U 12
Schleswig-Holstein Fußballverbung

U12-Juniorinnen zum Gemeinschaftslehrgang in Berlin

Vom 21.bis 24. Oktober fand der Gemeinschaftslehrgang der U12-Juniorinnen mit dem Landesverband Berlin statt.

Sehr früh am Morgen ging es am Donnerstag, den 21. Oktober, für viele der Spielerinnen auf die erste Reise mit der Landesauswahl. Ziel war die idyllisch gelegene Sportschule in Berlin-Wannsee. Aufgrund der aktuellen Sturmwarnung für Berlin war nach der Ankunft am Nachmittag kein Training auf dem Platz möglich, dafür stand ein Hallentraining auf dem Programm. Nach einem intensiven Training und der langen Anreise wurde am Abend nur noch ein Tischkicker-Turnier gespielt. Hier zeigten einige ungeahnte Talente und es wurden einige spannende Partien ausgespielt.

Niederlage im ersten Vergleichsspiel

Am nächsten Morgen stand der erste Vergleich mit Berlin auf dem Programm. Gespielt wurde nach Berliner Regeln (7+1, ohne Abseits, mit 4er-Bällen) und 3x20 Minuten. Beide Teams wechselten in den Drittelpausen alle Spielerinnen ein (und aus) und am Ende stand ein 9:7 für die Gastgeberinnen auf der Anzeigentafel, die den Sieg mit drei Treffern in den letzten 130 Sekunden herausschossen. Für den SHFV trafen Lucia-Philine Silberstorff (2) Emma Wegner (2) Neele Nickel und Bente Reimers. Am Nachmittag trafen sich beide Teams nochmals auf dem Platz und spielten in gemischten Teams 3 gegen 3, was den Spielerinnen der Jahrgänge 2010 und 2011 viel Spaß bereitete.

Intensiver Samstag

Der Samstag brachte zunächst ein Trainingseinheit bei strahlendem Sonnenschein, bevor am Nachmittag eine Technik-Einheit auf dem Programm stand. Im Wechsel wurde Fußballtennis und Teqball (Teqball ist eine Ballsportart, bei der mit einem Fußball als Rückschlagspiel über einen gewölbten Teqballtisch, ähnlich einer Tischtennisplatte, gespielt wird und die dabei die Elemente von Fußball und Tischtennis verbindet)gespielt. Schwer beeindruckt vom Können der besten deutschen Teqball-Spielerin Dana Hillmann, die vor Ort war, versuchten die Schleswig-Holsteinerinnen alles, um ebenso gut zu spielen. Neben den technischen Anforderungen stand aber auch hier vor allem der Spaß im Vordergrund.

Anschließend fuhr das gesamte Team mit dem Bus zum Brandenburger Tor. Nach vielen Fotos vor und mit dem Wahrzeichen der Stadt schlenderten alle Richtung Shopping-Mall. Auf dem Weg dorthin erfuhren die Spielerinnen noch einiges über das Holocaust-Mahnmal, an dem sie vorbeikamen. Der Bummel durch die Shopping-Mall wurde vor allem dazu genutzt, Eltern, Großeltern und Geschwister ein Souvenir aus Berlin mitzubringen.

Viele Torchancen und das besser Ende für Schleswig-Holstein

Bevor es am Sonntag schon wieder Richtung Heimat ging, trafen sich beide Teams zum zweiten Vergleich. Wie schon bei der ersten Begegnung entwickelte sich im Stadion Wannsee ein tolles Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Am Ende ging der Sieg mit 4:3 nach Schleswig-Holstein. Für den SHFV trafen Emmy Fischer, Lucia-Philine Silberstorff und Nika Holm (2). Für alle Beteiligten gingen anschließend vier spannende, aufregende und lehrreiche Tage mit der langen Busfahrt zurück nach Malente zu Ende. 

Für den SHFV spielten: Lina Marie Neumann (Athletika Nord), Cathrin Kulessa (SV Henstedt-Ulzburg), Mathilda Christensen (SG Nordau III), Emmy Fischer (FC Fockbek), Jette Hansen (Athletika Wiesharde), Nika Holm (TSV Aukrug), Emma Koppelmann (SG Holstein), Laura Kröhnert (Bramstedter TS), Philine Linke (SV Henstedt-Ulzburg), Jada Meyer (Bargfelder SV), Neele Nickel (Gettorfer SC), Bente Reimers (Osterrönfelder TSV), Nele Rolfs (Sportclub Itzehoe), Emma Wegner (TUS Bargstedt), Lucia-Philine Silberstorff (VfB Lübeck) und Lina von Elten (SC Weiche Flensburg)

Funktionsteam: Anouschka Bernhard (VSPL), Maike Tiarks (Co-Trainerin), Frank Möller (Co-Trainer), Jürgen Zentgraf (TH-Trainer)