna Jars (beide SG Rot Blau Lagedeich), Alia Redant (TSV Süderbrarup), Emma Jensen, Emma Ballay (beide Team Förde), Beke Sterner (SC Weiche Flensburg 08), Johanna Paetzold (SV Henstedt-Ulzburg), Emely Joester (JFV Grönau/Phönix/Eichholz), Lisa Peters (SSG Rot-Schwarz-Kiel), Sophie Profe (SG Breitenburg), Zoe Zander (SV Eichede), Lisa Gora (SG Lütau/Lauenburg) und Ronja Jürgensen (SV Neudorf-Bornstein).